* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Fiat Seicento

Der Fiat Seicento gab im Frühjahr des Jahres 1998 als Kleinstwagen in der Klasse sein Debüt. Das Auto löste seinen Vorgänger Fiat Cinquecento ab. Der Seicento wurde von 1998 bis Ende 2009 produziert. Der Vertrieb in Deutschland endete 2007. Das Design des Seicentos ist etwas moderner als sein Vorgänger und seine windschnittige Form sowie das rundere Aussehen, entsprach in dem damals aktuellen Zeitgeschmack. Eine erneute optische und technische Aufwertung, wurde im Jahr 2001 durchgeführt. Das Fahrzeug enthielt optional drei Motorvarianten: zwei Benziner mit 29 oder 40 kW sowie einem Elektromotor, der 30-kW-Leistung auf die Straßen brachte. Auf dem Automarkt kann man den Fiat Seicento gebraucht kaufen.

Fiat Seicento - Das kleinste Fahrzeug von Fiat

Die erweiterte Serienausstattung besaß Unteranderem das Antiblockiersystem ABS und Design-Änderungen, die jugendlich attraktiv wirkten. Der äußerliche Eindruck des Seicento wurde unterstrichen von markanten Stoßfängern mit integrierten Lamellenluftgittern und wenn gewünscht, sogar mit Nebelscheinwerfer. Neue Radabdeckungen, mit weißer Abdeckung eingesetzte Blinkleuchten und den auffallende Seitenschutzleisten, vervollständigten den guten Eindruck. Für die Sicherheit, leider nur für den Fahrer, sorgt ein Frontairbag. Die elektrische Wegfahrsperre soll das Fahrzeug vor Dieben schützen. Abblendbare Sicherheitsinnenspiegel und eine optional zu erhaltene Wärmeschutzverglasung, sind ebenfalls erhältlich.