* Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und gegebenenfalls zum Stromverbrauch neuer PKW können dem Leitfaden über den offiziellen Kraftstoffverbrauch, die offiziellen spezifischen CO2-Emissionen und den offiziellen Stromverbrauch neuer PKW entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unentgeltlich erhältlich ist unter www.dat.de.

Der Käfer - Er läuft und läuft

Das Modell VW Käfer hat eine lange Tradition und wurde zwischen 1938 und 2003 produziert. Das Werk in Wolfsburg war das Erste, in dem der Käfer gebaut wurde und vom Band lief. Während des gesamten Fertigungszeitraums wurden über 21 Millionen VW Käfer verkauft. Inzwischen ist die Produktion eingestellt, sodass man den VW Käfer nur noch gebraucht kaufen kann. Es gibt ihn in den Varianten der zweitürigen Limousine und des zweitürigen Cabriolets. Der Motor ist ein Boxer Viertakter, die angebotenen Stärken des Motors liegen zwischen 18 und 40 KW. Die Besonderheit des VW Käfers ist die Anordnung des Motors. Die Motorhaube ist bei diesem Modell der "Kofferraum", der eigentliche Kofferraum beinhaltet den Motor. Es handelt sich also um einen Heckmotor. Der VW Käfer wird durch einen Hinterradantrieb angetrieben und besitzt eine Luftkühlung. Auf dem Automarkt ist der VW-Käfer noch gebraucht zu kaufen.

Der Käfer als Liebhaberfahrzeug

Einige Fahrzeuge des Käfers fahren als Oldtimer auf unseren Straßen und werden liebevoll von Privatpersonen und Vereinen gepflegt und gewartet. Produziert wurde der VW Käfer auch in Mexico und Brasilien, dort allerdings mit moderneren Varianten und stärkeren Motoren. Die Technik genügt den heutigen Herausforderungen nicht in allen Belangen. So wurden Fahrzeuge der "Ultime Edition" wegen fehlenden Motordiagnoseanzeigen (On-Bord-Diagnose) in Deutschland zunächst nicht zugelassen. Erst eine Ausnahmegenehmigung des Freistaats Bayern im Jahr 2004, ermöglichten erste Zulassungen.