Kalaydoskop

Stühle kaufen – welcher passt zu mir?

Designerstück, Flohmarktfund oder weich gepolsterter Hort der Gemütlichkeit? Was Sitzmöbel angeht, gibt es für jeden Geschmack unendlich viele Designs zur Auswahl. Wie Ihr einen Stuhl findet, der die Inneneinrichtung ergänzt, zum Esstisch passt, bequem ist und lange hält, erklären wir hier.

Esszimmer einrichten – passt alles zusammen?

Muss der Stuhl zum Tisch und der restlichen Einrichtung passen? Das ist ganz klar Geschmackssache. Mit einer zusammengehörenden Essgruppe aus dem Möbelhaus macht niemand etwas falsch. Manchen könnte dies aber zu langweilig werden. Wer ein wenig experimentieren möchte, schaut sich nach Sitzmöbeln um, die nicht aus einer Serie stammen wie die vorhandene Esszimmereinrichtung, aber durchaus derselben Stilrichtung angehören. Noch spannender wird es mit Stilmixen und Kontrasten. Bei diesem Konzept geht es um das Gesamtbild in einem Raum. Achtet hierbei darauf, zumindest Farbnuancen, Materialien oder Formen gut aufeinander abzustimmen. Dies gelingt beispielsweise, indem Ihr das Bezugsmuster der Stuhlpolster oder -kissen in der Tischdecke oder den Gardinen wieder auftauchen lässt oder Tisch und Stühle in Nuancen der gleichen Farbfamilie gestaltet. Das gibt dem Raumdesign eine klare Richtung.

Diese Stile ergänzen sich gegenseitig gut:
  • skandinavisch und nordisch maritim
  • Urban und Industrial
  • Urban und Retro
  • Shabby-Chic und französisches Landhaus
  • modernes Landhaus und nordisch maritim
  • Natur und skandinavisches Landhaus
  • Ethnostil und Naturlook
Schaut Euch in Möbelzeitschriften und auf Blogs weitere Beispiele für Stilmixe an und Ihr werdet noch viele andere gelungene Varianten finden.

Bunter Möbelmix mit klarer Richtung

Warum müssen denn Esszimmerstühle immer alle gleich aussehen? Wer es kunterbunt und abwechslungsreich mag, kombiniert Stühle in verschiedenen Farben und Formen zu einem wilden Mix. Sehr gut zur Geltung kommt diese Essplatzgestaltung in zurückhaltend gestalteten Räumen, aber auch in Apartments und Familienküchen vom Typ „chaotische Studentenbude“.

Für eine klare Linie und mehr Harmonie im Gesamtbild sorgen diese Tipps:
  • Wählt gleiche oder sehr ähnliche Modelle in unterschiedlichen Farbtönen. Super geeignet sind selbst restaurierte Dachboden- und Flohmarktfunde oder neue Stühle einer Serie in mehreren Farben.
  • Wenn Ihr den Mix aus Stil und Formen liebt, wählt Material oder Farbe als gemeinsamen Nenner und bringe so Ruhe und Struktur in die Einrichtung. Beispiele: Alle Stuhlvarianten besitzen helles Polster und dunkles Holz oder alle erstrahlen in rotem Hochglanzlack oder jeder Stuhl hat verchromte Beine. Legt Euch auf einen verbindenden Faktor fest und haltet Euch bei allen Esszimmerstühlen daran.
  • Sucht nur zwei unterschiedlich designte Stuhlmodelle heraus und stellt jeweils die gleiche Anzahl jeder Art um den Tisch. Immer abwechselnd. Das sorgt für Vielfalt und Klarheit gleichzeitig. Dabei gerne auf Kontraste zurückgreifen.
  • Mischt die Sitzmöbel bunt und frei, haltet Euch dabei jedoch an eine bestimmte Epoche oder eine klar begrenzte Stilrichtung.

Stühle für gesellige Anlässe und den Familienmittelpunkt

Erst machen die Kinder die Hausaufgaben am Esstisch, später kommen Freunde zu einem Wein vorbei, danach wird mit allen gespielt oder die Männerrunde trifft sich zum Kartenspiel. Wenn sich ein solcher oder ähnlicher Ablauf rund um den Tisch für Euch vertraut anhört, dann heißt es beim Stuhlkauf: Unbedingt Probe sitzen! Dabei ruhig die ganze Familie oder alle WG-Mitbewohner mitnehmen und verschiedene Meinungen einholen, denn diese Menschen werden nach dem Kauf viele Stunden zusammen auf den neuen Stühlen verbringen.

Das zeichnet bequeme Sitzmöbel aus:
  • Das Design berücksichtigt die Anatomie verschiedengroßer Menschen.
  • Die Lendenwirbelsäule wird sanft gestützt.
  • Die Sitzfläche fällt leicht nach hinten ab.
  • Das Material lässt Luft zirkulieren und sorgt nicht für Schweißausbrüche.
  • Optional: Frei schwingende Stühle bieten Komfort durch den federnden Effekt.
Ebenfalls sehr wichtiges Merkmal von viel genutzten Sitzmöbeln ist eine hohe Qualität. Achtet beim Kauf darauf, dass nichts wackelt, die Oberflächen nicht zu empfindlich und die Polster flexibel und nicht zu weich sind. Besonders langlebig sind Stühle aus Massivholz, Metall und Chrom sowie Naturmaterialien.

Hinterlasse einen Kommentar