Kalaydoskop

Echt kostbar – die wertvollsten Comics

Batman, Spiderman, Iron Man, Micky Maus, Asterix und Co. – heute sind Comichelden fester Bestandteil der modernen Popkultur. Nicht nur zahlreiche Kinofilme haben dazu geführt, dass inzwischen die breite Masse die Geschichten hinter den Helden aus den Comics kennt, sondern auch diverse Trickfilme, die lustige, spannende und bewegende Abenteuer erzählen. Ihren Ursprung haben sie jedoch alle heute wie damals bei Comicfans und Sammlern beliebten Comicheften. Wir stellen Euch die begehrtesten Objekte vor.

Die inneren Werte einer Comicausgabe

Genretypische Zeichnungen, fesselnde Geschichten und eine ganz eigene Art des Lesevergnügens machen Comics bei Kindern wie Erwachsenen zur heiß geliebten Freizeitbeschäftigung. Doch einige von Euch interessieren sich vielleicht weniger für den Unterhaltungs- als vielmehr für den Geldwert der Hefte. Wusstet Ihr, dass Sammler für ihre Objekte vereinzelt bis zu mehreren Tausend Euro bekommen? Dies jedoch nicht ohne Fachwissen, Glück und viel Geduld. Eine komplette Reihe von seltenen Comicheften oder -büchern zu vervollständigen ist das große Ziel. Gerade deshalb ist es beim An- beziehungsweise Verkauf rarer Sammlerstücke von hoher Bedeutung, die richtigen und bedeutsamen Informationen zu kennen. Doch welche sind das und wo sind sie zu finden?
Bei Onlineangeboten und Kleinanzeigen ist es neben einer Beschreibung des Zustands (je weniger Gebrauchsspuren das Objekt hat, desto wertvoller ist es) und entsprechenden Fotos des Innen- und Außenteils wichtig, den vollständigen Reihentitel zu nennen. Er findet sich zusammen mit der Reihenzahl entweder auf dem Cover oder dem Rücken des Heftes. Dieser von Bedeutung, da sich aufgrund unterschiedlicher Kategorien innerhalb einer Comicreihe nicht jeder Sammler für alle Hefte eines Comichelden interessiert. Demzufolge freuen sich einige Kenner auf der Suche nach neuen Schätzen über eine Info, gegen welchen Schurken der jeweilige Lieblingsheld in der betreffenden Story kämpft.

Kleine Rivalität unter Giganten

Die größten Superhelden-Serien werden von den Verlagen Marvel und DC herausgebracht. Für Sammler ein entscheidendes Kriterium, da die meisten sich auf einen der beiden spezialisiert haben. Inzwischen ist sogar eine regelrechte Rivalität zwischen den getrennten Lagern der Fangruppen entstanden. Science-Fiction-Fans kennen ein ähnliches Phänomen durch die Konkurrenz unter Anhängern von Star Trek und Star Wars. Zwar tauchen unter den zehn kostbarsten Heften der Welt sowohl Marvel- als auch DC-Ausgaben auf, doch liegt DC mit vielen Batman- und vor allem Superman-Geschichten deutlich vorne in der Rangliste der wertvollsten Comics. Die Gründe für enorme Sammlerwerte von 225.000 bis 3,4 Mio. US-Dollar in den Top Ten sind ganz unterschiedlich.
Das Erste Mal ist immer ein wichtiges Ereignis. Das gilt besonders für Comicfans. Geschichten, in denen zum ersten Mal etwas Neues passiert, liegen bei ihnen hoch im Kurs. Das allererste Auftauchen eines Superhelden oder Bösewichts kann genauso interessant sein wie Ausgaben mit seltenen Motiven auf dem Cover. Doch meist sind es die Erstausgaben einer Reihe, die den (Geld-)Wert in die Höhe treiben. Unter den zehn wertvollsten Comic-Heften auf dem amerikanischen Markt befinden sich sechs Erstausgaben. Andere Gründe für den Sammlerwert können Auftauchen einer Figur auf dem Cover sowie erste Geschichten der jeweiligen Helden sein.

comics
Die meisten Comics stammen von den Verlagen Marvel und DC. Bildquelle: © ralpoonvast | pixabay.com

