Kalaydoskop

Die fünf besten Fitness-Apps – startklar für gute Vorsätze

Gute Vorsätze dauerhaft einzuhalten, ist ganz schön schwer. Zum Glück gibt es für alle, die (2017) an ihrer Fitness und Gesundheit arbeiten wollen, technische Hilfe in Form von praktischen Smartphone-Apps. Endlich mit dem Laufen anfangen, mit mehr Motivation trainieren, abnehmen oder mit dem Rauchen aufhören – mit diesen Fitness-Apps kann es im neuen Jahr doch noch klappen.

Von der Couch auf fünf Kilometer – für Laufanfänger

Schritt für Schritt zu 5 Kilometern am Stück: 5K Runner.
Bildquelle: Screenshot

Langweilige Trainingspläne auswendig lernen müssen Einsteiger mit der App 5K Runner nicht mehr. Einfach starten und den Anweisungen über Kopfhörer oder Lautsprecher folgen. Wer sich an die Empfehlung von wöchentlich drei Läufen hält und den durchgegebenen Plan befolgt, schafft in acht Wochen schon einen Lauf von fünf Kilometern am Stück.

Für Android und iOS gratis erhältlich, in der App gibt es kostenpflichtige Erweiterungen.

Überzeugende Motivation für Läufer

Wenn Euch Fettverbrennung, Endorphinausschüttung und ein gesünderes Herz-Kreislauf-System irgendwie nicht zum Joggen motivieren können, dann können es vielleicht Zombies. Ja, Zombies. Die Untoten sind direkt hinter Euch! Zumindest, wenn Ihr zur Laufrunde die App Zombies, Run einschaltet. Da hilft nur noch der Fluchtmodus. Über 200 Missionen und Geschichten, die Möglichkeit, auf der Joggingrunde hilfreiche Items einzusammeln und das Ganze mit eigener Musik zu untermalen, machen die App perfekt für alle, die eine ganz konkrete Motivation zum Laufen brauchen.

Kostenlos für Android und iPhone.

Mit dem Rauchen aufhören

Motiviert mit dem Rauchen aufzuhören: Smokerstop für Android.
Bildquelle: Screenshot

Im Bereich Gesundheit ist der Plan, mit dem Rauchen aufzuhören bei vielen ganz weit vorn in der Liste der Neujahrsvorsätze. Gründe gibt es viele. Da wäre der Wunsch, das Krebsrisiko zu senken, die Arterien zu schützen oder die Haut vor vorzeitiger Alterung zu bewahren. Eine große Rolle spielt aber auch das Geld, dass man als Nichtraucher jeden Tag einsparen kann. Einen Motivationsschub bei diesem noblen Vorhaben geben Apps, die beim Start ins Nichtraucherdasein helfen sollen. Eine davon ist Rauchfrei Pro. Das Programm setzt genau wie viele Aufklärungsprogramme auf echte Fakten, doch hier werden sie persönlich auf Euch zugeschnitten. Die App rechnet aus, wie viel Geld man durch den Verzicht aufs Qualmen schon gespart hat und gibt Meilensteine an, die man damit bezahlen könnte. Wer lang genug auf seine Schachtel täglich verzichtet, landet so irgendwann, zumindest virtuell, beim neuen Auto. Für das Extra an Motivation können Neu-Nichtraucher zudem ein paar abschreckende Fakten nachlesen. Wie viele Raucher sind beispielsweise inzwischen an bestimmten Raucherkrankheiten gestorben? Die App hat erschreckende Antworten.

Rauchfrei Pro gibt es für 99 Cent als iPhone-Version im App-Store, eine Alternative für Androidgeräte ist die kostenlose App Rauchen aufhören – Smokerstop.

Jeden Tag ein bisschen mehr: fit mit Schrittzählern

Um fitter zu werden, reichen schon 5000 Schritte am Tag, bei etwa 10.000 beginnt der Körper, Fett abzubauen. Schrittzähler führen nicht nur digital Buch über die zurückgelegten Schritte und Distanzen, die Zahl auf dem Display spornt auch ungemein an. Eigene Bestleistungen übertreffen, den Rekord im Familien- oder Freundeskreis brechen, möglichst viele Stockwerke erklimmen. All dies motiviert jeden Tag, den Highscore zu knacken und die Schrittzahl langsam von erst 2000 über 5000 auf 10.000 am Tag zu erhöhen.

Schrittzähler fürs Smartphone wie das Runtastic Pedometer gibt es für etwa zwei Euro für Android und iOS.

Kalorien zählen und abnehmen

Die Kalorien im Blick haben klappt sehr gut mit dem FDDB Kalorienzähler.
Bildquelle: Screenshot

Kalorienzählen und das Lebensmitteltagebuch sind immer noch unter den beliebtesten Methoden, um erfolgreich abzunehmen. Mit dem Fddb-Kalorienzähler habt ihr Zugang zu einer riesigen communitybasierten Lebensmitteldatenbank, könnt Eure eigenen Nahrungsmittel eintragen oder Rezepte erstellen. Auch regionale Produkte sind enthalten.

Die Basisversion für Androidgeräte und iPhones ist kostenlos, die Pro-Version gibt’s für etwa vier Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar