80 Angebote aus „Mobiles“ gebraucht kaufen

Ähnliche Suchbegriffe

Mobiles: Eine ideale Einschlafhilfe für das Baby

Äußerst beliebt bei Eltern sind Mobiles im Kinderzimmer. Diese können entweder am Bassinet oder direkt über dem Bett befestigt werden und stellen eine optimale Einschlafhilfe für Kleinkinder dar. Der Grund: Die hängenden Elemente bewegen sich im Luftzug und strahlen eine beruhigende Wirkung auf das Kind aus. Werden die hängenden Gebilde schon für Neugeborene verwendet, sollten die Eltern auf möglichst kräftige Farben achten, weil Babys Pastelltöne nur schwer erkennen.

Ist in das Mobile eine Baby-Spieluhr integriert, kann dies eine zusätzliche Hilfe beim Einschlafen darstellen, weil sich das Kleinkind zwangsläufig damit beschäftigt und ruhiger wird. Gehänge aus Holz sollten allerdings wegen der Verletzungsgefahr außerhalb der Reichweite des Kindes aufgehängt werden. Ein Mobile aus Plüsch bietet dagegen einen weiteren Vorteil: In diesen Modellen ist oft Babyspielzeug integriert, das dem Kleinkind dabei hilft, das Greifen leichter zu lernen.

Mobiles – ein beliebtes Geschenk

Freunde und Verwandte der werdenden Eltern schenken gern Mobiles zur Geburt oder besonderen Gelegenheiten. Denn dieses Spielzeug ist bestens dafür geeignet, dem Säugling dabei zu helfen, die Welt zu entdecken. Schon wenige Wochen nach der Geburt reagieren Säuglinge nämlich äußerst neugierig auf Formen und Farben – sie sind fasziniert, von schwingenden Sternen, Flugzeugen oder Tieren. Dieses Spielzeug ist also dafür gedacht, direkt über dem Babybett an der Decke befestigt zu werden. Allerdings sind Verbraucher, die Mobiles kaufen möchten, oft überrascht von der schier unendlichen Auswahl – erst recht, wenn sie Mobiles gebraucht kaufen möchten. In einem Test erfahren sie, worauf sie beim Kauf achten müssen, zudem finden sie im Netz zahlreiche Anleitungen, um dieses Spielzeug selber basteln zu können. Anleitungen für DIY Mobiles aus Stoff, Papier, Perlen oder Muscheln haben wir für Sie auf unserem Blog zusammengestellt.

So funktioniert ein Mobile für Babys

Bei diesem Spielzeug handelt es sich zugleich um ein Lernspiel, weil es dabei hilft, die Sinne des Kleinkindes zu schulen. Jedes Mobile hat eine feste Basis – sehr gern werden von den Herstellern Stäbe aus Kunststoff oder Holz verwendet. An dieser Basis wird verschiedenes Spielzeug mit Fäden befestigt. Zu den beliebtesten Motiven gehören Tiere wie Schmetterlinge, Giraffen und Elefanten, aber auch Flugzeuge, Autos oder Blumen. Welches Thema das Mobile haben soll, ist grundsätzlich dem Käufer überlassen, weil Babys die verschiedenen Formen eben noch nicht unterscheiden können. Allerdings handelt es sich bei einem Mobile um einen Dekoartikel und keinesfalls ein Spielzeug. Vor allem bei den Modellen aus Holz besteht also die Gefahr, dass sich die Schnüre verheddern oder Einzelteile lösen können.

Ab welchem Alter kann ein Mobile verwendet werden?

Ein Mobile kann schon nach der Geburt verwendet werden, unabhängig davon, ob es eine integrierte Spieluhr besitzt oder nicht. Der Sehsinn des Kleinkindes entwickelt sich erst im Laufe der ersten Lebensmonate. Deshalb sollten Freunde und Verwandte, die Mobiles kaufen möchten, darauf achten, dass das Spielzeug starke Farben besitzt. Bei der Frage, wann das erste Mobile verwendet werden kann, orientieren sich die Eltern am besten an ihrem Kind. Denn viele Säuglinge sind schon während ihrer ersten Lebenswochen äußerst neugierig – dann lohnt sich das Mobile in jedem Fall. Entscheiden sie sich für ein Spielzeug mit integrierter Spieluhr, sollte diese unbedingt mit einem Lautstärkeregler ausgestattet sein. Denn ist die Musik zu laut, besteht die Gefahr, dass das Kleinkind überreizt wird oder sogar sein Gehör Schaden nehmen kann. Letzteres ist bei einer Lautstärke ab 80 Dezibel durchaus möglich.

Übrigens eignet sich ein Mobile am besten für kleine Babys, weil das Spielzeug ab einem Alter von fünf bis sechs Monaten schnell seinen Reiz verliert. Beachtet das Kind sein Mobile nicht mehr, lässt es sich übrigens noch sehr gut als Wandbehang nutzen.

