Kalaydoskop

10 Dinge, die in keiner Küche fehlen sollten

Als Jugendlicher ist man es gewöhnt, dass stets alles im Haushalt und speziell in der Küche vorhanden ist. Wenn dann allerdings der Auszug in die erste eigene Wohnung bevorsteht, fehlt am Anfang oftmals noch viel. Insbesondere dann, wenn Gäste eingeladen sind, stößt man mit seinem Hausstand oft an seine Grenzen. Folgend findet Ihr daher eine Auflistung mit Dingen, die in Eurer Küchen-Grundausstattung keinesfalls fehlen dürfen.

1. Geschirr für den Alltag und festliche Anlässe

Zu jedem gut ausgestatteten Haushalt sollte ein Tafelservice gehören, das im Alltag, aber auch bei Feierlichkeiten eine gute Figur macht. Es gibt viele verschiedene Varianten, die von hochwertigem Porzellan bis hin zu günstigeren Keramikmodellen reichen. Die Sets umfassen meist Teller, Tassen und Schüsseln für sechs oder zwölf Personen. Ob schlichtes Weiß, farbige Akzente oder unifarbene Serien – Ihr solltet Euch das Tafelservice aussuchen, das Euch auch wirklich gut gefällt. Schließlich wird es Euch sicherlich über viele Jahre begleiten. Da man sich an sehr knalligen Farbtönen oft schnell satt sieht, ist bei der Farbauswahl in der Regel weniger mehr.

2. Eine umfangreiche Besteckausstattung

Das richtige Besteck darf in keiner Küche fehlen. Dazu zählen Messer, Gabel und Löffel, aber auch spezielle Besteckteile, wie z. B. eine Suppenkelle, eine Fleischgabel, ein Schneebesen, ein Pfannenwender und Salatbesteck. Meist merkt man erst beim Kochen, wenn ein bestimmtes Teil im Haushalt fehlt. Abhilfe kann hier ein Besteckservice schaffen, das im Handel in verschiedenen Preisklassen erhältlich ist. Darin befindet sich die Grundausstattung an Besteck für den Gebrauch am Esstisch. Für das Zubereiten der Speisen empfiehlt es sich, ein Messerset mit guter Schneidequalität zu kaufen, denn Messer, die nicht gut schneiden, sind wirklich lästig.

Besteck
Ausreichend Besteck und Teller – für einen gemütlichen Abend mit Freunden. Bildquelle: © Foundry | pixabay.com

3. Die passende Topfauswahl

Wenn Ihr es liebt zu kochen und auch öfters Gäste einladet, dann ist es sinnvoll, verschiedene Kochtöpfe zu besitzen. Meist gibt es hochwertige Töpfe von namhaften Herstellern in einem Set zu kaufen, die mit verschiedenen Größen ein breites Spektrum abdecken – so z.B. Suppen-, Saucen- oder Schmortöpfe. Für größere Portionen ist es praktisch, einen hohen Kochtopf zu besitzen und für das Braten von größeren Fleischportionen, ist ein sogenannter Bräter unerlässlich. Beim Kauf sollte man dann unbedingt darauf achten, dass sich die Töpfe für das Kochfeld in der eigenen Küche eignen. Besitzt Ihr einen Gasherd, dann sind andere Töpfe nötig als bei einem Induktionsherd. Wichtig ist auch, dass die Größen der Töpfe zu den jeweiligen Kochfeldern passen. Heutzutage haben viele Töpfe einen wärmespeichernden Boden, der sowohl beim Kochen als auch für das Warmhalten der Speisen sehr vorteilhaft sein kann. Für mehr Informationen, könnt Ihr Euch unseren Ratgeber Diese Töpfe braucht man in der Küche durchlesen.

4. Für jeden Zweck die richtige Bratpfanne

Die Auswahl an Bratpfannen ist im Fachhandel sehr groß. Es gibt z.B. Modelle aus Gusseisen, mit Keramikbeschichtung oder mit Anti-Haft-Beschichtung. Die Kaufentscheidung fällt dabei nicht immer leicht. Wichtig ist, dass Ihr eine größere Pfanne besitzt, in der man Fleischgerichte anbraten kann. Sinnvoll ist es zudem eine kleinere Pfanne zu kaufen, mit der man Rührei oder Pfannkuchen zubereiten kann. Für Feinschmecker gibt es natürlich noch unzählige andere Pfannenvarianten, wie z. B. eine spezielle Steakpfanne oder eine Crepespfanne. Für Liebhaber der asiatischen Küche ist es fast ein Muss, einen eigenen Wok zu besitzen, in dem die Speisen schonend gegart werden können. Seid ihr Euch noch nicht ganz sicher, welche Pfannen Ihr wohl braucht? Schaut einfach mal in unserem Ratgeber Pfannen – diese braucht man in der Küche vorbei.

