Reihenendhaus in Lüssum, 8 Zimmer, 170 qm, sanierungsbedürftig

Kaufpreis Wohnfläche Zimmer
135.000,00 € ca. 170,00 m² 8
kalaydo.de-Code a050910b
Anzeige vom 08.09.2017
Objekt-Nr. 2GATY47
Kaufpreis 135.000,00 €
Käuferprovision 6 % auf den Kaufpreis
€ 8.100,00
Stadt 28777 Bremen
Straße Lüssumer Ring 68
Objekttyp Reihenendhaus
Kategorie Haus
frei werdend
Zimmer 8.0
Wohnfläche ca. 170,00 m²
Grundstücksfläche ca. 532,00 m²
Baujahr 1958
Bad mit Wanne, Gäste-WC
voll unterkellert
Balkon, Garten, Terrasse
Einbauküche
Heizungsart Zentralheizung
Energieausweistyp Bedarfsausweis
Gebäudetyp Wohngebäude
Baujahr laut Energieausweis 2004
Wesentliche Energieträger Öl
Endenergiebedarf 155,60 kWh/(m²*a)
Energieeffizienzklasse Klasse E
Gültigkeit 23.05.2017 bis

Blumenthal gehört zum Bezirk Nord und ist der nordwestlichste Stadtteil Bremens. Hier leben etwa 31.000 Menschen auf annähernd 23 qkm. Die Bevölkerungsdichte liegt damit deutlich unter dem städtischen Mittel.

Obwohl die Lage am Stadtrand bei vielen, die innenstadtnahe Wohnquartiere präferieren, als Nachteil angesehen wird, gilt Blumenthal nicht nur wegen der vergleichsweise lockeren Bebauung als ein Stadtteil mit Potential.
Die positive Entwicklung der letzten Jahre zeigt sich vor allem am Bevölkerungszuwachs, der durch weitaus mehr Zu- als Fortzüge entsteht.

Bezeichnend ist auch der Anteil der Einfamilienhäuser an der Gesamtzahl der Wohngebäude. Von den annähernd 8.000 Wohnhäusern sind mehr als 5.500 Reihen-, Doppel und Einzelhäuser. Gebäude mit drei oder mehr Wohnungen gibt es lediglich etwa 1.100.
Viele der Reihenhäuser entstanden in der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts, ausgelöst durch eine starke Industrie, auch und vor allem durch die Werften und andere maritime Unternehmen an der nahen Weser.
Im Vergleich zu damals gibt es nur noch wenige Neubauvorhaben. Doch wenn hier neue Häuser errichtet werden, handelt es sich ganz überwiegend um Einzelhäuser, vor allem für junge Familien.
Die annähernd 20 Kinderbetreuungsstätten, sieben Grund- und drei weiterführenden Schulen belegen die Familienfreundlichkeit des Stadtteils.
(Zahlenquellen: Statistisches Landesamt, GEWOS-Prognose 2015)


Im Südosten des Stadtteils Blumenthal liegt, eingebettet in Wald, Wiesen und Felder, der Ortsteil Lüssum-Bockhorn, in dem sich das hier angebotene Reihenendhaus befindet. In schon fast dörflicher Idylle leben Alteingesessene und zahlreiche Zuwanderer einträchtig zusammen.
Die Straße Lüssumer Ring verläuft durch ein Wohngebiet mit Tempo-30-Zone und ist gekennzeichnet durch eine überwiegende Bebauung mit Reihenhauszeilen, die hier Anfang bis Mitte der zweiten Hälfte des vorigen Jahrhunderts errichtet wurden.
Im weiteren Verlauf der Straße finden sich dann auch einige Mehrfamilienwohnhäuser.
Die Wohnlage ist sehr ruhig und angenehm.
Von der teils nur etwa 100 bis 150 Meter entfernten Bundesstraße B 47n, die in Verlängerung der Autobahn A 270 für eine hervorragende Verkehrsanbindung sorgt, ist kaum etwas zu hören.

