Kalaydoskop

Kostenloskultur in Bonn

0

Das Leben in Bonn macht Spaß, geht aber leider auch ganz schön ins Geld. Viele Initiativen machen sich dafür stark, dass auch Sparfüchse und Menschen mit schmalem Budget am kulturellen Angebot teilhaben können. Mit den richtigen Tipps lassen sich sogar Internet, Lebensmittel und zahlreiche Unternehmungen gratis genießen. Wir zeigen Dir, wo Du ohne einen Cent auf Deine Kosten kommen kannst.

Museumsmeilenfest – Kultur zum Nulltarif

Bonn
Sparfüchse kommen in Bonn auf ihre Kosten
Bildquelle: © SebastianHamm / iStockphoto.com

Kostenlos Kultur in Bonn genießen: Viel zu erleben gibt es jedes Jahr beim Museumsmeilenfest. Auch 2016 laden die „Big Five“ der Bonner Museen zu einem viertägigen Kulturmarathon. Vom 26. bis 29. Mai können Erwachsene und Kinder nicht nur umsonst spannende Ausstellungen besuchen, auch Sonderführungen, tolle Mitmach-Aktionen und Konzerte stehen auf dem Programm der Museumsmeile. Der Eintritt ist an allen Tagen frei. Folgende Häuser beteiligen sich am großen Kulturfestival: Bundeskunsthalle Bonn, Deutsches Museum, Kunstmuseum, Museum König und das Haus der Geschichte Bonn.

Kostenloses Lesefutter – öffentliche Bücherschränke

Krimis, Fachliteratur oder Kinderbücher – wenn Du gern liest, kannst Du Dich in offenen Bücherschränken kostenlos mit frischer Lektüre versorgen. In Kooperation mit der Sparkasse betreut die Bürgerstiftung Bonn mittlerweile zwölf dieser wetterfesten Mini-Bibliotheken. Das Prinzip ist ganz einfach: Du kannst Bücher aus dem Schrank mit nach Hause nehmen, lesen und wieder zurückbringen oder gegen andere Bücher eintauschen. Leihfristen gibt es nicht. Wenn Du magst, kannst Du auch eigene Bücher in der Box ablegen, damit andere Freude daran haben. Die unterste Regalreihe ist für junge Leser reserviert. An folgenden Adressen findet Du Bücherschränke in Bonn: Poppelsdorfer Allee, Rheinufer, Am Schickshof, Platz vor dem Frankenbad, neben der Rohmühle, neben der Sparkasse in der Beueler Straße und an der HNO-Klinik des Universitätsklinikums.

Lebensmittel retten und kostenlos genießen

Um die Verschwendung von Lebensmitteln zu minimieren, kannst Du Dich an kostenlosen Tauschbörsen bedienen. Die sogenannten Fair-Teiler bieten ein wechselndes Angebot an Nahrungsmitteln, die ansonsten im Müll landen würden. Wenn Du Kartoffeln, Joghurt oder Äpfel übrig hast, stellst Du sie hinein. Wenn Du etwas gebrauchen kannst, nimmst Du es einfach mit. Hinter dem Konzept steht die Organisation Foodsharing, die mittlerweile ein bundesweites Netz an Lebensmittelrettern betreut. Fair-Teiler findest Du in Bonn im Limes-Institut, im Café Fuchsbau und im Bistro Rosarot. Ein Foodsaver mit Kühlschrank steht in der Ermekeilstraße auf dem Areal der ehemaligen Kaserne.

Kostenlose Angebote für Studenten

Schwimmen
Für sportliche Studenten bietet die Uni zahlreiche Aktivitäten an
Bildquelle: © tpsdave / pixabay.com

Auch abseits vom Hochschulsport bietet die Uni zahlreiche Leistungen zum Nulltarif. Wenn Du gern mit dem Rad auf Achse bist, kannst Du beispielsweise kleine Reparaturen in der AStA-Fahrradwerkstatt umsonst erledigen. Fachkundige Kommilitonen stehen zu Deiner Unterstützung bereit – nur für benötigte Ersatzteile musst Du einen Selbstkostenbeitrag zahlen.

  • Adresse: Endenicher Allee 60, 53115 Bonn
  • Anfahrt: Über den Hof des mathematischen Instituts
  • Öffnungszeiten: Montags bis freitags von 12 bis 18 Uhr c.t.

Gebührenfreie Rechtsberatung

Nicht alles im Leben läuft glatt. Aber keine Sorge: Falls Du einmal juristischen Rat benötigst, stehen Dir engagierte Bonner Studenten zur Seite. In der Lawclinic offerieren sie unentgeltliche Rechtsberatung für außergerichtliche Konflikte mit einem Streitwert bis 800 Euro. Der juristische Nachwuchs bekommt so die Chance, schon im Studium echte Fälle zu lösen – unter Aufsicht von versierten Anwälten. Und Du erhältst eine individuelle Beratung zum Nulltarif.

Gratis-WLAN in der Innenstadt

Handy Wlan
In der Bonner Innenstadt gibt es mehr als 150 WLAN-Hotspots
Bildquelle: © janeb13 / pixabay.com

Mit mehr als 150 Hotspots macht die Telekom das Bonner Stadtgebiet zur mobilen Surfzone. Wenn Du Dich für den Service anmeldest, kannst Du 30 Minuten am Tag kostenlos das WLAN-Netz nutzen, unabhängig von Deinem eigenen Mobilfunkanbieter. Darüber hinaus stellt die Stadt Bonn 49 eigene Hotspots zur Verfügung, an denen Du gratis Deine Mails abrufen und auf den städtischen Internetseiten surfen kannst. Zum Einloggen musst Du nur nach der SSID bonn_de suchen.

„Zu verschenken“ in Bonn

Der soziale Austausch findet heute auch online statt. Wer einen Kinderwagen oder gut erhaltene Sessel zu verschenken hat, kann sie bei kalaydo.de hochladen. Wenn Du sehen möchtest, wo derzeit interessante Sachen abgeholt werden können, siehst Du einfach in die Kategorie „zu verschenken“. Auf diese Weise ist das Internet zu einer wichtigen Stütze für die Kostenloskultur in Bonn geworden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hinterlasse einen Kommentar