90 Angebote aus „Standherd“ gebraucht kaufen

Ähnliche Suchbegriffe

Standherd kaufen bei kalaydo.de

Wenn Sie sich einen neuen Herd zulegen möchten, haben Sie die Wahl zwischen Einbauherden und Standherden. Dabei gilt: Während Einbauherde in die Küchenzeile integriert werden, können Sie einen Standherd frei in der Küche platzieren. Der Standherd bietet Ihnen somit bei der Einrichtung Ihrer Küche jede Menge Gestaltungsfreiheit. Worauf Sie achten müssen, wenn Sie sich einen neuen Standherd kaufen oder einen Standherd gebraucht kaufen möchten, verraten wir Ihnen hier.

Verschiedene Modelle im Überblick

Wer sich einen Standherd gebraucht kaufen möchte, ist oftmals unsicher angesichts des riesigen Angebots an Standherden in verschiedensten Ausführungen. So finden Sie bei kalaydo.de Standherde, die mit Strom oder Gas betrieben werden, sowie Modelle mit klassischen Herdplatten, Ceranfeld oder Induktionskochfeld. In jedem Fall gilt jedoch: Ein Standherd verfügt stets über einen Backofen und ein darüber befindliches Kochfeld. Lediglich die Art der Öfen und Kochfelder variiert.

Worauf Sie achten müssen, wenn Sie einen Standherd kaufen

Für den Kauf eines Standherds gelten etwas andere Kriterien als für den Kauf eines Einbauherds. Während vom Einbauherd nur die Front und die Kochplatte unter beziehungsweise über der Arbeitsplatte herausschauen, steht der Standherd meist so in der Küche, dass auch die Seiten sichtbar sind. Am besten entscheiden Sie sich daher für ein Modell mit möglichst ansprechender Oberfläche, das farblich zu den übrigen Küchenelementen passt. Ausführungen aus Edelstahl erfreuen sich besonders großer Beliebtheit.

Natürlich spielen auch die Maße eine große Rolle, wenn Sie sich einen Standherd neu oder gebraucht kaufen. Die meisten Modelle weisen Standardmaße auf und sind 85 Zentimeter hoch, 50 bis 60 Zentimeter breit und 60 Zentimeter tief. Falls Sie den Standherd doch einmal in Ihre Küchenzeile einbauen möchten, ist dies also problemlos möglich. Achten Sie in diesem Fall jedoch darauf, dass der Herd optimal mit den angrenzenden Arbeitsplatten abschließt, damit keine Flüssigkeiten seitlich am Standherd herunterlaufen können. Im Handel finden Sie Abdichtprofile, die hervorragend zur Abdichtung zwischen Herd und Arbeitsplatte geeignet sind.

Klassische Kochfelder, Ceranfeld oder Gas?

Beim Kauf eines Standherds können Sie in der Regel zwischen Modellen mit klassischen Kochfeldern, einem Cerankochfeld und Gas wählen. Herde mit Standardkochplatten waren über viele Jahrzehnte in fast jeder Küche zu finden, und auch heute noch sind diese Geräte aufgrund ihres geringen Preises in vielen Haushalten anzutreffen. Wenn Sie sich einen Standherd gebraucht kaufen und sich dabei für klassische Kochplatten entscheiden, bedenken Sie jedoch, dass die Aufheizphase länger dauert als bei modernen Kochfeldern. Auch die Abkühlphase nimmt wesentlich mehr Zeit in Anspruch.

Eine Alternative zum Standherd mit klassischen Kochfeldern ist der gasbetriebene Standherd. Vor allem Profiköche kochen vorzugsweise mit Gas, da die Flamme die Hitze umgehend an die Töpfe und Pfannen weitergibt. Zugleich bietet ein Gasherd den Vorteil, dass nach dem Abschalten keine Hitzeentwicklung mehr stattfindet – es gibt also keine Nachheizphase. Nicht zuletzt eignen sich auch ältere, verbeulte Töpfe und Pfannen zum Kochen auf dem Gasherd, denn die Hitze der Gasflamme breitet sich auch hier gleichmäßig über die gesamte Oberfläche des Kochgeschirrs aus. Der einzige Nachteil von Gasherden ist die relativ aufwendige Reinigung, denn die offene Flamme führt dazu, dass sich Fett und Speisereste schnell in die Gaskochplatte einbrennen. Außerdem gibt es hier viele Fugen und Ritzen, in denen sich das Fett festsetzen kann. Inzwischen finden Sie im Handel jedoch auch gasbetriebene Standherde, die über eine Glasabdeckung verfügen und somit leichter zu reinigen sind.

Wenn Sie gerne mit Gas kochen, aber mit einem Elektro-Backofen backen möchten, so ist auch das problemlos möglich. Immer mehr Hersteller bieten Kombigeräte an, die die Vorteile eines gasbetriebenen Kochfeldes mit dem eines strombetriebenen Backofens verbinden.

Natürlich finden Sie bei kalaydo.de auch Standherde mit Cerankochfeld. Sie machen optisch einen sehr ansprechenden, modernen Eindruck und sind zudem sehr pflegeleicht, da sich Schmutz und Fett auf den glatten Oberflächen nicht festsetzen können. Dennoch ist es ratsam, pfleglich mit dem Ceranfeld umzugehen, damit es nicht zerkratzt oder gar Risse bekommt. