Kalaydoskop

Beachclubs und Open-Air-Locations in Köln

Sonne, Sommer und Strand: Wer will schon in die Ferne schweifen, wenn das Gute doch so nah liegt. In Köln finden sich direkt vor der Haustür jede Menge Beachclubs und Open-Air-Locations, die bei schönem Wetter zum Chillen oder Baden einladen. Die ideale Auszeit für Daheimgebliebene – entweder für eine kleine Pause zwischendurch oder die entspannte Beachparty. Wir stellen Euch Kölns schönste Beachclubs und Open-Air-Locations vor.

Km 689 –  Cologne Beach Club

Über 1.000 Tonnen weißer Sand sorgen im KM 689 – Cologne Beach Club für Urlaubsfeeling pur. Hinzu kommen jede Menge gemütliche Strandliegen und einladende Chill-out-Betten. Mit einem Blick aufs Meer kann die Location zwar nicht aufwarten. Dafür hat der Beachclub auf der Schäl Sick das schönste Panorama der Stadt zu bieten. Denn vom KM 689 können Besucher den Blick auf den Rhein, die Altstadt, die Hohenzollern Brücke und den Kölner Dom genießen. Insgesamt bietet der Beachclub Platz für bis zu 2.500 Personen. In regelmäßigen Abständen finden hier außerdem DJ Sets statt, bei denen Musikliebhaber mit sanften Beats in einem entspannten Ambiente verwöhnt werden.

  • Wo: Rheinparkweg 1, 50679 Köln
  • Wann: Fr. – So. 12:00 bis 01:00 Uhr (bei schönem Wetter)
  • Wieviel: Mindestverzehr 6,00 €
  • Webseite: www.km689.rhein-terrassen.de
Domblick
Strandfeeling mit Blick auf den Dom – was will ein Kölner mehr? Bildquelle: © Km 689

Poller Strandbar

Auf ganz viel weißen Sand können sich auch Besucher der Poller Strandbar freuen. Auf dem großen Areal in Köln Poll finden sie zudem Liegestühle, Strandkörbe und Himmelbetten. Wer es lieber sportlich mag, kann sich in der Beachvolleyball-Anlage und an den Tischtennisplatten austoben. Anschließend kann man sich unter den Duschen oder im Deko-Pool abkühlen. Da die Poller Strandbar ganz auf Familien mit Kindern eingestellt ist, stellt der Beachclub den kleinen Gästen auch Planschbecken und Kinderspielzeug bereit. Auch für das leibliche Wohl wird in der Poller Strandbar gesorgt. Neben verschiedenen Burgern und anderem Grillgut finden sich auch frische, hausgemachte Pizzen, Flammkuchen und Salate auf der Speisekarte.

  • Wo: Alfred-Schütte-Allee 34, 51105 Köln
  • Wann: Mo. – So. 12:00 bis 24:00 Uhr (bei schönem Wetter)
  • Wieviel: Mindestverzehr 4,00 €
  • Webseite: www.facebook.com/PollerStrandbar
Poller Strandbar am Abend
In der Poller Strandbar lässt es sich auch an lauen Sommerabenden schön entspannen. Bildquelle: © Poller Strandbar

Playa in Cologne

Sportfans kommen in der Playa in Cologne voll und ganz auf ihre Kosten. Direkt am Rhein-Energie-Stadion gelegen, kann man in der Anlage auf einer Fläche von 60 mal 30 Metern Beach-Volleyball, Beach-Handball, Beach-Soccer und viele andere Beach-Sportarten spielen. Die insgesamt fünf Felder lassen sich stundenweise mieten. In dem angeschlossenen Biergarten kann man nach dem Sport wieder seine Energiereserven auftanken. In der Playa Hütt’n gibt es nicht nur ausreichend gemütliche Plätze, hier kann auch der kleine Hunger mit diversen Burgern und Salaten gestillt werden. Gut zu wissen: Auch bei schlechtem Wetter oder kälteren Temperaturen ist die Hütte geöffnet. Von Zeit zu Zeit finden an der Playa in Cologne auch Partys, Konzerte und andere Veranstaltungen statt.

  • Wo: Junkersdorfer Straße 1, 50933 Köln
  • Wann: Mo. – Fr. 14:00 bis 23:30 Uhr, Sa. und So. 10:00 bis 23:30 Uhr
  • Wieviel: Eintritt frei, Sportfelder mieten gegen Gebühr
  • Webseite: www.playa.de
Beachvolleyballfelder
An der Playa könnt Ihr Euch wunderbar sportlich betätigen und zwischendurch im Biergarten Hunger und Durst stillen. Bildquelle: © Playa in Cologne

Blackfoot Beach

Der Blackfoot Beach am Fühlinger See kombiniert Strandbar und Strandbad mit einem Outdoor-Erlebnispark. Mit weißem Sand, echten Palmen, Liegestühlen und Lounge-Betten auf rund 10.000 Quadratmetern ist der Blackfoot Beach ein Paradies für Beach-Liebhaber. Hier kann man es sich einfach in der Sonne gut gehen lassen oder sich im kühlen See erfrischen. Dessen Einstieg ist angenehm flach und daher auch gut für Kinder geeignet. Für die kleinen Gäste gibt es außerdem einen separaten Nichtschwimmer-Bereich. An den Strand grenzt zudem eine großzügige Liegewiese. Im Biergarten gibt es für die Besucher eine kleine Stärkung für zwischendurch. Wer will, kann sich auf dem See auch sportlich betätigen, beispielsweise beim Stand-Up-Paddling. Sportlich geht’s auch im angeschlossenen Hochseilgarten zu. Hier sorgen unterschiedliche Routen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden für einen kleinen Adrenalinschub. Wer zu Höhenangst neigt, nimmt einfach an einem Bogenschießkurs teil.

