Kleinanzeigen Boote & Zubehör Schlauchboote, Ruderboote, Kajaks

143 Angebote aus „Schlauchboote, Ruderboote, Kajaks“ gebraucht kaufen

Ähnliche Suchbegriffe

Kajaks, Schlauch- und Ruderboote gebraucht kaufen: Die Entscheidungskriterien

Schlauchboote, Ruderboote und Kajaks bringen auch Freizeitsportler sicher und komfortabel übers Wasser. Jeder Bootstyp hat seine eigenen Vorteile – und seinen Preis. Die Wasserfahrzeuge gehören zwar zu den erschwinglicheren Fortbewegungsmitteln, aber für Qualität müssen Sie auch hier tiefer in die Tasche greifen. Eine Option für Sparer: Schlauchboote, Ruderboote oder Kajaks gebraucht kaufen. Wir geben Ihnen hilfreiche Informationen für die Wahl des passenden Bootes.

Beim Schlauchboot-Kauf auf die unterschiedlichen Bootstypen achten

Schlauchboote werden von der einfachen Freizeit- bis hin zur Profiausführung gebaut. Dank ihrer aufblasbaren Luftkammern lassen sie sich leicht transportieren (eine Ausnahme stellen die Schlauchboote mit festem Unterschiff dar). Bevor Sie sich auf die Suche nach einem Schlauchboot machen, sollten Sie sich eine Übersicht über die unterschiedlichen Bootstypen verschaffen. Gebrauchte, aber gut erhaltene Schlauchboote zu kaufen, kann eine gute Option sein, um hohe Qualität zu einem moderaten Preis zu erwerben.

Schlauchboote gebraucht kaufen: Die Badeboote

Wenn Sie Ihr Schlauchboot hauptsächlich für anspruchslose Aktivitäten auf dem Wasser verwenden möchten, empfiehlt sich ein Badeboot. Badeboote können auf ruhigen Gewässern eingesetzt werden. Sie sind meist sehr günstig zu erwerben, insbesondere wenn Sie nach gebrauchten Schnäppchen Ausschau halten. Allerdings gelten Sie nur als bedingt manövrierfähig. Außerdem sind die aus PVC gefertigten Badeboote empfindlich gegen Beschädigungen und reißen an den Nähten gerne ein. Beim Kauf eines gebrauchten Schlauchbootes sollten Sie unbedingt auf das TÜV-/GS-Siegel achten: Es garantiert die Erfüllung aller gängigen Sicherheitsnormen.

Fluss- und Angelschlauchboote

Viele Wassersportfreunde wollen sich ein Schlauchboot zulegen, um mit ihm fließende Gewässer zu befahren oder auf Angeltour zu gehen. Angelboote sind gut zu manövrieren und sollten aus haltbarerem Material als PVC gefertigt sein. Hochwertige Angel- und Flussschlauchboote bestehen aus Hypalon-Neopren-Gemischen oder aus EPDM, einer Kautschukart. Bei der Wahl eines Schlauchbootes sollten Sie in dieser Bootsklasse auf eine Befestigungsvorrichtung für den Außenbordmotor achten. Übrigens dürfen Sie solche Motoren auch bis 15 PS ohne Führerschein betreiben – dies ist ausreichend für ein zügiges Vorankommen.

Schlauchboote kaufen als Kanus oder fürs Rafting

Neben den beschriebenen Bade- und Angelbooten gibt es Schlauchboote als aufblasbare Kanus. Diese sind besser verarbeitet als Badeboote und eignen sich für ausgedehntere Flusstouren. Aber Vorsicht beim Kauf: Ein solches Kanu hat Gepäckkapazitäten für maximal zwei Personen. Für das Wildwasser-Rafting gibt es Boote mit mehrlagiger Außenhaut. Hier lohnt sich in jedem Fall ein Blick in die Rubrik gebrauchte Schlauchboote, denn für neue Boote dieser Art müssen Sie tief in die Tasche greifen.

