Kalaydoskop

Frühlingsdeko selber machen – einfache DIY-Ideen

Wenn endlich die ersten richtigen Frühlingstage heranbrechen, können wir gar nicht genug davon bekommen. Drinnen wie draußen erfreuen wir uns an fröhlichen Blumen und frischen Farben. Da muss schnell auch neue Deko für die Wohnung her. Unsere DIY-Dekoideen für den Frühling sind flott gemacht, zaubern Frühjahrsflair und lassen Euch Zeit, um die warmen Sonnenstrahlen an der Luft zu genießen.

Bunte Frühlingsvasen aus Glas selbst bemalen

Aus leeren Wein- oder Milchflaschen und großen Schraubgläsern lassen sich in nur wenigen Schritten stylishe Vasen machen, die Ihr ganz leicht an Eure aktuelle Deko anpassen könnt.

Ihr benötigt:

  • Konservengläser, Glasflaschen oder Einmachgläser
  • Kreidefarbe oder Acrylfarbe
  • Pinsel

Reinigt zunächst die Flaschen oder Gläser gründlich, Etiketten entfernt Ihr, indem Ihr sie mit einem nassen Lappen einige Stunden einweicht und dann abzieht. Klebereste mit Butter einreiben und dann mit Spülmittel und einem Topfschwamm entfernen. Danach die Glasbehälter gut abwaschen und abtrocknen.
Tragt nun die Acryl- oder Kreidefarbe mit dem Pinsel rundherum auf das Glas auf. Gut trocknen lassen, dann mit der nächsten Farbschicht fortfahren. Insgesamt braucht Ihr je nach Farbton und Deckkraft zwei bis vier Schichten, um ein gut deckendes Ergebnis zu erhalten.
Tipp: Zu Frühlingsblumen wie Narzissen, Tulpen oder Hyazinthen passen pastellige Farben wie Mint, Rosa, Flieder oder Pastellgelb. Wer kräftigere Nuancen mag, kann die Vasen mit dunklen Tulpen oder leuchtenden Ranunkeln füllen.

Frühjahrskranz mit romantischen Kirschblüten

Fertige Kranzrohlinge aus Reisig aus dem Blumenladen oder Bastelshop erleichtern Euch die Frühlingsbastelei erheblich, denn Ihr könnt Euch kreativ austoben, seid aber trotzdem nach spätestens einer Stunde fertig mit Eurem Projekt. Unechte Blumenranken gibt es zu dieser Saison in vielen Bastel- und Einrichtungsläden.

Ihr benötigt:

  • Reisigkranz, Rebenkranz oder Naturkranz als Rohling
  • künstliche Kirschblütenzweige oder Ranken (flexible Ausführung)
  • Band oder Kordel zum Aufhängen
  • Blumendraht

Wickelt die Kirschzweige um den Kranz, die Enden an einer unauffälligen Stelle mit Draht fixieren. Wer mag, kann nun noch weitere Kunstblumen zwischen das Reisig stecken und diese beispielsweise auf der unteren Hälfte oder an der Seite konzentrieren. Den fertigen Kirschblütenkranz an Band oder Kordel aufhängen.
Tipp: Wer keinen Kleber benutzt, kann die Frühjahrsblumen nach ein paar Wochen entfernen und durch sommerliche Deko oder Sommerblumen ersetzen und so den Naturkranz einige Monate lang immer wieder neu nutzen.

Einfach, aber effektvoll: Zweige in der Vase

Diese Dekoidee ist so einfach, dass Ihr keine Anleitung braucht, gleichzeitig bringt sie sofort das ultimative Frühlingsflair in jede Wohnung. Steckt dazu einfach ein paar Zweige mit Weidenkätzchen, Kirschblütenzweige oder Haselnussreisig in eine große Vase. Besonders toll sind lange Zweige in einer Bodenvase. Allergiker können auf künstliche Weiden- und Obstzweige zurückgreifen, die es im Frühjahr in jedem Dekobedarf und Einrichtungsshop gibt. Wer mag, kann die Äste mit saisonalen Anhängern, Blumen, Schleifen oder Lichterketten verzieren.

Upcycling-Blumentöpfe aus Konservendosen

Frühblüher gibt es nicht nur als Schnittblumen, sondern auch mit Zwiebel im Topf zu kaufen. Sie sind so ein wenige länger haltbar und die Blumenzwiebeln könnt Ihr für das nächste Jahr im Garten vergraben. Passend zu Frühlingsblumen im Topf haben wir hier süße Upcycling-Übertöpfe für Euch. Die kommen auch super als kleines Mitbringsel an.

Ihr braucht dazu:

  • Konservendosen
  • Sprühlack oder Acrylfarbe
  • Frühlingsblumen im Topf

Wichtig bei diesem Projekt ist es, die Dosen zu entgraten, damit Ihr Euch an den Rändern nicht schneidet. Nutzt dafür einen speziellen Dosenöffner oder feilt die Dosenränder stumpf. Danach die Blechdosen in Seifenlauge einweichen, um die Etiketten zu entfernen, dann gründlich reinigen und trocknen. In gewünschter Farbe in zwei bis drei Schichten einsprühen oder anmalen, nach den einzelnen Durchgängen gut durchtrocknen lassen. Die fertigen Übertöpfe könnt Ihr mit Schleifen, Kordel oder Lackstift weiter verzieren, dann die Frühlingsblumen hineinsetzen.

Für den letzten Schliff: Steine mit Zentangle bemalen

Die mit fantasievollen Mustern, Zentangle und Mandalas bemalten Kiesel eignen sich wunderbar, um sie um Kerzen und Vasen herum, als Sammlung in einer Schale oder als Einzelstücke im Regal zu platzieren. In den Frühjahrsmonaten sorgen leichte, pastellige Farben und Weiß für zarte Farbtupfer in der Wohnung.

Ihr braucht dazu:

  • glatte Flusskiesel oder andere Steine
  • Gelstifte, wasserfeste Fineliner oder Lackstifte in Frühlingsfarben
  • Mustervorlagen aus dem Netz

Wascht und trocknet selbst gesammelte Steine, bevor Ihr sie bemalt. Wer noch nie Zentangle oder Mandalas gezeichnet hat, kann sich Vorlagen oder Inspirationen über die Bildersuche oder Pinterest besorgen. Die Flusskiesel mit Linien, Mustern, Punkten und Blumen bemalen, das Werk gut trocknen lassen. Die fertigen Kiesel sind super, um andere Dekoelemente in der Wohnung zu ergänzen.

Tipps: Weitere frühlingshafte Dekoideen findet Ihr in unserem Beitrag zur DIY Osterdeko. Außerdem zeigen wir Euch, wie Ihr mit Euren Kindern Osterdeko basteln und welche Nährprojekte für Ostern Ihr angehen könnt.

Kommentare1 Kommentar

Hinterlasse einen Kommentar