Die Garderobe fürs Kind: Praktisch für Flur und Kinderzimmer

Als Garderobe wird heutzutage ein Möbelstück bezeichnet, an bzw. in welchem die Bewohner und Gäste Kleidung und Schuhe unterbringen können. Oftmals lässt es sich aus mehreren Teilen zusammensetzen, sodass Ablagen, Schubladen, Kleiderstangen und Haken kombiniert werden können. Der offensichtlichste Grund für Kinder eine eigene Garderoben anzuschaffen, ist schlichtweg ihre Größe. Garderoben für Erwachsene sind meist so konzipiert, dass Kinder die höheren Elemente nicht erreichen können.

Varianten der Kindergarderobe

Kindergarderoben können sich sowohl im Aufbau, als auch im Material und in den Motiven unterscheiden. Im Aufbau lassen sich Wand- und Stehgarderoben unterscheiden. Obwohl Stehgarderoben den Vorteil bieten, dass sie sich schnell in einer anderen Ecke des Zimmers bzw. des Wohnraums platzieren lassen, sind sie meist nicht komplett kippsicher und somit für Haushalte mit Kindern nicht zwingend empfehlenswert. Wandgarderoben lassen sich hingegen mit entsprechenden Dübeln und Schrauben kindersicher befestigen. Abgesehen von Haken zum Aufhängen von Jacken ist auch eine Kindergarderobe mit Ablagefach sehr praktisch, um Schuhe unterzubringen. Bezüglich des Materials gibt es Garderoben aus Holz, Metall oder Kunststoff. Die Holz Kindergarderobe ist die klassische Variante. Sie passt sich wunderbar allen Kinderzimmern an, ist zeitlos und daher für jeden Einrichtungsstil geeignet. Garderoben aus Metall wirken zwar modern, sind jedoch für Kinder weniger schön anzusehen. Aus Kunststoff sind ganze Garderoben meist nicht erhältlich, da sie weniger hochwertig wirken.


Die Garderobe sollte nicht nur robust sein, sondern vor allem bunt. Kindergarderoben selber zu bauen ist zwar möglich, mittlerweile ist das Angebot jedoch so groß, dass abgesehen von neutralen Motiven, auch für kleine Piraten- oder Prinzessinnenfans passende Modelle auf dem Markt zu finden sind. Auch besondere Kleiderhaken für Kindergarderoben lassen sich derweil gut aufstöbern. Und je schöner die Garderobe, desto mehr Motivation für die Kleinen, ihre Jacken aufzuhängen. Sind ihre Kinder wahre Aufräummuffel? Lesen Sie unseren Ratgeber Chaos im Kinderzimmer – Ordnungstipps durch.

Darauf sollten Sie achten

Generell sollte auf Kippsicherheit, den benötigten Stauraum, sowie den verfügbaren Platz geachtet werden. Für die Kindergarderobe gilt zudem, dass diese aus ungiftigen Hölzern, Farben und Lacken bestehen muss. Scharfe Ecken und Kanten an denen sich Ihr Nachwuchs verletzen könnte, dürfen nicht vorhanden sein. Auch die Speichelfestigkeit sollte gegeben sein, wenn die Kinder noch so klein sind, dass sie zwar stehen können, aber dennoch alles mit dem Mund untersuchen möchten. Sie überlegen eine gebrauchte Garderobe fürs Kinderzimmer zu kaufen? Kein Problem, denn auf kalaydo.de gibt es viele passende Angebote und grade bei Kindergarderoben sind gebrauchte Modelle empfehlenswert, da die Nutzungszeit auf wenige Jahre begrenzt ist. Manchen Modellen ist nicht anzusehen, dass sie bereits eine Zeit lang in Gebrauch waren und Sie können viel Geld sparen, wenn Sie nicht auf das nagelneue Modell setzen. Achten müssen Sie nur auf den Zustand, die Qualität und einen angemessenen Preis. Nehmen Sie sich Zeit beim Stöbern und finden Sie das Modell, mit dem Sie und Ihre Kinder glücklich werden können.

 

Auch andere Kindermöbel können, grade aufgrund der kurzen Benutzungsdauer, gut gebraucht gekauft werden. Schauen Sie am besten mal in unserem Ratgeber Kinderbett gebraucht kaufen – Tipps mit Checkliste vorbei.