Kalaydoskop

Neue Leute kennenlernen

Ihr kennt das sicherlich. Man ist neu in einer fremden Stadt und fühlt sich manchmal ein bisschen einsam. Die neuen Arbeitskollegen sind zwar alle unglaublich nett, aber ausgehen möchte man mit ihnen eigentlich nicht, sondern lieber mit Menschen, die die gleichen Interessen oder zumindest den gleichen Musikgeschmack haben. Oder andersrum: Ihr habt zwar bereits zahlreiche Freunde, doch die sind gerade alle abgetaucht, weil sie beispielsweise frisch verliebt oder beruflich ziemlich eingespannt sind. Da es keine Option ist, die Abende alleine auf der Couch zu verbringen, müssen neue Bekannte her. Doch woher soll man diese nehmen? Wir geben Euch Tipps, wie Ihr Euren Freundeskreis ganz einfach erweitern könnt.

Neue Bekannte über Facebook-Gruppen finden

Facebook-Gruppen bieten eine gute Möglichkeit, neue Leute kennenzulernen. Für nahezu jede Stadt gibt es eigene Gruppen, die sowohl Zugezogene als auch Alteingesessene ansprechen sollen. Diese Gruppen sind nicht gewerblich, sondern werden von engagierten Mitgliedern betrieben. Ihr findet dort Leute zum ausgelassenen Feiern, für gemütliche Spielabende oder zum Quatschen, indem ihr selbst einen Aufruf startet oder auf ein Posting antwortet. Oft gibt es auch regelmäßig Stammtische, zu denen alle Gruppenmitglieder eingeladen werden. Anders als in Singlebörsen, steht bei den meisten Facebook-Gruppen für Newbies nicht die Partnersuche im Vordergrund, sondern das Schließen von Freundschaften.

Spontacts – die App für Freizeitaktivitäten

Lust auf Kino, ein Fußballspiel oder einen Restaurantbesuch, aber niemand aus dem Freundeskreis hat gerade Zeit oder Lust? Kein Problem, denn mit der App Spontacts lässt sich das schnell ändern. Spontacts steht für “Spontaneous activities” und “Spontaneous contacts”. Die App will Menschen mit gleichen Interessen in Kontakt bringen und bietet dafür eine Auswahl aus über 60 Such-Kategorien für verschiedene Freizeitaktivitäten an. Mit monatlich rund 6.700 Aktivitäten findet Ihr garantiert die passende Freizeitbeschäftigung – vom gemeinsamen Kochabend bis hin zum Reisepartner für den nächsten Sommerurlaub. Die App Spontacts ist kostenlos und kann im Google Playstore und im iTunes Store heruntergeladen werden.

Kleinanzeigen für gemeinsame Unternehmungen

Auch kalaydo.de bietet eine Rubrik für gemeinsame Unternehmungen in der Nähe an. So findet man in der Kategorie Gemeinschaft diverse Unterrubriken wie Fahrradtouren, Nachbarschaftshilfe, Kegeln & Bowlen oder Freundschaften. Jeder, der auf der Plattform registriert ist, kann kostenlos eine Anzeige aufgeben und sich anschließend über Nachrichten von Leuten mit ähnlichen Interessen freuen. Die Nachrichten könnt Ihr übrigens auch bequem mit der gleichnamigen App abrufen und diese per Smartphone direkt beantworten. Über Push-Benachrichtigungen werdet Ihr außerdem sofort darüber informiert, wenn eine neue Nachricht in Eurem Postfach gelandet ist. Neben den privaten Anzeigen findet man bei Kalaydo auch Events und Workshops, bei denen man ebenfalls nette Leute kennenlernen kann.

Freundschaften im Verein schließen

Wer lieber analog statt digital unterwegs ist, kann auch über die Mitgliedschaft in einem Verein neue Freundschaften schließen. Besonders beliebt sind Sportvereine, in denen man nicht nur Menschen mit gleichen sportlichen Interessen trifft, sondern auch gemeinsam aktiv sein kann. Es gibt unendlich viele Vereine – von Fußball über Basketball bis hin zu Beachvolleyball. Oft verabreden sich die Vereinsmitglieder auch zu privaten Unternehmungen nach dem Training. Bei einem gemeinsamen Glas Bier in der Kneipe nebenan kann man die übrigen Mitglieder auch von ihrer persönlichen Seite kennenlernen und schnell vom Sport zu anderen Gesprächsthemen wechseln. Auch zusammen Turniere und Wettbewerbe zu bestreiten, schweißt zusammen und stärkt das Wir-Gefühl. Die perfekte Basis für eine neue Freundschaft.