  • Wo: Stallagsbergweg 1, 50769 Köln
  • Wann: Mo. – So. 10:00 bis 19:00 Uhr (bei schönem Wetter)
  • Wieviel: 4,80 €, ermäßigt 3,80 €
Blick auf den Strand
Wer genug von der Erholung am Strand hat, findet am Blackfoot Beach auch ausreichend Möglichkeiten zur Abwechslung. Bildquelle: © Blackfoot Beach

OMS Beachclub

Der OMS Beachclub ist eine beliebte Open-Air-Location in der Region Köln/Bonn. Kein Wunder, denn 6.000 Tonnen feinster weißer Quarzsand im 3.000 Quadratmeter großen Beachclub sorgen für die perfekte Urlaubsstimmung. Der Club bietet seinen Besuchern Palmen, Liegestühle, gemütliche Sofas, bequeme Sessel und massive, große Himmelbetten mit flauschigen Kissen. Aber nicht nur tagsüber ist der OMS Beachclub einen Besuch wert. Abends sorgen zahlreiche Kerzenfackeln und Laternen für eine romantische Stimmung. Der See wird dann außerdem mit einer speziellen Wasserbeleuchtung illuminiert. Am Wochenende legen in der Lounge bekannte DJ-Größen auf. Außerdem findet sich im OMS Beachclub ein Sportangebot von Beachvolleyball und -soccer bis hin zu Tischtennis. An den exklusiven Beachclub grenzt das 50.000 Quadratmeter große Strandbad.

  • Wo: Otto Maigler See, 50354 Hürth
  • Wann: Mo. – Fr. ab 10:00 Uhr, Sa. und So. ab 9:00 Uhr (bei schönem Wetter)
  • Wieviel: Erwachsene 4,50 €, Kinder 3,00 € (Strandbad + Beachclub, ab 19 Uhr Mindestverzehr 3,50 €)
  • Webseite: www.oms-beachclub.de

Sundown Beach

Der Escher See im Kölner Norden ist ein ehemaliger Baggersee. Er gilt als einer der saubersten Badeseen Kölns. Auf 30.000 Quadratmetern erwartet die Besucher im Strandbad Sundown Beach ein Areal aus feinstem Sand, Palmen sowie einem Hauch von Ibiza. Für Urlaubsstimmung sorgen außerdem rund 5.000 Tonnen feinster Quarzsand. Imbiss und Strandbar versorgen die Gäste mit leckeren Speisen und kühlen Getränken. Neben der Möglichkeit zu Schwimmen sind auch andere sportliche Aktivitäten wie Beachvolleyball, Beachsoccer und Bogenschießen möglich.

  • Wo: Am Baggerfeld 4, 50767 Köln
  • Wann: Mo. – So. ab 10:00 Uhr (bei schönem Wetter)
  • Wieviel: 5,00 €, ermäßigt 3,00 €

SonnenscheinEtage

Bei gutem Wetter lockt die SonnenscheinEtage nicht nur mit einem gewissen Urlaubsflair, sondern auch mit dem schönsten Ausblick über die Dächer Kölns. Kein Wunder, denn die höchste Beachbar der Stadt befindet sich auf einem Parkhausdach mitten in der Kölner City. Hier finden die Besucher feinen Kies, einladende Strandliegen, gemütliche Strandkörbe und sogar Palmen. Für die kleinen Gäste gibt es außerdem einen sonnengeschützten Sandkasten mit Spielzeug-Ecke. Insgesamt erstreckt sich die 1.000 Quadratmeter große Gastronomiefläche auf zwei Etagen. Wer nach oben will, muss mit dem Fahrstuhl bis in die 14. Etage fahren. Selbstverständlich wird auch in der SonnenscheinEtage für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt. Getränke gibt es an der Bar, kulinarisch bieten die Betreiber Kleinigkeiten wie Sandwiches, Pasta oder die „schwäbische Schöpfcurrywurst“ an, bei schönem Wetter wird am Wochenende sogar gegrillt. An bestimmten Tagen verwöhnt DJ Kevin Arnold die Sonnenanbeter mit sommerlichem Elektro-Sound.

  • Wo: An St. Agatha 19-25, 50667 Köln
  • Wann: Mo. – Fr. 14:00 bis 24:00 Uhr, Sa. 12:00 bis 24:00 Uhr, So. 13:00 bis 24:00 Uhr (bei schönem Wetter)
  • Wieviel: 5,00 €, davon 1,50 € Getränkemarke
  • Webseite: www.sonnenscheinetage.de
Domblick
Die SonnenscheinEtage über den Dächern von Köln bietet sogar Domblick. Bildquelle: © SonnenscheinEtage

Hinterlasse einen Kommentar