Kalaydoskop

Junggesellenabschied planen – Ideen & Tipps

Zu jeder Hochzeit gehört im Vorfeld ein Junggesellen/innenabschied (JGA). Das Ende des Junggesellen/innen-Daseins wird dabei ausgiebig im Kreis der besten Freunde oder Freundinnen gefeiert. Die Planung des JGA obliegt häufig den Trauzeugen bzw. den besten Freunden. Auch Du musst in Kürze einen JGA planen? Unsere Checkliste zeigt Dir die wichtigsten Planungsschritte auf.

8 Wochen vorher: Teilnehmer informieren

Wenn der Termin für die Hochzeit steht, kannst Du so langsam mit der Planung des JGA beginnen. Hierbei ist es besonders wichtig darauf zu achten, einen Termin auszuwählen, an dem die Braut bzw. der Bräutigam Zeit hat. Anschließend solltest Du die Teilnehmer des JGA über den Termin informieren und alle nötigen Kontaktdaten austauschen, wie Handynummern und E-Mail-Adressen. Auf diese Weise können die vorgesehenen Teilnehmer für den geplanten JGA zu- oder absagen. Übrigens: Da die Hauptperson mit dem JGA in der Regel überrascht wird, ist die Geheimhaltung der Aktion eine wichtige Sache.

6 Wochen vorher: Ausflugsziel festlegen

Bei einem gemeinsamen Treffen der teilnehmenden Freunde sollte besprochen werden, wie der JGA ablaufen soll. Die Möglichkeiten hierbei sind unendlich groß. Orientiere Dich bei der Planung vor allem an den Interessen der Hauptperson. Schließlich soll der JGA für die Braut oder den Bräutigam kein unangenehmer Spießrutenlauf werden. Es sollte ein Spaß für alle sein und da gibt es viele verschiedene Varianten. Manche Gruppen fahren übers Wochenende in typische Partyhochburgen, wo gemeinsam Kneipen und Clubs unsicher gemacht werden – z.B. nach Köln oder Düsseldorf. Andere hingegen wählen sogar den Flug ins europäische Ausland. Natürlich kannst Du auch einen entspannten Wellnesstag mit leckeren Cocktails planen oder andere gemütliche Veranstaltungen, wenn die Braut oder der Bräutigam nicht unbedingt ein Feiertyp ist. Egal welche der Ideen Du wählst – wichtig ist, dass Du Dich frühzeitig um Anreise, Reservierungen und ggf. Übernachtungsen kümmerst.

4 Wochen vorher: Ausstattung der Braut oder des Bräutigams

Ungefähr 4 Wochen vor dem JGA empfiehlt es sich, mit der detaillierten Planung des Tages- oder Wochenendablaufs zu beginnen. Wenn Du bestimmte Spiele oder eine Kostümierung für die Hauptperson planst, solltest Du dies im Detail festlegen und eine Einkaufsliste vorbereiten. Wenn vor dem eigentlichen Abendprogramm eine gemeinsame Aktivität geplant ist, wie z.B. eine Kanutour, ein Besuch im Kletterpark oder im Freizeitpark, solltest Du dafür auch schon jetzt reservieren.
Besonders wichtig ist, dass Du im Vorfeld mit allen Teilnehmern klärst, wer die Kosten übernimmt. Eine Budgetplanung ist in jeden Fall sinnvoll, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden. Üblicherweise werden die Kosten zu gleichen Teilen auf alle Teilnehmer aufgeteilt. Es ist unschön, wenn am Tag des JGA selbst Diskussionen über das Bezahlen ausbrechen, denn das kann die gute Stimmung schnell vermiesen. Die Braut bzw. der Bräutigam wird an seinem Ehrentag natürlich eingeladen.

3 Wochen vorher: Alle Accessoires besorgen

Für den JGA müssen sicherlich noch so einige Besorgungen gemacht werden und dann ist es praktisch, wenn sich alle Teilnehmer daran beteiligen. Eine übersichtliche Liste mit allen benötigten Utensilien ist sehr hilfreich. Wenn Du beim JGA planst, dass alle einheitlich in bedruckten T-Shirts auflaufen, ist es außerdem gut, genügend Zeit für den Entwurf und den Druck einzuplanen. Um das Budget so wenig wie möglich zu belasten, finden sich passende Accessoires dazu in heimischen Kleiderschränken. Bespreche dies am besten noch einmal mit allen Teilnehmern – sicherlich hat jemand etwas Passendes parat. Andernfalls findet sich auch unter der Kleinanzeigen bei kalaydo.de das eine oder andere Schnäppchen. Oft werden beim JGA kleine Dinge an Passanten verkauft. Auch diese musst Du frühzeitig besorgen. Mit den Einnahmen aus dem Verkauf lässt es sich am Abend dann bestens gemeinsam feuchtfröhlich feiern.

1 Woche vorher: Alles in trockenen Tüchern

Spätestens eine Woche vor dem großen Tag oder Wochenende sollte die Planung für den JGA abgeschlossen sein. Wie wird der Tag oder das Wochenende ablaufen? Alle wichtigen Details und Informationen solltest Du noch einmal an die Teilnehmer kommunizieren. Wenn im Vorfeld alles gut geplant ist, kann eigentlich gar nichts schiefgehen. Wir wünschen Euch viel Spaß!

Kommentare7 Kommentare

  1. Hey ihr Lieben!

    ein toller Artikel, vielen Dank dafür.

    Falls ihr noch weitere Ideen und Tipps für euren JGA sucht, dann kann ich euch eine echt gute Seite empfehlen, die alles rund um das Thema JGA beinhaltet:

    http://www.jgaberlin.de/

    Viel Spaß noch!

  2. Ein sehr beliebter Ort um einen Junggesellenabschied zu feiern ist sicherlich Köln. Am besten in einem Party Bus, der einen an den schönsten Ecken der Stadt fährt und die Gäste mit Musik, Getränken und allerlei Unterhaltung bei Laune hält. Denkt man an Köln, kommt einem selbstverständlich direkt der Kölner Dom in den Kopf. Die römisch-katholische Kirche ist mit über 150 Metern das drittgrößte Gotteshaus der Welt. Nicht weit entfernt, direkt am Rhein, befindet sich die historische Altstadt Kölns. Hier gibt es an jeder Ecke etwas zu entdecken. Die alten Häuser mit ihren Schieferdächern, schlanken Giebeln und versteckten Schandmasken, sowie kleine quirlige Plätze mit Brunnen laden zu einem gemütlichen Spaziergang ein und geben Einblick in die Geschichte Kölns. Die Altstadt ist auch der beste Ort, um die Stadt kulinarisch kennen zu lernen. Eine Vielzahl von kölschen Brauhäusern lädt zu Spezialitäten wie Halver Hahn oder Himmel un Ääd ein. Hier kann man bei einem leckeren Essen und einem frisch gezapften Kölsch neue Energie tanken.

Hinterlasse einen Kommentar