Die Immobilienpreise in Blumenthal liegen noch unter dem städtischen Gesamtdurchschnitt, entwickeln sich aber stärker als in vielen anderen Stadtteilen. Ein Ende dieser Preisentwicklung ist nicht abzusehen.
Die durchschnittlichen Kaufpreise für Reihenhäuser aus dem Bestand beginnen hier mittlerweile bei etwa €/qm 1.100,00 in einfachen und bei etwa €/qm 1.500,00 in mittleren Lagen.
Zum Vergleich:
Das hier zum Verkauf stehende Reihenendhaus wird zu einem Preis von weniger als €/qm 800,00 angeboten.


Auch für Anleger kann sich ein Kauf in Blumenthal lohnen. Die Bruttomietrendite für Bestandswohnungen liegt bei durchschnittlich etwa 6 % und fällt damit im bundesweiten Vergleich bemerkenswert hoch aus.
(Zahlenquellen: Grundstücksmarktbericht 2017, Capital Immobilien-Kompaß)

Das Gesamtgrundstück hat eine Größe von 532 qm.
Davon entfallen etwa 70 qm auf die Grundfläche des Hauses und etwa 25 qm auf die nachträglich an der Giebelseite des Hauses errichtete Einzelgarage.

Die mit etwa 440 qm verbleibenden unbebauten Bereiche des Grundstücks verteilen sich jeweils etwa zur Hälfte auf den hinteren Gartenanteil und auf den Vorgarten mit Hauszugang, Garagenzufahrt, Rasenfläche und Rabatten.
Zum öffentlichen Gehweg und zur Straße wird das Grundstück durch einen Jägerzaun abgegrenzt. Auf der Hausrückseite markiert ein hoher Sichtschutzzaun die Grundstücksgrenze.

Das voll unterkellerte Haus wurde im Jahr 1958 in konventioneller Bauweise mit Stahlbeton- bzw. Holzbalkendecken und Satteldach errichtet.
Im straßenseitig nahezu ebenerdig gelegenen Kellergeschoß befindet sich der Hauseingang.
Das zu den Wohnräumen in den beiden Vollgeschossen abgeschlossene Treppenhaus verbindet die Etagen.
Das Haus wurde zwar als Einfamilienhaus errichtet und auch jahrzehntelang genutzt. In den zurückliegenden Jahren war aber das Hochparterre als Einliegerwohnung vermietet.
Beide Vollgeschosse sind mit jeweils einer Küche und einem Bad ausgestattet und verfügen zudem über einen nach Süden ausgerichteten Balkon auf der Hausrückseite.
Der Garten ist über einen Hinterausgang im Keller erreichbar und somit für alle Bewohner zugänglich.
Demzufolge ist auch künftig eine Nutzung gleichermaßen als Ein- wie auch als Zweifamilien- oder als Generationenhaus vorstellbar.

Durch die grundsolide Bauweise ist das Haus substantiell in einem dem Baualter entspre-chenden Zustand.
Seit geraumer Zeit wurden jedoch notwendige Instandsetzungen und Modernisierungen versäumt, so daß sich ein gewisser Instandsetzungsstau entwickelt hat.

Der Heizkessel wurde vor etwas mehr als zehn Jahren erneuert und wird heutigen Anforderungen noch gerecht. Die übrige Haustechnik hingegen ist nicht mehr zeitgemäß.
Sanitär- und Elektroinstallation sind überaltert, Bäder und Küchen wurde zuletzt vor Jahrzehnten saniert, die Fenster sind überwiegend erneuerungs- und die Fassaden instandsetzungsbedürftig. Auch die beiden Balkone bedürfen einer Sanierung. Das Dach ist mit verstrichenen Ziegeln gedeckt. An heutzutage üblichen Wärmedämmungen mangelt es gänzlich.
Insgesamt ist das Haus als sanierungsbedürftig anzusehen.