Die 10 wertvollsten Comichefte

  • Platz 10 belegt einer der beliebtesten Superhelden des DC-Verlags: Flash, der rote Blitz. Die von Garner Fox geschriebenen und von Harry Lampert gezeichneten Hefte konnten schnell an die Erfolge von Superman und Batman anknüpfen, sodass die Erstausgabe von 1940 heute 225.000 US-Dollar wert ist.
  • Mit einem Rekordpreis von 230.000 US-Dollar folgt auf Platz 9 „Action Comics Nr. 7“ von 1938 (DC) mit einem legendären Cover, auf dem Superman zum zweiten Mal zu sehen ist. Da es zu einem ikonischen und medienübergreifend zitierten Motiv geworden ist, hat das Heft vor allem seit den 1990er Jahren eine ungeahnte Wertsteigerung erreicht.
  • Die Reihe der Comicausgabe auf Platz 8 sollte mit dieser Ausgabe in 1962 eigentlich eingestellt werden. Da Autorenlegende Stan Lee und Zeichner Steve Ditko daher nichts zu verlieren hatten, probierten sie in „Amazing Fantasy Nr. 15“ etwas Neues – und erfanden die Geschichte von Spiderman. Besonders daran war, dass ein Jugendlicher diesmal nicht als Sidekick eines Superhelden fungierte, sondern selbst einer ist. Bis heute hat die Faszination nicht nachgelassen, sodass diese Ausgabe heute rund 250.000 US-Dollar wert ist.
  • Zwischen 1939 und 1966 hatten viele Comichelden in der Reihe „All-American Comics“ (DC) ihren ersten Auftritt. In Heft 16 (1939) bekämpft Green Lantern zum ersten Mal mit seinem Ring das Böse. Sammler müssen für diesen Platz 7 unserer Liste heute etwa 340.000 US-Dollar für das Heft hinblättern.
  • Wie bereits erwähnt ist eine der häufigsten Gründe für den hohen Wert eines Comicheftes die Erstausgabe einer Reihe. Platz 6 belegt daher „Batman Nr. 1“ aus 1939 mit einem Rekordpreis von 350.000 US-Dollar. Erfunden haben ihn Zeichner Bill Finger und Autor Bob Kane, die sich von Groschenromanen wie The Shadow oder Zorro inspirieren ließen.
  • Auch Platz 5 belegt eine Erstausgabe, in der Batman in der 27. Ausgabe seinen ersten Auftritt hatte: „Detective Comics Nr. 1“ von 1939. Seinen hohen Wert mit 360.000 US-Dollar erreicht das Heft dadurch, dass die Serie der Grund dafür war, dass sich „National Allied Publications“ später in DC-Comics umbenannt hat.
  • Auf Platz 4 findet sich eine ähnliche Geschichte des DC-Konkurrenten Marvel. Im Oktober 1939 erschien im New Yorker Timely Verlag das Heft „Marvel Comics Nr. 1“, in dem von den kommenden Superhelden noch nichts zu sehen war. Dennoch ebnete es den Weg für das Marvel-Universum, wie es Generationen von Autoren und Zeichnern später erschaffen sollten. Weiterhin lieferte die Serie Inspiration für den neuen Verlagsnamen. Heute ist das Heft ca. 400.000 US-Dollar wert.
  • Bronze erhält unser Platz 3, die Erstausgabe von „Superman“ aus 1938. Mit 600.000 US-Dollar (bei damaligen 10 Cent Einkaufspreis) ist es heute das drittwertvollste und -teuerste Comicheft der Welt. Das Heft erschien kurz nachdem Superman seinen ersten Auftritt in den „Action Comics“ hatte. Seine eigene Serie umfasste ca. 60 Seiten und wurden viermal im Jahr herausgegeben.
  • Das zweitteuerste Comic-Heft der Welt ist erneut eine Erstausgabe. Bei Platz 2 der Top Ten handelt es sich um DC’s „Action Comics“ aus 1938. Bereits in der ersten Ausgabe wurde Superman vorgestellt. Gerade die Erstauflage des Heftes ist in gutem Zustand zuletzt für 3,3 Mio. US-Dollar verkauft worden.
  • Bei Platz 1 handelt es sich ausnahmsweise nicht um eine Erstausgabe, etwas Neues kommt trotzdem darin vor. Der unglaubliche Rekordpreis von 3,4 Mio. US-Dollar ist darin begründet, dass in „Detective Comics Nr. 27“ der von Bob Kane und Bill Finger entwickelte Held „The Batman“ sein erstes Abenteuer erlebt. Nur wenige Hefte sind – wenn überhaupt – noch in einem guten Zustand erhalten.


Jetzt seid Ihr dran – habt Ihr schon nachgeschaut? Vielleicht schlummert auch bei Euch so ein seltenes und vor allem wertvolles Exemplar, denn auch alte und neue Comics, die nicht in unserer Liste auftauchen, können einen persönlich oder materiell hohen Wert haben.

Hinterlasse einen Kommentar