Kalaydoskop

Fußballvereine in Köln

In der Karnevalshochburg Nummer 1 haben die Bewohner der Stadt es nicht nur drauf, sich wunderbar zu verkleiden und zu feiern, sondern sind ebenso beim Fußball äußerst gut aufgestellt. Die Kölner Vereine, die es in die Top-Ligen geschafft haben, listen wir hier für Euch auf.

1. FC Köln

Durch den Zusammenschluss der Vereine Kölner BC 01 und SpVgg Sülz 07 im Jahre 1948 gegründet, konnte der 1. FC Köln in seiner traditionsreichen Geschichte schon zahlreiche Preise und Pokale einheimsen. So wurde er dreimal Deutscher Meister und viermal DFB-Pokalsieger. Zudem stand er 1986 im Finale des UEFA-Pokals und erreichte achtmal das Europapokal-Halbfinale. Neben dem allseits bekannten Maskottchen des Vereins, dem Geißbock Hennes, hat der 1. FC Köln auch schon den ein oder anderen berühmten Fußballer hervorgebracht. So zum Beispiel Lukas Podolski, der in Köln seine Laufbahn begann.

  • Gründungsdatum: 13. Februar 1948
  • Stadion: Rheinenergiestadion (49.968 Plätze) Aachener Straße 999, 50933 Köln
  • Vereinsfarben: Rot-Weiß
  • Liga: Bundesliga
  • Webseite: www.fc-koeln.de

SC Fortuna Köln

Mittlerweile in der dritten Liga angesiedelt, spielte der SC Fortuna Köln 26 Jahre lang in der zweiten Bundesliga und konnte auch für eine Saison sein Können in der ersten Bundeliga unter Beweis stellen. Der Abstieg danach war hart: Er kam allein wegen einer schlechten Tordifferenz zustande. Größter sportlicher Erfolg des Vereins war mit Sicherheit das Erreichen des DFB-Pokalfinales 1983. Besonders bitter dann auch die Niederlage, denn der Gegner war niemand geringeres als der Lokalrivale 1. FC Köln.

  • Gründungsdatum: 21. Februar 1948
  • Stadion: Kölner Südstadion (12.000 Plätze) Vorgebirgstraße, 50969 Köln
  • Vereinsfarben: Rot-Weiß
  • Liga: 3. Liga
  • Webseite: www.fortuna-koeln.de

FC Viktoria Köln

Zwar wurde der jetzige Verein erst 2010 gegründet, doch die Wurzeln reichen viel weiter zurück – bis ins Jahr 1904. Ursprungsverein ist der FC Germania Kalk. Es folgten Fusionen mit anderen Vereinen und Umbenennungen, bis letztlich der FC Viktoria Köln entstand. Besonderen Wert legen Spieler und Fans darauf, im Gegensatz zum 1. FC und dem SC Fortuna die rechtsrheinische Seite der Stadt zu repräsentieren. Damals noch unter den Vereinsnamen Preußen Dellbrück und SC Viktoria Köln, zählen zu den größten Erfolgen die Zeit in der Oberliga West und in der zweiten Bundesliga Nord.

  • Gründungsdatum: 22. Juni 2010
  • Stadion: Sportpark Höhenberg (6331 Plätze) Höhenberger Ring, 51103 Köln
  • Vereinsfarben: Schwarz-Weiß-Rot
  • Liga: Regionalliga West
  • Webseite: www.viktoria1904.de

Vorwärts Spoho Köln

Im Gegensatz zu den Männern, die erneut in die Kreisliga B abgestiegen sind, hat es die erste Frauenmannschaft von Vorwärts Spoho geschafft, in die Regionalliga West aufzusteigen. Der große Erfolg war bei der Gründung des Vereins 1998 alles andere als abzusehen. So gab es überhaupt Probleme, erst einmal genügend Spielerinnen zu gewinnen. Doch seitdem das Team komplett war, ging es steil bergauf: 2003 Aufstieg in die Landesliga, 2005 Mittelrheinliga, 2012 und 2013 Vizemeister hinter Fortuna Köln bzw. dem 1. FC Köln und nun 2015 die bisherige Krönung: die Ligameisterschaft und der Aufstieg in die Regionalliga West.

  • Gründungsdatum: 1998
  • Stadion: Nordfelder am Walter-Binder-Weg, 50933 Köln
  • Vereinsfarben: Grün-Weiß
  • Liga: Regionalliga West
  • Webseite: www.vorwaertsspoho.de

SG Köln-Worringen

Entstanden aus einer Fusion verschiedener Vereine im Jahr 1971, ist die Fußballabteilung der Sportgemeinschaft in mehreren Ligen im Rheinland vertreten. Sportlich wahrscheinlich am interessantesten ist die 1. Herren Mannschaft. Diese spielt nach diversen sportlichen Rückschlägen, aber auch Erfolgen wie der Aufstieg in die Mittelrheinliga 2012/2013  – leider gefolgt vom direkten Abstieg  – seit einigen Jahren in der Landesliga Mittelrhein.

  • Gründungsdatum: 29. Juni 1971
  • Stadion: Rasenplatz Worringen, 50933 Köln
  • Vereinsfarben: Weiss-Blau
  • Liga: Landesliga Mittelrhein
  • Webseite: www.sg-worringen.de

Hinterlasse einen Kommentar