Kalaydoskop

DIY-Ideen mit Zeitschriftensammlern

Bei all dem Kleinkram, den Ihr im Alltag benötigt, ist es aber gar nicht so einfach, Ordnung zu schaffen. Zeitschriftensammler sind wahre Multitalente, wenn es darum geht, der Unordnung Herr zu werden. Neben Zeitschriften finden viele weitere Gegenstände in den praktischen Helfern Platz, die sonst nur im Weg herumliegen.

1. Mit Zeitschriftensammlern organisiert Ihr Euren Küchenschrank

Küchenschränke, vor allem Unterschränke, sind oftmals von einem heillosen Chaos geprägt. Zeitschriftensammler sorgen für Ordnung und Übersichtlichkeit, sodass Ihr all Eure Putzmittel, Schwämme und andere Utensilien griffbereit habt.
Sind Eure Schränke eh schon voll bis oben hin, müsst Ihr Euch überlegen, wie Ihr am besten Platz schafft. Eine super Idee ist es, einen oder zwei Zeitschriftensammler mit Powestrips an den Türinnenseiten zu befestigen. Dazu solltet Ihr Zeitschriftensammler aus Plastik oder aus stabilem Pappkarton wählen.
Klebt die Sammler an die Türen und verstaut darin alles, was sonst wild durcheinander im Schrank herumliegen würde. Weil die Sammler oben offen sind, seht Ihr auf einen Blick, wo sich was befindet.

2. Auch Gemüse findet Platz in Zeitschriftensammlern

In der Küche erfüllen Zeitschriftensammler einen weiteren Zweck. Gemüse bewahrt Ihr im Netz, in sperrigen Schalen oder lose im Regal oder einem Küchenschrank auf und verschwendet so wertvollen Platz? Das hat jetzt ein Ende!
Wählt Zeitschriftensammler aus dickem Draht oder Stahl, wie zum Beispiel die silberfarbenen DOKUMENT Zeitschriftensammler von IKEA. Alternativ sind auch Sammler aus transparentem Plastik eine gute Wahl. Habt Ihr Plastiksammler übrig, die nicht transparent sind, könnt Ihr sie dennoch verwenden, indem Ihr sie einfach beschriftet.
Befüllt die Sammler mit Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch und anderem Gemüse, das Ihr nicht im Kühlschrank aufbewahrt. In einer Reihe aufgestellt, sehen die Gemüsesammler nicht nur viel ordentlicher, sondern auch dekorativ aus.

3. Zeitschriftensammler werden zu Kühlschrankfächern

Selbst im Kühlschrank könnt Ihr Zeitschriftensammler nutzen, um Platz zu sparen und Ordnung zu schaffen. Die Regalböden im Kühlschrank weisen meistens einen relativ großen Abstand zueinander auf. Das ist zwar praktisch für große Boxen, nicht aber für Wurst- und Käsepackungen und kleine Behälter.
Stapelt deshalb zwei bis drei Zeitschriftensammler mit der Öffnung nach vorne übereinander. So schafft Ihr zusätzliche Ablageflächen, auf denen Kleinigkeiten Platz haben.
Für den Gebrauch im Kühlschrank solltet Ihr abwaschbare Zeitschriftensammler aus Plastik oder Stahl verwenden.

4. Ein Nachttisch aus Zeitschriftensammlern

Zeitschriftensammler gibt es glücklicherweise auch aus Holz. Mit diesen könnt Ihr Euer Wohnzimmer, aber auch Euer Schlafzimmer hübsch dekorieren.
Fehlt Euch beispielsweise noch ein Nachttisch, stapelt Ihr einfach mehrere Zeitschriftensammler übereinander und habt nun nicht nur eine Ablagefläche für eine Nachttischlampe. In den Fächern finden Zeitschriften, Bücher, Handcremes und sonstiger Kleinkram Platz.
Um für mehr Stabilität zu sorgen, könnt Ihr die einzelnen Sammler an den Unterseiten mit Schrauben und einem Holzverbindungselement, beispielsweise mit einem Lochblech, aneinander befestigen. Doppelseitiges Klebeband tut es aber auch.
Die natürliche Holzoptik bedarf eigentlich keiner weiteren Dekoration. Selbstverständlich steht es Euch aber frei, die Zeitschriftensammler in einer oder mehreren Farben zu besprühen oder lackieren.