Die passenden Längenmaße

Eine Frage, die sich oft stellt: Wie lang soll das Boot sein? Für ein bis zwei Personen genügt ein Modell bis 200 Zentimetern Länge. Drei bis vier Personen benötigen wenigstens eine Länge von 350 Zentimetern. Wenn Sie Schlauchboote gebraucht kaufen, überprüfen Sie den Gepäck-Stauraum. Gerade Angelboote sind oft mit praktischen Verstaumöglichkeiten ausgestattet.

Auf das Material kommt es an

Mit Sachverstand Schlauchboote kaufen heißt auf das richtige Material setzen. Kunststoff-Folien und PVC werden für einfache Badeboote verwendet. Selbst bei guter Behandlung hält PVC jedoch allenfalls zehn Jahre. Der UV-beständige Kautschuk EPDM ist daher das Mittel der Wahl, wenn Sie beim Schlauchboot-Kauf auf Qualität setzen möchten. Er ist vulkanisiert, überdauert mehrere Jahrzehnte und hat im Gegensatz zum PVC eine gute Öko-Bilanz.

Bei Ruderbooten auf Material und Zubehör achten

Ein Ruderboot ist ein klassisches Wasserfahrzeug sowohl für entspannte als auch für sportliche Fahrten über stehende Gewässer. Wenn Sie Ruderboote kaufen und sie mit einem Außenbordmotor ausstatten, können Sie auch auf Flüssen und ruhigen Küstengewässern fahren. Überlegen Sie vorab, aus welchem Material das Boot gefertigt sein soll. Und denken Sie daran, wenn Sie sich ein Preislimit setzen: Eventuell benötigen Sie ergänzendes Zubehör.

Aufblasbare Ruderboot-Modelle sind praktisch, aber nur bedingt einsatzfähig

Auch beim Kauf von Ruderbooten können Sie ganz klein anfangen: Ein aufblasbares Ruderboot aus PVC ist preisgünstig und leicht transportierbar – Sie müssen sich nicht nach Zubehör umsehen, mit dem Sie Ihr Ruderboot ans Wasser befördern. Allerdings ist ein aufblasbares Ruderboot nur bedingt seetüchtig. Es fällt unter die Kategorie der Badeboote und lässt sich für ernsthafte Ausflüge oder den Angelsport nicht gebrauchen. Hier muss solideres Material her. Ein gutes Ruderboot kostet seinen Preis, aber wenn Sie sich nach gebrauchten Ruderbooten umsehen, können Sie viele günstige Angebote wahrnehmen.

Transportable Modelle aus GFK

Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK), umgangssprachlich Fiberglas genannt, ist kostengünstig in der Herstellung und dennoch hoch belastbar mit ausgezeichnetem Korrosionsverhalten. Das macht ihn zu einem idealen Werkstoff für den Bootsbau. Ruderboote aus GFK zeichnen sich durch ihre Leichtigkeit aus. Das ist ein Vorteil, wenn Sie nicht auch noch Geld für einen Bootsanhänger ausgeben wollen. Kleinere GFK-Ruderboote können Sie einfach auf dem Autodachgepäckträger transportieren. Allerdings empfehlen sich leichte GFK-Ruderboote eher für ruhige, seichtere Gewässer wie kleine Seen.

Ruderboote gebraucht kaufen: Die Klassiker aus Holz

Das klassische Ruderboot ist aus Holz gebaut. Es ist stabil und besitzt hervorragende Gleiteigenschaften auf dem Wasser. Für ein hölzernes Ruderboot brauchen Sie einen Trailer, mit dem Sie es an den Bestimmungsort transportieren können. Dies ist eine größere zusätzliche Investition. Selbstverständlich ist es möglich, nicht nur Ruderboote gebraucht zu kaufen, sondern auch Bootstrailer. Achten Sie bei Ruderbooten aber unbedingt auf einen umlaufenden Kantenschutz, die solide Befestigungsmöglichkeit für den Motor und genügend Heckstauraum für Ihre Ausrüstung.

Ruderboote aus Aluminium

Als besonders robust, langlebig und manövrierfähig gelten Ruderboote aus Aluminium. Die Boote sind ausgezeichnet wassergängig und brauchen im Gegensatz zum Holzboot so gut wie keine Pflege. Kleinere Modelle zeichnen sich durch gute Transportfähigkeit dank geringem Gewicht aus. Der einzige Wermutstropfen, wenn Sie sich beim Kauf eines Ruderbootes für Aluminium entscheiden, ist der Preis. Aber dank ihrer Langlebigkeit können Sie auch viel Freude an gebrauchten Exemplaren haben, wodurch große Ersparnisse möglich sind.

