2.137 Angebote aus „Münzen & Wertpapiere“ gebraucht kaufen

Ähnliche Suchbegriffe

Münzen – Sammelleidenschaft mit Potenzial

Dem Sammeltrieb der Menschen ist kaum eine Grenze gesetzt. Gesammelt wird heutzutage alles nur Erdenkliche: Figuren, Sticker, Briefmarken, Schallplatten und eben auch Münzen. Von außen betrachtet leben Münzsammler ein Hobby voller Vorteile aus, sammeln sie doch Wertanlagen, mal schön, manchmal alt in jedem Fall aber immer handlich und leicht zu transportieren. Obendrein werden ihre Sammlerstücke oftmals von Jahr zu Jahr wertvoller. Jedes Geldstück ist auf materielle und ideelle Art kostbar. Wo für Kunst Millionen hingeblättert wird, dort kann dies auch immer für einzelne Münzen geschehen.

Der Wert von Sammlermünzen

Eine Münze ist das wert, was andere Münzsammler bereit sind, für sie zu bezahlen. Das setzt sich aus dem zusammen, was in Katalogen für Sammler angegeben wird, welche Preise die verwendeten Edelmetalle erzielen würden, welcher Nennwert auf der Münze steht und wie selten sie ist. Am Ende des Tages kann es im Einzelfall entscheidend sein, wie sehr einem Sammler die Münze gefällt. Schnell entsteht so ein sehr subjektiver Wert.

Auch der tatsächliche Wert hängt von mehr als nur einem Punkt ab. Zunächst einmal spielt der Zahlungswert von Münzgeld eine untergeordnete Relevanz. Dieser „Nominalwert“ oder „Nennwert“ ist auf das Geldstück geprägt und gibt den Wert als eigentliches Zahlungsmittel an. Bei einer Zwei Euro Münze sind zwei Euro aufgeprägt, bei einem Fünfzigcentstück sind es fünfzig Cent und so weiter.

Die wertvollsten Euro Münzen

  • Monaco 2 Cent Münze; Prägung von 2006; Wert: 414,22 € Auflage: 80; wird nur an Staatsgäste vergeben.
  • Monaco 1 Euro Münze, Prägung von 2007; hat kein Münzzeichen neben der Jahreszahl, Wert: 346,28 € Auflage: vermutlich 2000 bis 3000.
  • Monaco 1 Cent Münze; Prägung von 2005; Wert: 338,74 € Auflage: 300; wird nur an Staatsgäste vergeben.
  • Portugal 2 Euro Münze; Prägung von 2007; Wert: 316,06 € Auflage: 21.500.
  • Vatikan 2 Euro Münze; Prägung von 2002; Wert: 304,30 € Auflage: 71.000.
  • Vatikan 2 Euro Münze; Prägung von 2005; Wert: 295,78 € Auflage: 60.000.
  • Lettland 2 Euro Münze; Prägung von 2016; Wert: 165,33 € Auflage: 5.000.
  • Vatikan 2 Euro Münze: Prägung von 2005; Wert: 140,69 € Auflage: 85.000.
  • Monaco 1 Euro Münze; Prägung von 2009; Wert: 134,78 € Auflage: 8.000.

Einen Überblick über die wertvollsten Sammlermünzen geben wir Ihnen in unserem Blogbeitrag die 10 wertvollsten Münzen der Welt.

Wissen ist Macht unter Münzsammlern

In Münzen steckt nicht nur einiges an Wert, die kostbaren Stücke verlangen auch nach Investition. Zum einen ist es wichtig, viel zu wissen und auf dem Laufenden zu bleiben. Zum anderen sind sich Eigentümer von Auktionshäusern und professionelle Münzsammler einig: Das Hobby verlangt nach viel Zeit. Allein den Markt im Auge zu behalten und zu verinnerlichen ist aufwendig. Wer mehr weiß, als andere Sammler, hat die Nase vorn und eventuell im entscheidenden Moment einen Vorsprung.

Netzwerke essenziell für Münzsammler

Um die begehrtesten Stücke zu sehen, zu kaufen und sich auszutauschen, treffen sich Münzsammler zu Messen und Ausstellungen. Als einer der 15.000 Gäste des World Money Fair in Berlin hätten Sie es dabei in die Königsklasse geschafft. Auf dieser Verkaufsschau trifft sich das Who is Who der Münzliebhaber. Hier wurde beispielsweise ein russischer Familienrubel für rund 600.000 Euro versteigert. Für Einsteiger und Laien ist diese Messe jedoch kaum interessant oder gar mit erschwinglichen Münzen bestückt. Es ist eben eine reine Fachmesse. Für alle anderen gibt es lokale Ausstellungen, Börsen und Veranstaltungen, die Hobbysammlern genügend Input bieten.

