Kalaydoskop

Flaschen- & Kostwärmer – überaus nützlich bei der Babykostzubereitung

Ganz gleich, ob Muttermilch oder Fertignahrung, der Flaschen- und Kostwärmer erleichtert Euch die Zubereitung bzw. das richtige Erwärmen der Babynahrung entsprechend der Bedürfnisse Eures Kindes. Sie lässt sich damit, verglichen mit dem Wasserbad, viel einfacher und auch schneller auf die optimale Temperatur bringen. Milch oder Brei sind somit im Handumdrehen perfekt erwärmt, wodurch sie schnell verzehrfertig sind. Es gibt verschiedene Arten von Flaschen- und Babykostwärmern, auch für unterwegs.

Was ist das Besondere am Flaschen- und Kostwärmer?

Wenn Euer Baby Hunger bekommt, muss es meist schnell gehen, denn die Kleinen sind diesbezüglich in der Regel sehr ungeduldig. Vor allem nachts, wenn das Baby vor lauter Hunger die Eltern um den Schlaf bringt, ist die einfache und schnelle Erwärmung durch den Flaschen- und Kostwärmer überaus praktisch. Die Muttermilch oder Babynahrung darf aber nicht kalt und schon gar nicht zu heiß sein. Der Flaschen- und Kostwärmer hilft Euch dabei, diese Aufgabe mühelos zu erledigen, damit das Kind schnell zufrieden gestellt wird. Er ermöglicht innerhalb weniger Minuten eine gleichmäßig erwärmte Babynahrung in der idealen Temperatur, beispielsweise Muttermilch oder Babynahrung aus dem Glas. Die Handhabung ist sehr einfach: Ihr füllt lediglich die vorgegebene Wassermenge hinein, stellt die Babygläschen oder Flaschen in die Öffnung und stellt am Kostwärmer die Trinktemperatur ein. Nach dem Erreichen der erwünschten Temperatur schaltet der Flaschen- und Kostwärmer die Wärmezufuhr ab. Innerhalb kürzester Zeit steht Eurem Kind die Babykost zur Verfügung. Auch für ein kurzfristiges Warmhalten oder Aufwärmen von Beikost oder Babybrei eignet sich der Flaschen- und Kostwärmer wunderbar. Dank der kompakten Form und Größe könnt Ihr den Flaschen- und Kostwärmer auch unterwegs und auf Reisen nutzen.

Schonende Erwärmung der Milch und Babynahrung

Im Gegensatz zum Erhitzen der Milch oder Babynahrung in einem Topf oder in einer Mikrowelle wärmt der Flaschen- und Kostwärmer sie absolut gleichmäßig im Wasserbad. Der Inhalt wird nur bis zur erforderlichen Temperatur erwärmt. Dies geschieht auf eine schonende Weise, sodass die wertvollen enthaltenen Vitamine und Vitalstoffe sowie der Geschmack erhalten bleiben. Anhand eines akustischen oder visuellen Signals erkennt Ihr, wann die ideale Temperatur erreicht ist. Diese muss 37 Grad betragen, was der Körpertemperatur des Babys entspricht. Ist die Nahrung heißer, sind schmerzhafte Verbrennungen möglich. Wenn sie kälter ist, schmeckt es einerseits Eurem Baby nicht und zum anderen kann es zu Bauchschmerzen kommen. Die Kostwärmer sind nicht nur komfortabel und praktisch, sondern auch einfach zu bedienen und zu reinigen. Viele Modelle ermöglichen eine hygienische Reinigung mittels Sterilisator.

Muttermilch im Flaschen- und Kostwärmer

Der Kostwärmer eignet sich ebenso für Stillmütter. Wenn nach vier oder fünf Monaten auch Brei gegeben wird, ist es manchmal erforderlich, die Muttermilch mit einer Milchpumpe abzupumpen. Zu einem späteren Zeitpunkt kann sie dann gefüttert werden. Die kühl gelagerte Milch könnt Ihr im Flaschenwärmer im Handumdrehen auf die optimale Trinktemperatur bringen. Im Kühlschrank kann frisch abgepumpte und luftdicht verschlossene Milch bis zu max. 48 Stunden aufbewahrt werden, insofern es nicht Hochsommer ist und der Kühlschrank auf eine maximale Temperatur von 4 Grad eingestellt ist. Im Gefrierfach des Kühlschranks könnt Ihr sie max. 2 Wochen und in einer Gefriertruhe max. 6 Monate aufbewahren. Doch auch wenn es sich um einen kurzen Zeitraum handelt: Testet grundsätzlich kurz, ob die Milch noch gut ist, wenn Ihr sie nicht direkt verbraucht. Beim Auftauen solltet Ihr in jedem Fall schonend vorgehen. Idealerweise holt Ihr die Milch einen Tag vorher aus dem Gefrierfach und lasst sie im Kühlschrank langsam auftauen. Habt Ihr nicht so viel Zeit, könnt Ihr den Behälter zunächst unter fließendem kaltem und dann unter lauwarmem Wasser auftauen lassen. Dabei sollte er geschwenkt und zwischenzeitig geschüttelt werden um ein gleichmäßiges Auftauen zu gewährleisten. Heißes Wasser solltet Ihr nicht verwenden, da sonst wertvolle Enzyme in der Milch zerstört werden können. Nach dem Auftauen könnt Ihr die Milch problemlos im Flaschenwärmer auf die richtige Temperatur bringen.

Ob Muttermilch oder Babynahrung: Der Flaschen- und Kostwärmer bringt jede Mahlzeit schonend auf die richtige Temperatur. Bildquelle: © yalehealth | pixabay.com

Welche Kostwärmer-Typen gibt es?

