119 Angebote aus „BMX-Räder“ gebraucht kaufen

Ähnliche Suchbegriffe

BMX-Räder kaufen bei kalaydo.de

Auf kalaydo.de können Sie BMX-Räder neu oder gebraucht kaufen. Sie zählen zu den beliebtesten Fortbewegungsmitteln. Sie sind in zahlreichen Ausführungen erhältlich und können auf vielfältige Weise eingesetzt werden. Aufgrund enormer Qualitätsunterschiede und wichtiger Besonderheiten in der Pflege sollten Sie jedoch einige wichtige Aspekte beachten, wenn Sie BMX-Räder gebraucht kaufen möchten.

Was sind BMX-Räder?

BMX werden bereits seit vielen Jahren nicht mehr zu den gewöhnlichen Fahrrädern gezählt. Ihr einzigartiger Aufbau und ihre besondere Funktionsweise machen aus ihnen mehr als ein einfaches Fortbewegungsmittel. Heute wird das BMX-Fahren bereits als eigene Sportart bezeichnet, die sich vor allem in den Jahren von 1980 bis 1990 in vielen Ländern etablierte. Obwohl die öffentliche Aufmerksamkeit für diese Sportart in den vergangenen Jahren stark abnahm, fristet sie auch heute kein Schattendasein. Jedes Jahr begeistern sich Millionen Fans aus der ganzen Welt während der Olympischen Sommerspiele für die beeindruckenden Fähigkeiten der talentiertesten BMX-Fahrer.

Ursprünglich entstanden die ersten BMX aus einer Notsituation junger Amerikaner heraus. In den Jahren um 1980 erfreuten sich Motocross-Räder in den USA einer enormen Beliebtheit. Diese waren in ihrer Anschaffung jedoch so teuer, dass sich nur sehr wenige Menschen ein eigenes Modell leisten konnten. Aus diesem Grund schraubten eifrige Fans einen Motorradlenker auf ein gewöhnliches Fahrrad und nannten diese Konstruktion Motocross-Bike. Dadurch entstand das erste BMX-Rad. Im Laufe der Zeit etablierte sich vor allem der Begriff BMX unter den Fans der modernen Räder. Die Abkürzung BMX steht für den Ausdruck "Bicycle MotoCross", bei dem das Wort Cross (Kreuz) durch ein X ersetzt wurde.

Der Trend der BMX verbreitete sich schnell in ganz Amerika und gelangte bereits nach wenigen Jahren über Europa in die ganze Welt. Im Gegensatz zu sämtlichen anderen Fahrradtypen steht bei einem BMX nicht die Fortbewegung, sondern die Darbietung von Tricks und Kunststücken im Vordergrund. Aus diesem Grund wird es ausschließlich aus robusten sowie leichten Bauteilen hergestellt. Diese ermöglichen eine optimale Stabilität und schränken die Beweglichkeit des Rads nur unwesentlich ein. Moderne BMX verfügen neben einem hochwertigen Lenker ebenfalls über spezielle Pedale, Lenker, Räder und Sattel. Obwohl in den 1980er Jahren vor allem Räderwerke aus Kunststoff sehr beliebt waren, setzten sich diese im Bereich der BMX-Fahrräder nicht gegen die traditionellen Speichenräder durch. Das lag vor allem daran, dass herkömmliche Speichenräder über ein deutlich geringeres Gewicht verfügen und somit die Durchführung von Stunts erleichtern. Deshalb wurden Kunststoffräder nahezu vollständig vom Markt verdrängt.

Was gibt es beim Kauf von BMX-Rädern zu beachten?

Einer der wesentlichsten Unterschiede zwischen BMX ist vor allem deren Rahmengröße. Darüber hinaus sollten Sie beim Kauf eines BMX-Fahrrads jedoch auf viele weitere Faktoren achten, um optimal auf jede Situation vorbereitet zu sein. Einige Modelle sind aufgrund der verwendeten Materialien, der Qualität der Bremsen und des Reifenprofils deutlich besser für bestimmte Disziplinen geeignet. In jedem Fall sollten Sie prüfen, ob Ihr Rad allen Belastungen standhalten kann, die auf es zukommen werden. Aus diesem Grund müssen Sie sich bereits vor dem Kauf Ihres BMX über Ihre individuellen Anforderungen bewusstwerden, die Sie an Ihr Rad stellen.

