Kalaydoskop

Was verschenken zur Taufe?

An die eigene Taufe erinnern wir uns nicht, denn meistens geschieht sie schon wenige Wochen oder Monate nach unserer Geburt. Das eine oder andere kostbare Taufgeschenk von einem geliebten Verwandten, den es heute vielleicht gar nicht mehr gibt, hat dagegen fast jeder Erwachsene und hütet es wie einen Schatz. Wer jetzt selbst in der Position ist, einem Baby oder Kind ein Taufgeschenk zu machen, weiß also um dessen spätere Bedeutung. Was schenkt man also zur Taufe, was hat Tradition und was gehört zu den modernen, aber ebenso schönen Taufgeschenken?

Nr. 1: Silbernes oder goldenes Baby-Armkettchen mit Gravur

Das erste eigene Schmuckstück ist etwas ganz Besonderes und damit ein tolles Taufgeschenk. Du kanntest in Deiner Kindheit bestimmt einige Kinder, die ein goldenes oder silbernes Armband mit ihrem eingravierten Namen besaßen – das war sehr wahrscheinlich ein Taufgeschenk. Armbänder mit Gravur sind ein Geschenke-Klassiker und werden zuerst natürlich so klein gekauft, dass das Baby sie sofort tragen kann. Später lassen sie sich aber beliebig verlängern. Süß sehen sie übrigens mit einem zusätzlichen Steinchen oder kleinem Anhänger aus.

Nr. 2: Die Taufkerze

Ein weiterer Klassiker zur Taufe ist die Taufkerze. Diese wird in der Kirche das erste Mal angezündet und ist so groß, dass sie danach mehrmals erleuchtet werden kann. Sie soll das neue Kirchenmitglied immer daran erinnern, dass es Mitglied einer großen, liebenden Gemeinschaft ist. Die Familie zündet die Taufkerze aber bestimmt gern auch zwischendurch an, z. B. jedes Jahr zum Geburtstag. Sprich Dich aber vorher unbedingt mit den Eltern des Babys ab, denn um die Taufkerze reißen sich die Schenkenden!

Nr. 3: Schmuck zur Taufe

Neben dem Klassiker, dem Taufarmband, sind auch Schutzengel, die Kreuz-Kette oder ein Taufring mit oder ohne Edelstein beliebt. Das Baby kann ein solches Geschenk wahrscheinlich nicht sofort tragen, außer der Anhänger wird sehr klein gewählt oder der Ring wird an einer Kette getragen, bis er passt. Häufig haben Familien aber Erbstücke dieser Art und geben sie zur Taufe aneinander weiter. Wenn nicht, dann wird eben jetzt das Erbstück für die folgenden Generationen ausgesucht.

Nr. 4: Tauf-Babydecke

Du bist in der Handarbeit versiert, kannst stricken, häkeln oder mit der Nähmaschine umgehen? Dann lass die Eltern rechtzeitig vorher wissen, dass Du gerne die Babydecke zur Taufe anfertigen würdest. Zwar wird das Baby ein Taufkleid tragen, eingewickelt werden sollte es aber auch an warmen Sommertagen. Der beste Garant für schöne Fotos ist eine liebevoll selbst gemachte Decke. Das Baby hat auch lange nach der Taufe etwas davon – wahrscheinlich hast Du ihm damit seine erste Kuscheldecke für die nächsten Jahre geschenkt.

Nr. 5: Fotoalbum oder Jahrbuch

Ob selbstgemacht oder in schöner Ausführung gekauft, ein Fotoalbum zum Befüllen mit den ersten Babyfotos kommt bei jeder Taufe gut an. Du kannst es den Eltern natürlich auch nach der Tauffeier schenken, wenn die ersten Bilder schon liebevoll eingeklebt sind. Schenke ihnen vielleicht ein kleines Scrapbooking-Set dazu, damit sie die einzelnen Seiten danach selbst dekorieren können. Oder aber Du kaufst gleich ein Jahrbuch, in das jede Woche oder jeden Monat neue Fotos eingeklebt werden. Eine wunderschöne Erinnerung an Babys erstes Jahr als neues Kirchenmitglied.

Nr. 6: Sparkonto fürs Baby

Wenn Du ein Mitglied der Familie, Pate oder Patin oder auch nur ein sehr guter Freund der Eltern bist, lege dem Baby in Absprache mit ihnen doch ein Sparkonto an. Du kannst darauf einmalig oder auch jedes Jahr zum Geburtstag etwas einzahlen, oder Du übergibst es danach den Eltern. Sprich Dich aber auch hier mit ihnen ab – das Sparkonto ist ein beliebtes Taufgeschenk.

Nr. 7: Die erste eigene Bibel

Die Taufe gehört in vielen Familien zum ersten Lebensjahr dazu, sie ist gleichzeitig aber auch die Aufnahme in die Glaubensgemeinschaft. Das heißt, der Täufling wird in der Schule den Religionsunterricht besuchen und die Bibel kennen lernen. Schenke ihm dafür eine schöne, vielleicht in Leder gebundene Bibel – an dieser hat er mehr Freude als an der Bibel aus dem Schulbuchverlag.

Nr. 8: Babykleidung, Schnullerkette und Spielzeug

Zu einer Taufe kannst Du ähnliche Geschenke wie zur Geburt machen. Wenn die typischen Verwandten-Geschenke verteilt sind, bietet sich Babykleidung an. Diese brauchen die Eltern garantiert. Oder Du bastelst (oder kaufst) eine süße personalisierte Schnullerkette. Auch der erste Teddybär zur Taufe ist ein beliebtes Geschenk mit bleibendem Wert.

Nr. 9: Ein eigener Baum fürs Baby

Ein eigenes Bäumchen ist ein tolles Taufgeschenk, das hoffentlich noch Jahre danach existiert. Pflanze beispielsweise eine Eiche, Kastanie oder auch einen Apfel- oder Kirschkern ein und überreiche ihn in einem schönen Topf. Das Bäumchen wird mit dem Täufling heranwachsen, irgendwann kann er ihn selber im heimischen Garten einsetzen. Sollte die Familie keinen Garten haben, kannst Du auch einen langlebigen Bonsai schenken.

Nr. 10: Das Taufbild

Viele Hochzeiten werden mit einer großen Leinwand dekoriert, auf der alle Gäste unterschreiben oder einen Finger- oder Handabdruck hinterlassen. Bereits aufgemalte Bäume mit Blättern aus Fingerabdrücken und derartige Motive sind ebenfalls sehr beliebt. Doch warm nur zur Hochzeit? Stell zur Taufe eine solche Leinwand auf und lasse jeden Gast sich darauf verewigen. Von einem solchen Bild hat der Täufling noch sehr lange etwas.

 

Hinterlasse einen Kommentar