Kajaks gebraucht kaufen: Eine Frage von Transport und Verwendungszweck

Kajaks von höherer Qualität dienen ihren Besitzern zwei Jahrzehnte oder länger. Es lohnt sich also, in hochwertigere Modelle zu investieren – auch wenn diese Kajaks gebraucht sind, erfüllen sie ihren Zweck. Ihre Entscheidung für oder gegen ein Kajak hängt vor allem von der Verwendung ab. Aber auch die Transportmöglichkeiten spielen eine Rolle. Die meisten Kajaks können auf dem Autodach transportiert werden. Besonders praktisch sind hingegen aufblasbare Kajaks und Faltkajaks.

Kajaks kaufen nach Länge

Die wichtigste Entscheidung muss hinsichtlich der Bootslänge getroffen werden. Denn von der Länge des Kajaks hängt sein Verwendungszweck ab. Kürzere Kajaks sind wendiger und eignen sich für kleinere Flüsse und Seen. Längere Kajaks besitzen einen stabileren Geradeauslauf und kommen gut auf Geschwindigkeit. Sie sind auf Großgewässern und dem Meer zuhause.

Wander-Kajaks für kleine Touren und große Expeditionen

Wander-Kajaks sind, der Name sagt es, für kürzere Touren oder mehrtägige Expeditionen gebaut. Auch hier entscheidet die Länge über die Verwendungsart. Wenn Sie kurze Wander-Kajaks (bis zu drei Metern) kaufen, erwerben Sie Boote mit guter Kippstabilität und akzeptablem Geradeauslauf. Endgeschwindigkeit und Stauraum lassen allerdings zu wünschen übrig. Die langen Wander-Kajaks (zwischen 4,50 und 5 Metern) haben eine hohe Endstabilität und eignen sich gut zum Erlernen der verschiedenen Fahrtechniken.

Kajaks kaufen und in See stechen

Wenn Sie sich für lange Wander-Kajaks interessieren, können Sie auch größere Gewässer befahren. Möchten Sie Kajaks gebraucht kaufen, die speziell für die Fahrt auf dem Meer geeignet sind, ist ein Seekajak das Mittel der Wahl. Mit seinen fünf bis sechs Metern Länge ist es allerdings nicht auf jedem Auto transportierbar. Zudem sind Seekajaks von großer Länge schwer zu steuern und gehören unter die Führung erprobter Fahrer.

Transportable Kajaks

Aufblasbare Kajaks sind eine gute Lösung gegen Transportprobleme, aber die Luftboote sind schlecht manövrierbar und entnervend langsam. Lediglich auf schnelleren Gewässern sind sie ein Kompromiss. Falt-Kajaks besitzen eine flexible Hülle aus Baumwolle oder Synthetik über einem Holz- oder Metallgerüst. Sie sind einfach transportierbar, aber zum Teil recht schwer. Wenn Sie ein Falt-Kajak kaufen, erhalten Sie ein mittelmäßig robustes Boot, das sich jedoch bei Schäden einfach reparieren lässt.

Kajaks gebraucht kaufen: Preisvorteile wahrnehmen

Gebrauchte Polyethylen-(PE)-Kajaks zu kaufen hat seine Vorteile: Das Material gilt bei Grundberührungen als nahezu unverwüstlich, außerdem ist es pflegeleicht. Seine Nachteile: Wenn doch etwas defekt ist, lässt es sich schwierig reparieren. Außerdem haben Boote aus PE ein höheres Gewicht. Die Alternative ist Glasfaserverstärkter Kunststoff (GFK). Er ist leichter, lässt eine filigranere Bauweise zu und kann einfach repariert werden. Seine Nachteile: Ein höherer Preis und größere Empfindlichkeit bei Grundberührungen. Wenn Sie GFK-Kajaks jedoch gebraucht kaufen, können Sie große Preisvorteile gegenüber Neuware erzielen.