1 Angebot aus „Maybach“ kaufen

* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de .

Der Maybach

Die Maybach-Motorenbau GmbH war ein Unternehmen, das Motoren und Pkw in Deutschland produzierte und löste namentlich die frühere Bezeichnung Luftfahrzeug-Motoren GmbH ab. Diese Unternehmung wurde im Jahr 1909 von Ferdinand Graf von Zeppelin und Wilhelm Maybach gegründet. Der Gründungsort hieß Bissingen/Enz. Die Firma siedelte 1912 nach Friedrichshafen am Bodensee über. Die Leitung des Unternehmens lag in den Händen Karl Maybachs, der ältester Sohn der Familie. Die Firma Daimler-Benz übernahm 1960 das Unternehmen Maybach-Motorenbau GmbH. Eine Vereinigung mit dem Großmotorenbau von Daimler-Benz erfolgte 1966 und erhielt den Namen Maybach Mercedes-Benz Motorenbau GmbH. Eine erneute Firmierung erfolge 1969 mit der Bezeichnung Motoren-und Turbinen-Union Friedrichshafen GmbH (MTU Friedrichshafen GmbH).

Der Maybach ist ein beliebter Oldtimer

Die MTU Friedrichshafen GmbH konzentrierte sich in den Sechzigern Jahren auf die Produktion von verschiedenen Dieselmotoren. Die Produktion von Fahrzeugen wurde in dieser Zeit nicht wieder aufgenommen. 2002 folgte durch das Unternehmen DaimlerChrysler eine Reaktivierung der Marke Maybach für künftige Luxus-Fahrzeuge. Die Modelle Maybach 57 und 62 wurden in der Maybach Manufaktur von Daimler-Konzern im Werk Sindelfingen gebaut. Geplant ist eine Produktion der Maybach-Luxuslimousine bis 2013, dann soll die Herstellung des Fahrzeugs eingestellt werden. Bei einigen ausgewählten Händlern in Deutschland ist die Marke Maybach noch gebraucht zu kaufen.