Wenn Sie BMX-Räder kaufen wollen, sollten Sie sich grundsätzlich nicht für ein preiswertes Modell aus einem Discounter oder Baumarkt entscheiden. In der Regel können diese Modelle lediglich deshalb zu einem sehr niedrigen Preis angeboten werden, weil viele Kosten durch den Verzicht auf hochwertige Materialien eingespart wurden. Für Sie als Verbraucher resultiert die mindere Qualität des BMX jedoch in einer kurzen Nutzungsdauer. Aufgrund der starken Belastungen, die auf ein BMX-Rad einwirken, gehen qualitativ minderwertige Modelle sehr schnell kaputt.

Neben der Rahmengeometrie hat vor allem das Reifenprofil einen entscheidenden Einfluss auf die Qualitäten des Rads. Die sogenannten Racer wollen mit ihrem BMX eine besonders hohe Fahrgeschwindigkeit erreichen. Dadurch sind Stollenprofile für sie sehr empfehlenswert. Street-Fahrer hingegen achten deutlich stärker auf die Ausführung von eindrucksvollen Stunts und wollen diese auf jedem beliebigen Untergrund innerhalb der Stadt vollführen können. Deshalb sollten diese auf Reifen aus glattem Gummi setzen, die eine sehr gute Bodenhaftung besitzen.

Freestyler befahren wiederum sehr unterschiedliches Gelände. Das Befahren von unebenem Waldboden kann mitunter sehr gefährlich sein. Aus diesem Grund ist ein Rotor im Lenkerkopf wichtig. Dieser muss mindestens eine Drehung um 360 Grad ermöglichen und eine gute Qualität aufweisen. Auch die sogenannten Grinder benötigen ein Rad mit besonderen Bauteilen. Sie schleifen das BMX häufig an Mauern sowie Geländern und brauchen deshalb sehr stabile Stangen an den Hinter- und Vorderachsen. Dadurch können schwere Unfälle und Verletzungen vermieden werden.

Als Neuling sollten Sie sich zunächst für eine dieser Disziplinen entscheiden, bevor Sie sich ein spezialisiertes BMX kaufen. Am besten sind deshalb leichte Allrounder geeignet, die weniger als zwölf Kilogramm wiegen. Da das Laufrad häufig einen Großteil der gesamten Belastung aushalten muss, sollten Sie besonders auf dessen Stabilität und Belastbarkeit achten.

Wenn Sie BMX-Räder gebraucht kaufen wollen, müssen Sie besonders viel Wert auf deren Zustand und die Qualität der Bauteile legen. Der gesamte Rahmen darf an keiner Stelle verzogen oder verbeult sein. Selbst kleinere Dellen beeinträchtigen die Stabilität des Gestells und können zu schweren Unfällen führen. Letztlich müssen ebenfalls die technischen Daten und die Ausstattung des Fahrrads geprüft werden. Auch ein gebrauchtes BMX benötigt mindestens ein Schutzblech und die vorgeschriebene Beleuchtung, um im Straßenverkehr zugelassen zu sein. Ohne diese Ausstattung drohen sehr hohe Bußgelder.

Wofür werden BMX-Räder benötigt?

BMX werden hauptsächlich für zwei unterschiedliche Zwecke eingesetzt. Zum einen liefern sich viele Fahrer auf anspruchsvollen Strecken wilde Rennen und zum anderen beweisen sie ihr Können durch das Ausführen von eindrucksvollen Stunts. Fahrradrennen werden nicht nur mit BMX ausgetragen, sondern ebenfalls mit vielen anderen Modellen. Ein BMX ist erst dann notwendig, wenn sich die Strecken durch viele Hindernisse, Hügel oder Schwierigkeiten auszeichnen. In diesen Fällen müssen die verwendeten Räder sehr stabil und wendig sein. Ursprünglich entstand diese Sportart, indem Jugendliche und junge Erwachsene versuchten, die Wettrennen der Motocrossfahrer mit ihren Rädern nachzuahmen. Schnell bemerkten sie, dass nur wenige Fahrräder den enormen Belastungen dieser Strecken standhalten können.