Folglich ist davon auszugehen, daß neben dem Kaufpreis und den Kaufnebenkosten nicht unerhebliche Instandsetzungsaufwendungen erforderlich sein werden, um das Haus in einen Zustand zu versetzen, der modernen Ansprüchen gerecht wird.
Der sanierungsbedürftige Zustand wurde bei der Wertermittlung berücksichtigt und kann nicht als Argument für etwaige Kaufpreisverhandlungen gelten.

in Energieausweis für das Gebäude wurde am 23.05.2017 erstellt.
Er weist einen Endenergiebedarf von 155,6 kWh/(qm•a) aus.

Eine verbindliche Wohnflächenberechnung stand zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Verkaufsaufgabe nicht zur Verfügung.

Bei den hier abgebildeten Grundrissen handelt es sich um eigene Skizzen, die lediglich einen ersten Überblick über die Raumaufteilung ermöglichen sollen und weder maßstabsgerecht sind noch die tatsächlichen Flächen oder Größen korrekt wiedergeben. Maße wurden alten Originalzeichnungen entnommen. Alle Zahlenangaben sind dort als Rohbaumaße bezeichnet. Die Originalzeichnungen, auf deren Wiedergabe hier ob der minderen Qualität verzichtet wurde, stellen wir auf Wunsch gern zur Verfügung.

Bei den Größenangaben zum Dachgeschoß handelt es sich um die Grundflächen. Bei einer korrekten Wohnflächenberechnung wären die Bereiche unter den Dachschrägen bis zu einer Höhe von 1,0 m nicht und zwischen 1,0 m und 2,0 m zur Hälfte anzurechnen. Die Wohnfläche dürfte damit etwa 10 qm geringer ausfallen als die angegebenen Grundfläche.

Geschätzt wird die Gesamtwohnfläche des Hauses (ohne Kellerräume und ohne Dach- und Spitzboden) auf etwa 170 qm.
Im Energieausweis sind als Größe 171,8 qm genannt.

Als selbständiges Provisionsversprechen gilt bei Zustandekommen eines Kaufvertrages eine Provision als verdient für die Vermittlung des Kaufvertrages bzw. den Nachweis der Gelegenheit zum Abschluß eines Kaufvertrages in Höhe von 6 % einschließlich Mehrwertsteuer, bezogen auf den Kaufpreis, bei einem Kaufpreis von € 135.000,00 mithin in Höhe von
€ 8.100,00
zahlbar vom Käufer und fällig mit Unterzeichnung des Kaufvertrages (echter Vertrag zugunsten Dritter gemäß § 328 BGB). Beachten Sie dazu auch unsere abschließend genannten Geschäftsbedingungen.

Alle mit dem Ankauf verbundenen Kosten, wie, Notar- und sonstige Gebühren, Gerichtskosten, Grunderwerbsteuer etc., insgesamt in einer Höhe von etwa 7 % - 8 % auf den Kaufpreis, sind vom Käufer zu tragen.

Diskrete Außenbesichtigungen sind jederzeit möglich. Innenbesichtigungen können nur nach Absprache erfolgen

Unter 'Dokumente' finden Sie jeweils als PDF-Dateien eine vollständige Verkaufsaufgabe und den Energieausweis.

kalaydo.de-Code: a050910b
72 Aufrufe online seit 08.09.2017 Verstoß melden
Ihr Kontakt:
Herr/Frau Jens Finger
/
JFImmobilien
Schäferkampsallee 69
20357 Hamburg
Geben Sie bitte Ihren Namen ein. Der Name darf maximal 64 Zeichen lang sein.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail Adresse ein.
Geben Sie bitte eine Telefonnummer ein. Die Telefonnummer darf maximal 80 Zeichen lang sein.
Geben Sie bitte eine Nachricht ein. Die Nachricht darf maximal 5000 Zeichen lang sein.
Adresse eingeben Adresseingabe löschen
Ihre Nachricht konnte nicht versendet werden! Bitte versuchen Sie es später erneut.
Ihre persönlichen Daten werden absolut vertraulich behandelt und nicht unbefugt an Dritte weitergegeben.
Lüssumer Ring 68, 28777 Bremen