5. Der Wasserkocher

Ein Wasserkocher ist aus einer Küche fast nicht wegzudenken. Wenn Euch wieder einmal eine Erkältung erwischt hat, ist es sehr praktisch damit das Wasser für den Tee oder der heißen Zitrone zu erhitzen. Auch zum Brühen von Instant- aber auch von Filterkaffee ist der Wasserkocher ideal. Selbst wenn man es beim Kochen eilig hat und heißes Wasser benötigt, ist der Wasserkocher beim Erhitzen meist schneller als ein Kochtopf und spart zudem Energie. Wichtig ist allerdings, dass man im Wasserkocher auch wirklich nur Wasser erhitzt. Andere Flüssigkeiten, wie z.B. Milch, in einem Wasserkocher zu erwärmen, ist keine gute Idee.

6. Die Schneidbretter

Für das Zubereiten von Lebensmitteln ist es nötig, dass man ein geeignetes Schneidbrett in der Küche hat. Es sollte nicht zu klein sein, da bei manchen Gerichten viele Zutaten geschnippelt werden müssen. Praktisch ist es, wenn Ihr für Fleisch und Gemüse unterschiedliche Bretter verwendet. So kommen diese beiden Zutaten nicht miteinander in Kontakt. Schneidebretter gibt es in Holz und in Plastik, welches Material Ihr wählt, hängt davon ab, was Euch besser gefällt. Auf jeden Fall ist die gründliche Reinigung des Schneidbrettes sehr wichtig, damit sich keine Bakterien darauf niederlassen.

7. Frischer Pfeffer aus der Mühle

Eine schöne Pfeffermühle macht in jeder Küche einen guten Eindruck. Zudem macht es auch Spaß, Pfeffer nicht mit einem langweiligen Pfefferstreuer, sondern mit einer besonderen Mühle an das Essen zu geben. Frisch gemahlener Pfeffer würzt sehr viel besser als bereits gemahlener. Die meisten Pfeffermühlen werden durch Drehen betätigt, aber es gibt auch Modelle, die ein elektrisches Mahlwerk besitzen.

Pfeffermühle
Eine Pfeffermühle macht in jedem Haushalt etwas her. Bildquelle: © Alexas_Foto | pixabay.com

8. Wenn Ihr gerne backt

Ob fertige Mischung aus dem Supermarkt oder komplett selbstgebacken – neben den Zutaten braucht Ihr unbedingt passende Backformen. Eine Springform und eine Backform für einen Gugelhupf sind bei der Ausstattung ein guter Anfang. Praktisch sind die so genannten Silikonbackformen, die es in vielen unterschiedlichen Varianten zu kaufen gibt. Vom Muffin über Herzen bis hin zu Feuerwehrauto-Kuchen könnt Ihr damit all das backen, was Euer Herz begehrt. Den fertigen Kuchen kann man ganz leicht aus solch einer Form herauslösen, denn er haftet nicht an. Für die Weihnachtszeit ist es schön, wenn man eigene Plätzchen mit Motivausstechern backen kann. Wer liebt schließlich nicht den Duft von frischen Plätzchen oder Kuchen, wenn dieser durch die Wohnung zieht?

9. Für jeden Auflauf die richtige Form

Fast jeder liebt sie – Aufläufe. Wenn auch Ihr ein Fan von Aufläufen seid, dann sollten Auflaufformen in verschiedenen Größen nicht in Eurer Küche fehlen. Von Lasagne, über Kartoffelgratin bis hin zum Gemüseauflauf, könnt Ihr damit viele unterschiedliche Varianten im Backofen zubereiten. Im Handel gibt es meist Auflaufformen-Sets zu kaufen, die Ihr dann zu Hause gut im Schrank stapeln könnt. Besonders praktisch bei der Zubereitung eines Auflaufs ist die Tatsache, dass Ihr alles in eine Form gebt und nicht unzählige Kochtöpfe schmutzig machen musst. Und wenn es mal kein Auflauf sein soll, könnt Ihr die Form benutzen, um leckere Desserts wie beispielsweise Tiramisu zuzubereiten.

10. Aufbewahrung ist alles

Die offene Dose Thunfisch, die Reste von der leckeren Suppe und auch Wurst und Käse halten länger ihre Frische im Kühlschrank, wenn Ihr alles in Frischhaltedosen aufbewahrt. Diese gibt es in verschiedenen Designs und Größen und meistens im Set zu kaufen. Am besten achtet Ihr darauf, dass die Behälter auch mikrowellengeeignet sind, denn so könnt Ihr die Suppe vom Vortag direkt erhitzen und müsst sie nicht erst wieder in einen Teller umfüllen. Auch Aufschnitt könnt Ihr in solchen Dosen aufbewahren, damit sie keine trockenen Ränder bekommen. Außerdem nehmen die verschiedenen Lebensmittel so nicht den Geruch von anderen Speisen an. Dies gilt besonders für intensive Gerüche wie Fisch oder Camembert.

Kommentare3 Kommentare

  1. Schöne Auflistung und jetzt fehlen gegebenfalls noch paar Standard Küchengeräte wie eine Spülmaschine, Mikrowelle oder der Kühlschrank 😀

Hinterlasse einen Kommentar