Erfahrene Fahrer demonstrierten während dieser Rennen oftmals ihre Fahrkünste, indem sie während langer Sprünge eindrucksvolle Tricks vollführten. Aus diesem Verhalten entstand später das sogenannte "Freie Fahren" (Freestyle). Dieses ist ausschließlich mit einem BMX möglich und konzentriert sich lediglich auf die Ausführung von Stunts. Dafür ist neben Mut auch eine hohe Geschicklichkeit erforderlich. Der Freestyle unterscheidet dabei die Grunddisziplinen Dirt Jump, Flatland, Park, Street, Miniramp und Vert.

Bei einem Dirt Jump springen die Fahrer über einen Erdhügel und vollführen in der Luft einen oder mehrere Tricks. Nach dem Landen müssen sie jedoch in der Lage sein, normal weiterfahren zu können. Das Flatland hingegen fokussiert sich auf die Abfolge ästhetischer Stunt-Kombinationen auf einer ebenen Fläche. Während eine Miniramp sehr große Ähnlichkeiten zum Dirt Jump aufweist, verfügt ein Park über zahlreiche unterschiedliche Rampen, Sprünge und Hindernisse. Diese können frei von den Teilnehmern benutzt werden, um die Wettkampfrichter zu beeindrucken. Die Street besitzt hingegen ebenfalls alltägliche Gegenstände wie Treppengeländer, Kunstwerke und Hauswände, die mit einbezogen werden können. Für diese Disziplin sind jedoch spezielle BMX mit zusätzlicher Grindstange (Peg) erforderlich. Sämtliche Tricks können nur mit einem hochwertigen BMX durchgeführt werden, da sie ein gewöhnliches Fahrrad innerhalb kürzester Zeit zerbrechen würden.

Die richtige Pflege von BMX-Rädern

Selbst hochwertige Modelle können nach einigen Wochen Probleme bereiten, wenn sie nicht ausreichend gepflegt wurden. Nur durch regelmäßige Reinigung und Wartung bleibt Ihnen ein BMX auch langfristig in gutem Zustand erhalten. Für die Pflege des Fahrrads werden unterschiedliche Hilfsmittel benötigt. Darunter fallen neben einem Pinsel und einem Handfeger auch ein Putzlappen und eine Zahnbürste. Natürlich wird auch ein Eimer mit Wasser sowie eine Drahtbürste, Entfetter und Pflegemittel verwendet.

Bevor Sie mit der Reinigung des BMX beginnen, schrauben Sie erst einmal die Laufräder aus dem Rahmen heraus. Beginnen Sie die Pflege stets bei den Anbauteilen und dem Rahmen, damit diese im weiteren Verlauf bereits trocknen können. Weichen Sie dafür den gesamten Rahmen von oben nach unten mit einem Pinsel und Wasser ein. Befindet sich sehr hartnäckiger Schmutz auf Ihrem Rad, müssen Sie es etwas länger einweichen lassen. Nach 20 Minuten sollten Sie jedoch sämtlichen Schmutz mit Ihrem Wischtuch problemlos entfernen können.

Nach dem Rahmen sind die Räder an der Reihe. Sprühen Sie diese erst an der Innenseite und danach an der Außenseite gründlich mit Wasser ab. Vergessen Sie dabei nicht, die Kassette und die Kettenblätter mit Ihrem Entfetter einzusprühen. Nach einigen Minuten können Sie auch das Rad mit dem Wischtuch säubern. Achten Sie besonders auf Beulen und sonstige Beschädigungen. Hartnäckiger Schmutz lässt sich meist mit einer Drahtbürste sehr gut entfernen. Besonders kleine und schwer zugängliche Winkel erreichen Sie hingegen mit Ihrer Zahnbürste.

Beim Umwerfer, dem Schaltungsarm und den Schaltungsrollen ist Vorsicht geboten. Nehmen Sie auch hier Ihre Zahnbürste. Die Kette lässt sich sehr einfach mit einem Putzlappen säubern. Nachdem jedes Bauteil vollständig getrocknet ist, benötigen Sie ein hochwertiges BMX-Pflegemittel. Tragen Sie es vorsichtig mit einem Tuch oder einem Schwamm auf den gesamten Rahmen auf. Dabei ist jedoch wichtig, dass kein Pflegemittel auf die Bremsteile gelangt. Schließlich müssen nur noch die beweglichen Teile mit Schmieröl versehen und das BMX erneut zusammengebaut werden. Da für die Pflege etwas technisches Verständnis und Geschick notwendig ist, können Sie diese auch in einem Workshop Ihres Vertrauens durchführen lassen.