  • Kostwärmer mit Wasserbad: Sie funktionieren mit Wasserdampf.
  • Flaschen- & Kostwärmer ohne Wasser: Hier dient Licht als Wärmequelle (ideal, wenn Strom, aber kein Wasser vorhanden ist).
  • Babykostwärmer für unterwegs: Gut geeignet, wenn mit dem Baby häufig lange Autofahrten unternommen werden.

Flaschen- und Kostwärmer kaufen – worauf solltet Ihr achten?

Die Grundfunktionen sind nahezu gleich, doch solltet Ihr bei der Auswahl auf einige Besonderheiten achten:

Verschiedene Ausführungen

Babyflaschenwärmer gibt es in verschiedenen Ausführungen. Zum einen sind reine Flaschenwärmer erhältlich, die sich lediglich zur Erwärmung der Babyflaschen eignen und dann gibt es Flaschen- und Kostwärmer, mit denen Ihr auch Babykostnahrung zubereiten könnt. Des Weiteren sind Modelle erhältlich, in welchen zwei Fläschchen oder Gläser gleichzeitig erwärmt werden können. Diese Funktion ist besonders für Eltern von Zwillingen sehr praktisch.

Vielfältige Nutzung

Die Flaschen sollten in allen Größen verwendet werden können. Im Idealfall passen auch Trinkbecher und Baby-Gläschen hinein. Dies garantiert Euch, dass Ihr den Flaschen- und Kostwärmer in jeder Altersstufe Eures Kindes verwenden könnt. Informiert Euch darüber jedoch vorher, da in manche Geräte nur Fläschchen der gleichen Marke passen.

Funktionsumfang

Nachdem die optimale Temperatur erreicht wurde, sollte ein akustisches oder farbliches Signal erscheinen. Je nach Wunsch sind Modelle erhältlich, die über zusätzliche Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten verfügen, beispielsweise Temperaturanzeige, Aufwärmprogramme, Warmhaltefunktion, Stufenregelung, Knopfdruck-Automatik, Abschaltautomatik und Überhitzungsschutz.

Auch unterwegs ist mit dem passenden Flaschen-und Kostwärmer schnell die Milch aufgewärmt. Bildquelle: Rainier Ridao | unsplash.com

Nutzung zuhause und unterwegs

Zudem solltet Ihr prüfen, ob sich der Flaschen- und Kostwärmer nur für zu Hause oder auch für unterwegs eignet. Für Letzteres muss er mit einem 12-Volt-Adapter für das Auto ausgestattet sein, um ihn am Zigarettenanzünder anschließen zu können. Je nach Modell könnt Ihr auch in nicht nur Milch, sondern ebenso Babynahrung erwärmen bzw. warm halten.

Schadstofffreies Material

Das Material darf natürlich keine Schadstoffe enthalten. Daher sollte der Flaschen- und Kostwärmer ein Prüfsiegel tragen. Mit einem Gerät eines renommierten Herstellers seid Ihr gut beraten.

Einfache Reinigung

Des Weiteren sollten sie leicht zu reinigen sein, da die Hygiene bei Babys besonders wichtig ist. Ihr Immunsystem ist noch nicht vollständig ausgereift, sodass sie Viren, Bakterien und Keime schwerer abwehren können.

Stromverbrauch

Positive Eigenschaften hinsichtlich des Stromverbrauchs sind ebenfalls wichtig, denn damit schont Ihr Euren Geldbeutel und die Umwelt.

Flaschen- und Kostwärmer reinigen – gibt es etwas zu beachten?

Kostwärmer mit Infrarotstrahlung bieten den Vorteil, dass Bakterien sozusagen weggestrahlt werden und es zu keinen Kalkablagerungen kommt. Modelle die mittels Wasserbad und Wasserdampf arbeiten, solltet Ihr regelmäßig entkalken, um die Lebensdauer so hoch wie möglich zu halten. Dabei könnt Ihr gewöhnlichen, hellen Haushaltsessig im Verhältnis 1:2 mit Leitungswasser mischen und in das Gerät füllen. Bei niedrigster Stufe lasst Ihr das Gemisch circa 10 Minuten einwirken, bis sich der Dampf gut verteilt hat. Anschließend könnt Ihr alles mit klarem Wasser ausspülen. Kalkablagerungen könnt Ihr verhindern, indem Ihr den Flaschen- & Kostwärmer nach jeder Nutzung leert und trocknet. Zudem sollten alle Oberflächen des Geräts wöchentlich gereinigt werden. Vor jeder Reinigung sollte selbstverständlich der Stecker gezogen werden um Verletzungen zu vermeiden. Es gibt auch Geräte, die über eine Desinfektionsfunktion verfügen. Bei 100 Grad können Schnuller und anderes Zubehör problemlos und einfach desinfiziert werden.

Ein Flaschenwärmer arbeitet schnell, effizient und schonend. Bildquelle: © Userbild | kalaydo.de

Fazit

Flaschen- und Kostwärmer erhitzen die Babyflaschen und Gläser schnell und schonend auf die optimale Temperatur. Bei den meisten Geräten geschieht dies elektrisch betrieben durch Wasserdampf. Sie können über das Stromnetz bedient oder im Fahrzeug über den Zigarettenanzünder versorgt werden. Mithilfe einer integrierten Warmhaltefunktion kann die gewünschte Temperatur sehr lange konstant gehalten werden. Die Auswahl ist groß, jeder findet anhand seiner Bedürfnisse das passende Gerät. Wenn es sich im einwandfreien und sauberen Zustand befindet, spricht absolut nichts dagegen, den Flaschen- und Kostwärmer gebraucht zu kaufen.

Tipp: Damit das Füttern noch entspannter wird, empfehlen wir Euch unseren Ratgeber Schaukelstühle – der Inbegriff der Gemütlichkeit.

Hinterlasse einen Kommentar