5. Befestigt Zeitschriftensammler an der Wand

Im Arbeitszimmer oder Wohnzimmer erweisen sich Zeitschriftensammler als tolle Alternative zu Regalbrettern – vor allem in Ecken und Nischen. Alles, was Ihr braucht, sind ein paar Sammler, ein Bohrer, ein Akkuschrauber, Schrauben und Dübel.
Habt Ihr beispielsweise eine schmale Nische im Zimmer, könnt Ihr sie sinnvoll nutzen, indem Ihr mehrere Zeitschriftensammler übereinander an der Wand befestigt. Auch in eine Ecke passen die Sammler wunderbar hinein.
Befestigt die Sammler in regelmäßigen Abständen übereinander. So habt Ihr ausreichend Regalbretter, auf denen Ihr Bücher oder Dekogegenstände platzieren könnt. In die Fächer legt Ihr Zeitschriften, Notizblöcke, Stifte und andere kleine oder flache Gegenstände.

6. Im Kinderzimmer sorgen Zeitschriftensammler für Ordnung

Jedes Mal, wenn Ihr das Kinderzimmer Eurer Kleinen betretet, stolpert Ihr über Autos, Legosteine und andere Kleinspielzeuge? Damit ist ein für alle Mal Schluss!
Ein Regal oder auch eine Truhe bieten Platz für mehrere Zeitschriftensammler. Weist jedem Sammler eine Spielzeugkategorie zu und beschriftet ihn dementsprechend. Um die neue Spielzeugaufbewahrung für Kinder attraktiver und bunter zu gestalten, wählt Ihr verschiedenfarbige Zeitschriftensammler. So macht das Aufräumen auch gleich viel mehr Spaß!

7. Baut aus Zeitschriftensammlern ein Schuhregal für Flip Flops und Flats

Die Sommermonate sind zwar heiß ersehnt und wunderschön, aber sie sorgen auch für Unordnung im Flur und dem Schuhregal. Gerade wenn es heiß ist, werft Ihr Eure Flip Flops und Flats einfach nur schnell hin, um endlich barfuß sein zu können. Die flachen Schuhe sind aber auch wirklich nicht leicht aufzuräumen!
Zeitschriftensammler schaffen im Nu Abhilfe gegen dieses lästige Problem. Entweder in einer Reihe nebeneinandergestellt oder übereinandergestapelt, bieten Sie Platz für flaches Schuhwerk, das sonst im Weg herumliegt.

8. Zeitschriftensammler sind die Rettung für Euer Badezimmer

Lockenstab und Glätter, Bürsten und Kämme, Epilierer und Peeling-Massage-Gerät: All das benötigt Ihr im Badezimmer, wisst aber nicht so recht, wohin damit. Hier kommt Euch ein Zeitschriftensammler gerade recht.
Entweder, Ihr stellt ihn in den Badezimmerschrank und räumt die Sachen auf diese Art und Weise aus dem Weg. Ist der Schrank schon bis oben hin voll, müsst Ihr dennoch nicht verzagen. Befestigt je einen Sammler mit Powerstrips an den Außenseiten des Schränkchens, und schon herrscht wieder Ordnung im Badezimmer.

9. Zeitschriftensammler bieten Platz für Toilettenpapier

Auch die unzähligen Rollen Toilettenpapier, die Ihr im Badezimmer aufbewahrt, brauchen einen festen Platz. In einem Zeitschriftensammler sind sie aufgeräumt und dennoch griffbereit, falls das Klopapier auf dem Halter mal alle sein sollte.
Aus hygienischen und praktischen Gründen solltet Ihr im Nassbereich nur Zeitschriftensammler aus Plastik oder Stahl benutzen. Sie sollten in jedem Fall abwaschbar sein, damit Ihr sie regelmäßig reinigen könnt.

Das waren unsere neun Ideen für Zeitschriftensammler. Probiert sie einfach mal aus und freut Euch über die neue Ordnung, die im Wohnzimmer, Flur und Bad herrschen wird. Vielleicht habt Ihr aber auch weitere Ideen dazu, was man mit Zeitschriftensammlern alles anstellen kann. Wenn ja, dann hinterlasst uns einen Kommentar!


Weitere Tipps, wie Ihr Ordnung in Euren vier Wänden schafft, erfahrt Ihr in unserem Ratgeber. Außerdem haben wir die besten Organisations-Hacks für Euch.

Hinterlasse einen Kommentar