Mobiles mit integrierter Spieluhr

Dieses Spielzeug lässt sich flexibel verwenden, nämlich sowohl als Mobile als auch als Spieluhr. Der beruhigende Effekt auf das Kind ist größer, sodass das Einschlafen leichter fällt. Gute Produkte sind allerdings meist vergleichsweise teuer. Ist die Spieluhr zu laut, kann es außerdem zu einer Reizüberflutung kommen.

Grundsätzlich erfüllt ein Baby-Mobile zweierlei Funktionen: Einerseits soll es die Säuglinge beschäftigen und zum Spielen animieren. Ein Musikmobile animiert andererseits neben dem Sehsinn auch den Hörsinn des Kindes. Eine lebhafte Melodie wirkt dabei eher animierend, eine langsamere hat hingegen eine beruhigende Wirkung. Aus diesem Grund nutzen zahlreiche werdende Mütter schon während der Schwangerschaft Baby-Spieluhren, damit das Kind an eine bestimmte Melodie gewöhnt wird. Nach der Geburt erkennen die Babys die Melodien wieder und verbinden damit Sicherheit und Geborgenheit. Ob das Mobile dann als Spielzeug oder als Hilfe zum Einschlafen benutzt wird, hängt stark von der täglichen Routine ab, die sich bei jeder jungen Familie anders einspielt. Denn manche Kinder schlafen schon nach kurzer Zeit ein, wenn sie die sanften Bewegungen des Spielzeugs beobachten, für andere stellt genau das hingegen eine aufregende Abwechslung dar. In den ersten Lebenswochen sollte deshalb eine gewisse Routine entwickelt werden, damit das Baby weiß, ob das Mobile für Schlafen oder Spielen steht.

Das Baby-Mobile: diese Typen gibt es

Wer ein neues oder Mobiles gebraucht kaufen möchte, findet das Spielzeug in zwei Typen vor: Hergestellt werden diese entweder aus Holz oder mit Plüschfiguren. Das sind die wesentlichen Merkmale im Überblick:

  • Ein Mobile aus Holz wird gern gekauft, weil dieses Spielzeug auch als Deko-Element eine gute Figur im Kinderzimmer macht. Diese Modelle lassen sich leicht reinigen und gehen auch beim intensiven Spiel nicht kaputt. Aufgehängt werden sollte es allerdings außerhalb der Reichweite des Kleinkindes, weil das Verletzungsrisiko relativ groß ist.
  • Ein Mobile, das mit Babyspielzeug aus Stoff oder Plüsch ausgestattet ist, kann von den Babys sicher gegriffen und auch in den Mund gesteckt werden. Die einzelnen Elemente lassen sich oft abnehmen und können als Spielzeug dienen. Sehr oft lassen sie sich auch einfach in der Maschine waschen. In der Regel bestehen die Modelle mit einer integrierten Spieluhr aus einem weichen Material. Die neuesten Modelle verfügen sogar über ein integriertes Licht, sodass Bilder an Decke oder Wand projiziert werden können.

Folgende Kriterien sind für den Kauf wichtig

Ein Mobile mit farbenfrohem Design eignet sich vor allem für Säuglinge und Neugeborene in den ersten Lebenswochen. Erst nach wenigen Monaten kann das Kleinkind Details wie Pünktchen oder gezeichnete Gesichter erkennen. Zu diesem Zeitpunkt eignen sich auch Pastellfarben. Ein Mobile aus Holz ist üblicherweise einfacher gehalten und nicht geschlechtsspezifisch. Sollen es hingegen Pastellfarben sein, werden diese eher aus Plüsch angeboten.

Besteht das Mobile aus Mini-Holzfiguren oder dünnen Holzplättchen, schwingt das Mobile äußerst leicht. Um es in Bewegung zu setzen, reichen bereits die Bewegungen des Babys im Kinderwagen aus. Besteht es hingegen aus schwereren Holzfiguren, schwingt das Mobile zwar länger, allerdings muss es dafür auch in Bewegung versetzt werden. Weil Elemente aus Plüsch weniger lange schwingen, sind viele Plüsch-Modelle zusätzlich mit schaukelnden Zweigen ausgestattet. Musikmobiles enthalten außerdem einen Motor, der an die Spieluhr gekoppelt ist.

Eine zusätzliche Halterung für das Anbringen an der Decke des Zimmers ist meist nicht notwendig, weil die Spielgeräte ohnehin mit einer entsprechenden Schlaufe ausgestattet sind. Eine zusätzliche Stabhalterung ist jedoch notwendig, falls das Mobile am Baby-Bett oder am Kinderwagen befestigt werden soll.

Als äußerst praktisch erweist es sich, wenn ein Musikmobile als zusätzliches Extra eine Fernbedienung besitzt. Die Musik kann dann ebenso bequem ein- und ausgeschaltet werden wie die Lautstärke reguliert werden kann, ohne dass das Baby beim Einschlafen gestört wird. Äußerst praktisch ist ein Mobile mit abnehmbarem Spielzeug, sobald das Kind einige Monate alt ist, weil die einzelnen Elemente dann weiter benutzt werden können, wenn das Mobile nicht mehr als Einschlafhilfe benötigt wird.