Fußballteam
Ein Sportverein bietet eine gute Grundlage für neue Ferundschaften. Bildquelle: © Cesar Marquez | unsplash.com

Über Kurse nette Leute kennenlernen

Ebenfalls eine gute Möglichkeit, Anschluss zu finden, sind Kurse. In den meisten größeren Städten gibt es eine Volkshochschule, die zahlreiche Freizeitaktivitäten oder Fortbildungsmaßnahmen im Angebot hat. Bei einem solchen VHS-Kurs kann man in einer angenehmen Atmosphäre die übrigen Teilnehmer kennenlernen und sich bei Sympathie auch privat verabreden. Unabhängig davon, dass Ihr schnell mit neuen Leuten in Kontakt kommt, macht es außerdem ziemlich viel Spaß eine andere Sprache zu lernen oder in einem Kochkurs außergewöhnliche Gerichte zu kredenzen. Wer seine Sprachkenntnisse auffrischen will, aber keine Lust auf große Gruppe hat, kann sich auch ein Sprachtandem suchen. Bei einem Tandem mit einem Italiener beispielsweise, sprecht Ihr Italienisch und er Deutsch – und nebenbei lernt Ihr vielleicht noch einen interessanten Menschen kennen.

Socialmatch – spielend Anschluss finden

Spielend neue Leute kennenlernen kann man mit Socialmatch. Das funktioniert folgendermaßen: Das Berliner Start-Up organisiert seit dem Jahr 2014 Spieleabende für völlig fremde Menschen. Bei den Events, die in verschiedenen deutschen Städten stattfinden, können sich die Teilnehmer dann auf spielerische Art kennenlernen und bestenfalls neue Freundschaften schließen. Teilnehmen können maximal zehn Personen. Diese treffen sich zusammen mit dem Spielleiter in einer Bar und dann geht’s los. In der Mitte des Tisches steht ein Brettspiel, das eine Mischung aus Mensch-ärgere-dich-nicht, Tabu und anderen bekannten Spielen ist. Jeder Teilnehmer erhält eine Spielfigur, es wird reihum gewürfelt und je nachdem, auf welchem Feld man landet, müssen verschieden Aufgaben erfüllt werden. Entweder alleine, im Team oder als ganze Gruppe. Dadurch ist die Stimmung von Anfang an locker und die Gruppe findet sich schnell zusammen. Bei Sympathie kann man sich nach dem Spieleabend wiedertreffen und die neue Bekanntschaft weiter ausbauen.

Brettspiel
Beim Spielabend von Socialmatch könnt Ihr unter entspannter Atmosphäre neue Leute Kennenlernen. Bildquelle: © Tetzelmann | pixabay.com

Bei einem Glas Kölsch geht das auch so

Anders als in vielen anderen Städten, kann man in Köln auch so recht schnell mit anderen Leuten in Kontakt treten. Denn die Kölner sind sehr offenherzig und grundsätzlich immer für eine kleine Plauderei zu haben. Manchmal reicht es einfach, all seinen Mut zusammen zu nehmen und alleine in eine Bar oder Kneipe zu gehen. Bei einem Glas Kölsch an der Theke bleibt man eigentlich nie lange alleine. Auch der Kölner Karneval eignet sich perfekt dafür, neue Leute kennenzulernen. Während man zu Karnevalsmusik gemeinsam schunkelt, sich gegenseitig zuprostet oder lauthals mitsingt, ist es einfach unmöglich alleine zu bleiben. Und auch wenn man den Kölnern nachsagt, dass sie ein bisschen oberflächlich sind, können aus einer Feierlaune dennoch die schönsten Freundschaften entstehen. Letztendlich liegt es nämlich auch ein bisschen an einem selbst, ob aus Fremden Freunde werden.

Hinterlasse einen Kommentar