Kalaydoskop

DIY-Karnevalskostüme

Kaum hat man die besinnliche Zeit des Jahres hinter sich gelassen, steht auch schon die nächste Feierlichkeit vor der Türe, die nicht weniger Organisationstalent bedarf. Karneval lässt grüßen und wer auf den zahlreichen Umzügen glänzen möchte, der kümmert sich schon frühzeitig um die entsprechende Aufmachung! Denn die Konkurrenz schläft nicht 😉

Schaut man sich in der fünften Jahreszeit auf der Straße um, wird man regelmäßig von den Socken gehauen vor lauter ambitionierter Kostümierungen. Für den fulminanten Auftritt darf gerne beherzt in die Karnevalskiste gegriffen werden. Doch um wirklich hohe Messlatten zu legen, ist es durchaus ratsam, die eigenen kreativen Kräfte zu mobilisieren. Mit ein bisschen handwerklichem Geschick lassen sich dabei Verkleidungen zaubern, die nicht nur gut was hermachen, sondern auch noch eine ganz persönliche Note tragen.

Karnevalskostüme auf kalaydo.de entdecken

1. Feenkostüm

Mit unserem ersten Vorschlag brechen wir gleich in okkulte Sphären voller Mystik und Aberglaube auf. Als elfengleiches Naturwesen durch den Karneval zu schweben hat sich doch selten als schlechte Wahl erwiesen und ist obendrein noch ein Dress, das man sich ausgezeichnet selbst zusammenschustern kann. Als Basis eignet sich hier ein Top oder Kleid im Batikmuster, um das man einen Gürtel schnallt, an welchem man verschiedene Stoffreste befestigt, vorzugsweise in schimmernden Pastelltönen. Dann ein paar grüne Bänder aus dem Bastelladen um die Handgelenke und ins Haar geflechtet, das Ganze mit ein wenig floralem Schmuck garniert und fast ist man fertig! Es fehlen eigentlich nur noch die charakteristischen Flügel. Mit einem Gang in den Baumarkt kann man sich den hierfür benötigten Draht besorgen, der dann nur noch mit dem entsprechenden Gardinenstoff oder sogar fluoreszierender Folie bespannt werden muss.

Feenkostüm
Macht Eindruck, aber keinen großen Aufwand: ein selbstgemachtes Feenkostüm. Bildquelle: © Wadams | pixabay.com

2. Steinzeitfrau-Kostüm

Wer sich eher mit unseren Vorfahren als mit märchenhaften Fabelwesen identifizieren kann, der wird vielleicht etwas Inspiration aus unserer Steinzeitfrau bekommen. Auch hier eignen sich alte Stoffreste in verschiedenen Brauntönen als Grundlage. Kleider, Decken, Röcke, Kissen, hier darf alles zerschnippelt werden, um die Fetzen anschließend wieder wild zusammenzunähen. Das darf ganz nach eigenem Gusto geschehen. In einzelne Teile unterteilt oder als zusammenhängendes Stück Stoff – jedem Tierchen sein Pläsierchen. Accessoires wie eine Pappmaché-Keule verleihen den nötigen martialischen Look, genauso wie das Haupthaar, das im Anschluss entweder mit passender Perücke bestückt oder bis an die Decke toupiert werden darf.

3. Piratenkostüm

Nicht erst seit Johnny Depps Verkörperung von Jack Sparrow umweht die Figur des Piraten eine ganz besondere Aura. Wer sich also einmal in die Rolle des draufgängerischen Räubers begeben möchte, der gleichzeitig von romantischen Seefahrermythen umgeben ist, für den wäre doch eine eindrucksvolle Piratenverkleidung eine gute Idee. Gutes Aussehen ohne straffällig zu werden! Dafür benötigt es bloß ein weißes Hemd, gerne mit ausladenden Ärmeln und verspieltem Kragen, über welches eine schwarze Weste gestreift wird. Dazu eine schwarze Hose und schwarze Stiefel und es fehlen eigentlich bloß noch die typischen Requisiten. Zugegeben, für Hut und Pistole ist der Gang in den Karnevalsladen möglicherweise doch effizienter, als an dieser Stelle selbst Hand anzulegen. Auch Basteln kennt Grenzen. Einen passenden Gürtel findet man allerdings möglicherweise wieder im Kleiderschrank der Partnerin, außerdem sind rote, leichte Sommerschals keine absonderliche Rarität. Wer zusätzlich noch mit fantastischem Haar- und Bartwuchs ausgestattet ist, der kann sich für die ultimative Verfeinerung natürlich auch so langsam an die Züchtung machen. Captain Sparrow wäre stolz!
Wollt Ihr statt draufgängerischer Pirat jedoch lieber ein gesetzestreuer Seemann, Bauarbeiter, Scheich oder Superheld werden, dann schaut bei unserem Ratgeber Last Minute Karnevalskostüm für Herren vorbei.

4. Robin Hood-Kostüm

Auch der legendäre Rächer der Armen entpuppt sich Jahr für Jahr als gute Wahl, die mit ein wenig Vorbereitungszeit voll in’s Schwarze trifft. Notwendig hierfür sind bloß Hose und Sweatshirt in Braun- oder Grüntönen sowie ein paar Stiefel. Diese können gegebenenfalls mit aus Filz gefertigten Stulpen ummantelt werden. Fehlt also nur noch der obligatorische Hut und die schützende Kutte, beides vorzugsweise in Grün gehalten. Zusätzliche Attribute wie Schwert, Schutzschild oder Feder, die aus der Kappe herauslukt, sind natürlich kein Muss, machen das Ganze jedoch zu einer runden Sache. Übrigens steht auch Frauen das Robin Hood Kostüm sehr gut, wie Ihr in unserem Beitrag Last Minute Karnevalskostüm für Damen sehen könnt.

Robin Hood Karnevalskostüm
Als Robin Hood kommen auch die Kleinen groß raus. Bildquelle: © bokan | fotolia.com

5. Figuren aus Alice im Wunderland

Wenn es darum geht, ordentlich Eindruck zu machen, haben natürlich gerade Gruppenkostüme besonderes Potential aufzufallen. Unsere Alice-im-Wunderland-Gang trumpft jedenfalls ordentlich auf, obwohl eigentlich nur Hutmacher und Königin zwei Monturen sind, die besonderen Einsatz erfordern. An diese Aufgabe wagen sich dann besser diejenigen aus dem Freundeskreis mit der nötigen schneiderischen Expertise. Spielkarte und Alice selbst jedoch sind im Handumdrehen gezaubert. Zwei rechteckige Stoffstücke zusammennähen und eine Herzdame darauf pinseln klingt machbar, und auch das hellblaue Kleid und die weiße Schürze sind ruckzuck besorgt, um sie mit Karo, Herz, Kreuz und Pik zu versehen.

Gebrauchte Karnevalskostüme

Natürlich wartet auch unsere Karnevalskategorie, wie jedes Jahr, mit einer Lawine an unschlagbaren gebrauchten Karnevalskostümen auf. Wer hier nicht fündig wird, kann vielleicht sogar selbst zum Schneider- und Bastelkönig werden. Und selbst wenn hier und da mal etwas improvisiert werden muss, weil man das eigene Talent doch ein wenig überschätzt, profitiert man doch immer noch vom unbestreitbaren Charme, der einer solchen DIY-Fabrikation anhaftet! Apropos improvisieren: Holt Euch noch mehr Kostümideen in unserem Ratgeber Last-Minute-Karnevalskostüme selber machen.

Hinterlasse einen Kommentar