2,5 Km südlich v. Weimar: EFH, Bauj. um 1900, 93 m² Wfl., erweiterungsfähig, unsan. mit Garage u. Nebengelaß, Grund: 375 m², für nur 85 T€ zu verk.

Kaufpreis Wohnfläche Zimmer
85.000,00 € ca. 93,00 m² 4
kalaydo.de-Code a05390d4
Anzeige vom 18.09.2017
Objekt-Nr. 2GZLD4C
Referenznummer 1532 (1/1532)
Kaufpreis 85.000,00 €
Preis / m² 913,98 €
Käuferprovision 5,95 % vom Kaufpreis inklusive 19 % MwSt., fällig am Tag der notariellen Beurkundung des Kaufvertrages.
Stadt 99438 Vollersroda
Objekttyp Einfamilienhaus
Kategorie Haus
frei
Bezugsfrei ab nach Besitzübergang
Zimmer 4.0
Wohnfläche ca. 93,00 m²
Grundstücksfläche ca. 375,00 m²
Baujahr 1900
teilweise unterkellert
Garten
Ausblick: Fernblick
Speisekammer
Weitere Räume: Dach ausbaufähig, Dach ausgebaut, Dachboden, Kelleranteil
Böden: Dielenboden, Steinboden
Holzfenster
Zustand: renovierungsbedürftig, sanierungsbedürftig, Altbau (bis 1945)
Dach ausbaufähig, Dach ausgebaut, Dachboden, Gartenanteil, Kelleranteil
Anschlüsse: DSL-Anschluss
DVB-T, Satellitenanschluss
1 Stellplatz: Garage
Energieträger Elektro, Kohle
Heizungsart Kachelofen
Ausstattung & Merkmale städtische Stromversorgung, städtische Wasserversorgung

Freistehendes Einfamilienhaus -unsaniert- (Bauj. um 1900), erweiterungsfähig, mit größerer Garage (Bauj. 1975), wunderschönem Garten mit südlicher Ausrichtung und weiterem Nebengelaß (Waschhaus und kleineres Stallgebäude) auf 375 m² großem Grundstück.

Kostenschätzung für Reparatur-, Instandhaltungs-, San.- u. Mod.-Stau:
(nur im Ansatz zu den Normalherstellungskosten überschläglich geschätzt. Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Es wird empfohlen sich, für die entsprechenden Gewerke, verbindliche Kostenangebote einzuholen)

Gewerk Kosten in Euro
Rohbau / Ausbau / Verputz: ca. 18.000,-
Zimmerer / Tischler: ca. 6.000,-
Dachdecker / Spengler: ca. 16.000,-
Trockenbau: ca. 2.000,-
Fenster / Türen: ca. 8.000,-
Böden / Fliesen: ca. 5.000,-
Malerarbeiten: ca. 4.500,-
Heizung (Kombikessel Öl / FB inkl.
Vakuumröhrenkollektor-Anlage
- Solarthermie-Set): ca. 12.000,-
Sanitär: ca. 3.000,-
Elektro: ca. 4.000,-
Dämmarbeiten (Dach u. Fassade): ca. 7.000,-
Kleinkläranlage (vollbiologisch
u. U. förderfähig): ca. 5.000,-
Sonstiges + unvorhersehbare
Leistungen (~5 %): ca. 4.750,-
Abrissarbeiten (Waschhaus, Stall
u. Verschlag): ca. 4.500,-

Summe ca. 99.750,- rd.: ca. 100.000,-

Das Objekt ist ideal für jüngere Leute, die evtl. einen handwerklichen Beruf haben od. auch für Techniker, Architekten od. Bauingenieure.

Super ist`s u. überaus kostenfreundlich kann es natürlich auch sein, wenn man das Glück hat, einen entsprechenden Freundes,- Bekannten u./od. Verwandtenkreis zu haben, in welchem berufsmäßig einige Gewerke vertreten sind und diese unbedingt -sozusagen im Rahmen von Nachbarschaftshilfe- mithelfen wollen... ääh müssen!
(Thema: Eigenleistung!)


