* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Mazda

Der japanische Automobilhersteller Mazda fertigte den Mazda 323 in sechs Generationen zwischen den Jahren 1977 - 2003. Das Fahrzeug wurde in die Kompaktklasse eingestuft. Der Mazda 323 konnte der Kunde in drei Karosserieversionen bekommen, als Schrägheck mit wahlweise drei- oder fünf Türen, ein viertüriges Stufenheck oder als praktischen Kombi drei-/fünftürig. Die Motorisierung erfolgte durch Vierzylinder-Reihenmotoren von 1,0 bis 1,4 Liter Hubraum und 33 bis 60,5 kW, das entsprach 45 - 82 PS. Die Leistung der PS-Zahl wurde zum Antrieb auf die Hinterräder übertragen. Auf dem deutschen Markt erfolgte die Einführung Februar 1977 in den Preissegmenten von 8.490 - 11.390 DM, je nachdem welche Modellvariante angefragt wurde. Auf den Automärkten kann man den Mazda 323 gebraucht kaufen.

Der Mazda mit Schrägheck war und ist beliebt

Eine als Sportmodel SP herausgebrachte Version des Mazda 323 war ausschließlich dreitürig und auf dem europäischen Markt mit 51,5 kW/70 PS, die ein 1,4-Liter-Motor entwickelte. Kombiniert lag der "323" auf 100 Kilometer bei ca. 7,4 Litern in der Schadstoffklasse Euro2. Sicherheitsmäßig bekam er vom Werk das Antiblockiersystem mit auf dem Weg und die elektrische Wegfahrsperre ließ den Besitzer ruhiger schlafen. Eine Servolenkung unterstützt den Fahrer, was sich vor allem beim Einparken bemerkbar macht.