* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Der Seat Arosa

Die 1,0 Litermaschine des Seat Arosa verbraucht 6,2 Liter auf 100 Kilometern bei kombinierten Fahrten. Eingeteilt in der Schadstoffklasse Euro4 und mit der grünen Umweltplakette, hält er sich in puncto Verschmutzung zurück. Für Technik und Sicherheit sorgen Frontairbags, Kopfstützen vorn und im Heckbereich, mehrere Gurtstraffer und eine Gepäckraumabdeckung zum Schutz sich bewegender Gegenstände. Unbefugten Personen wird es durch die Wegfahrsperre nicht leicht gemacht, den Wagen zu entwenden. Elektrische Fensterheber, Klimaanlage und Zentralverriegelung mit Fernbedienung sowie die Servolenkung kommen dem Fahrer zugute. Bei Händlern, die Fahrzeuge aus dem Hause VW anbieten, kann man den Seat Arosa für kleines Geld gebraucht kaufen.

Seat Arosa – Für den schmalen Geldbeutel erschaffen

Bei dem Seat Arosa handelt es sich um einen sogenannten Kleinstwagen, der zu Beginn seiner „Karriere“ bei VW in Wolfsburg produziert wurde (24.000 Stück). Seit Mai 1998 ist die gesamte Produktion zum spanischen Firmensitz des Seat-Unternehmens in die Stadt Martorell, rund 35 km von Barcelona, verlagert worden. Der Produktionszeitraum lag zwischen 1997 und 2004. Der Seat Arosa ist bis auf wenige Kleinigkeiten baugleich mit dem VW Lupo, erschien aber schon ein Jahr früher auf dem Automarkt. Trotz der Sparte Kleinstwagen, besitzt er einen verhältnismäßig großen Innenraum mit 4 Sitzplätzen. Einziges Manko: Ein relativ kleiner Kofferraum, der jedoch durch Umklappen der Rückbank vergrößert werden kann.