Finanzierungsbeispiel (fiktiv, Zahlen gerundet):

Kaufpreis: 85.000 T€

Zuzüglich Erwerbs-Nebenkosten:
Notar & Grundbuchgebühren: 1,50 %
Maklergebühren (brutto): 5,95 %
Grunderwerbsteuer: 6,50 %
Grundschuldbestellungskosten: 0,50 %
Summe: 14,45 % = + 12.283,- €

Summe Erwerbskosten gesamt: 97.283,- €

Investitionen (San. / Mod.): + 100.000,- €

Summe Gesamtkosten: = 197.283,- €

abzügl. 20 % Eigenkapital = - 39.457,- €

Finanzierungsbedarf / Kredit = 157.826,- €

Empfohlene Konditionen:
(Testsieger: Interhyp-Baufinanzierung, Stand: 07/2018, unverb. Finanzierungsmodell)

Sollzinsbindung: 240 Monate
Jahreszins eff. 1,90 %
Sollzinssatz geb.: 1,88 %
Tilgung anf.: 4,13 %
Monatliche Rate: 790,00 €
Restschuld: 0,00 €
Zinszahlungen: 31.621,79 €
Gesamtbetrag: 189.447,79 €


Und denken Sie daran über Ihrer finanzierenden Bank einen Kfw- Kreditantrag zu stellen (zinsverbilligtes Kapitalmarktdarlehen) für Bauinvestitionen.

Sprechen Sie auch mit der jeweils zuständigen Behörde über Fördermöglichkeiten, es gibt da einige (z. B. bei Ausführung von CO2-senkenden Baumaßnahmen, wie z. B. passiver Wärmeschutz , also Fassadendämmung, Dämmung der Kellerdecke und obersten Geschossdecke, Fassadendämmung, Wärmeschutzverglasung mit einem U-Wert < 1,0 W/m²K, Dämmung von Heizung- u. WW-Leitungen). Auch Familien mit einem behinderten od. teilbehinderten Kind haben Anspruch auf entsprechende Förderung - also bitte beraten lassen und kein Geld verschenken!

Hinweis (neu!):
Ab August 2018 kann bei der KfW rückwirkend bis 01.01. 2018 Baukindergeld beantragt werden für selbst genutztes Wohneigentum. Das gilt für neu errichtete Immobilien genauso wie für Bestandsimmobilien.
Anspruchsberechtigt sind Haushalte mit mindestens einem Kind unter 18 Jahren u. einem zu versteuernden Haushaltsjahreseinkommen von bis zu 90.000,00 EURO. Maßgeblich sind die durchschnittlichen Einkünfte der 2 Kalenderjahre vor der Antragstellung, einmalig nachzuweisen durch die entsprechenden Einkommensteuerbescheide. Ieser Betrag erhöht sich für jedes weitere Kind um15.000,00 Euro u. gilt für maximal 2 Kinder. Voraussetzung hierfür ist der Bezug von Kindergeld oder Kinderfreibetrag. Für eine Familie mit 2 Kindern ergibt sich also über 10 Jahre ein Förderbetrag von 24.000,00 Euro. Einen Anspruch auf dieses Baukindergeld hat jede Familie, die in Deutschland zumersten Mal eine Immobilie neu baut oder erwirbt und darin lebt. Die Förderung gilt für den erstmaligen Erwerb als Neubau oder Bestand. Sehr vorteilhaft, denn so kann z. B. eine Immobilie mit einem Kreditvolumen von 100000,00 Euro einen monatlichen Kreditratenvorteil von bis zu 24 % erbringen, also fast 1/4 der monatlichen Gesamtbelastung. Ein Immobilienkreditvolumen von 270.000,00 Euro lässt eine Ermäßigung von bis zu 10 % der monatlichen Kreditrate zu.

Ein abschließender letzter Hinweis noch:

Die EZB wird höchswahrscheinlich den Leitzinssatz Mitte bis Ende 2019 anheben wahrscheinlich um einen viertel Punkt, also 0,25 %, was sich natürlich auch auf die Baufinanzierungszinsen auswirkt. Wir denken, dass wir z. Zt. (noch!) ein maximal niedriges Zinsniveau erreicht haben, welches sicher nicht noch mehr sinken wird, aber eben wie bereits o. a. steigen wird und das auf sehr lange Zeit wahrscheinlich.