Als ambitionierter Münzsammler hilft es Ihnen, regelmäßig die Nase in Fachzeitschriften zu stecken, um Ihr Expertenwissen auszubauen. Wälzen Sie zudem die Kataloge und widmen Sie sich auch dem Wirtschaftsteil der großen Tageszeitungen. Bisweilen kann übrigens auch ein Besuch auf dem nächsten großen Flohmarkt nicht schaden.

Für Einsteiger empfehlen erfahrene Münzsammler, sich auf Geldstücke aus der Gegenwart zu konzentrieren, um sich von dort aus langsam zu historischen Münzen vorzuarbeiten. Die meisten Käufer verlassen sich dabei übrigens auf Auktionshäuser und andere Verkäufer mit gutem Leumund und professionellem Hintergrund. Wer bei Privatverkäufern kauft, sollte sich sachverständige Hilfe mitnehmen und beraten lassen.

Die Mischung der Münzen macht es

Früher oder später stellt sich die Frage: Eignen sich Sammlermünzen als Wertanlage für die Zukunft? Im Idealfall sind die gesammelten Münzen nicht nur schön, sie haben auch einen Wert. Für manchen bedeutet eine Münzsammlung eine Altersvorsorge.

Wird die Münzsammlung gut angelegt, dann eignet sie sich wie ein Aktienportfolio als Polster für später. Münzen sind kleinvolumige Sachwerte, der Markt für Münzen läuft sehr schnell und reaktiv, sie lassen sich also sehr leicht wieder zu Geld machen. Gesammelte Münzen vereinen in sich einige wichtige Punkte der Wertsteigerung, sie bestehen aus seltener werdenden Rohstoffen und werden nicht nachproduziert, beziehungsweise sind nur begrenzt vorhanden.

Das Zinsniveau liegt auf einem historischen Tief. Genau wie beim Aktienhandel sollten Sie eine Münzsammlung als Wertanlage langfristig betrachten. Am klügsten ist es, die Investition langsam wachsen zu lassen und nicht das gesamte Budget darin zu investieren. Zehn bis 15 Prozent als Anteil Ihrer Geldanlagen gilt als gesunde Menge. Für echte Profis kann allerdings auch ein mehr sinnvoll erscheinen – solange sie etwas von ihrem Steckenpferd verstehen, entsprechend vernetzt sind und den Überblick über Markt und Szene haben.

Den Markt für Münzsammlungen im Auge haben

Vorausschauende Planung und langfristiges Handeln sind auch beim Münzsammeln oberste Gebote. Wenn Sie eine Wertsteigerung Ihrer Sammlung erreichen wollen, dann müssen Sie den Markt beobachten. Die Frage, die Sie sich dabei stellen sollten, ist: Welche Münzen haben das größte Potenzial, derzeit den höchsten Wert zu haben oder zu erzielen? Hellsichtig ist auch der beste Münzsammler nicht, aber Bewusstsein für die Geschichte der Herkunftsländer sowie ein Gespür für Raritäten und Besonderes helfen.

Der ideale Aufbewahrungsort für Sammlermünzen

Eine Münzsammlung wird im Laufe der Zeit immer umfangreicher, obendrein hoffentlich wertvoller. Am Anfang reicht ein Münzalbum oder eine Sammelbox. Sobald Sie tiefer in das Hobby einsteigen, kommen vielleicht auch einige teurere Stücke dazu. Die kostbarsten Exemplare wollen sicher aufbewahrt werden. Ein Haustresor mag naheliegend erscheinen, wirklich hohe Sicherheit jedoch bietet nur ein Bankschließfach. Allerdings lassen sich Münzen, die geschützt in der Bank liegen, nicht so einfach herausholen, betrachten und vorzeigen. Manchem Münzsammler geht so der Spaß an diesem schönen Hobby verloren. Von daher empfiehlt sich wohl der Mittelweg: die wertvollsten Münzen im Schließfach, ein paar schöne Exemplare für daheim, zum Bewundern und Herzeigen.

Werte sichern und versichern

Wenn Sie sich eine vorzeigbare Sammlung zusammengetragen haben, ist es spätestens Zeit, auch mal über eine Versicherung nachzudenken. Denn genau wie wertvollen Schmuck sollten Sie die Münzsammlung gegen Verluste versichern. Da dies bei sehr kostbaren Sammlungen die Hausratsversicherung oft nicht mehr abdeckt, sollten Sie sich beim Versicherer über eine Erhöhung der Deckungssummer oder eine spezielle Versicherung erkundigen.