Überlegen Sie auch einmal, ob es nicht doch besser ist, in jungen Jahren etwas mehr zu sparen u. zu arbeiten (vielleicht nicht alle 3-4 Jahre ein neues Auto u. auch viell. mal 2 od. 3 Jahre keinen teuren Urlaub machen, etc. und sich Wohneigentum zu schaffen -in welcher Form auch immer- mit Hinweis auf permanent steigende Mieten und sinkenden Renten. Es ist heute schon problematisch für Rentner, insbesondere alleinstehende, die Miete aufzubringen, wie das wohl in 20 od. 30 Jahren aussieht?

Energieausweis: Noch in Bearbeitung.

Wunderschöne Ortsrandlage, ruhig und im Grünen gelegen mit Fernblick z. B. nach Schöndorf.

Nur ca. 5-6 Auto-Minuten bis in das 2,5 Km entfernte Weimar.

KG:
1 kleines Kellergewölbe (Kriechkeller) mit Treppenzugang. Man könnte es durch Abschachtung der Lehmbodensohle (um ca. 50 cm) begehbar machen.

EG:
Hausflur, Wohnzimmer, Schlafzimmer, Wohn-Küche, Speisekammer Treppenaufgang zum Dachgeschoss

DG:
Flur, 2 ausgebaute Dachzimmer mit jeweils einem kleineren nicht ausgebauten sich daran anschließenden Dachgeschossraum.

Dachspitz:
Kaltdach (nicht ausgebaut), aber ausbaufähig als Maisonette od. Galeriegeschoss

Im Haus selbst gibt es noch kein Badezimmer. (Oder hat man es etwa vergessen?? Ha, ha). Es besteht baulich jedoch die Möglichkeit eine kleineres Bad in die Speisekammer (ca. 3,25 m²) einzubauen (unter Verzicht derer) oder aber ein größeres ins Dachgeschoss zu integrieren, also je nach Bedarf.

Die Wohnfläche kann auch durch weiteren Ausbau des Dachgeschosses u. des Spitzbodens von derzeit ca. 93 m² auf ca. 115 m² erweitert werden.

Auch noch mehr Wohnfläche ist möglich!
Eine weitere Möglichkeit zur Erweiterung der Wohnfläche im EG in südlicher Richtung (gartenseitig) bietet sich nach Abriss des Stallgebäudes in Form
eines Anbaus an das Wohnhaus an, z. B. in Form eines Wintergartens oder auch Massivbaus, auf welchem das neue Dach durch Sparrenverlängerung
im Neigungsverhältnis der vorhandenen Dachkonstruktion (Abschleppung)
aufgestellt wird. Würde ich auf jeden Fall empfehlen u. auch selbst genauso machen!

Als Nebengelaß würde dann neben der Garage das Waschhaus verbleiben mit ca. 4,80 m² Nutzfläche -wer es (z. B. als zusätzliche Lagerfläche) braucht, ich jedoch würde es ebenfalls abreißen.

Nach Voranmeldung über unser Büro.

kalaydo.de-Code: a05390d4
469 Aufrufe online seit 18.09.2017 Verstoß melden
Herr Bert Singer
/ oder /
/
SINGER-IMMOBILIEN
Geleitstr. 17
99423 Weimar
Geben Sie bitte Ihren Namen ein. Der Name darf maximal 64 Zeichen lang sein.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail Adresse ein.
Geben Sie bitte eine Telefonnummer ein. Die Telefonnummer darf maximal 80 Zeichen lang sein.
Geben Sie bitte eine Nachricht ein. Die Nachricht darf maximal 5000 Zeichen lang sein.
Adresse eingeben Adresseingabe löschen
Mit dem Absenden übermitteln wir die Daten an unseren Kooperationspartner Immowelt AG.Die Informationspflichten zur Direkterhebung finden Sie hier.
Ihre Nachricht konnte nicht versendet werden! Bitte versuchen Sie es später erneut.
99438 Vollersroda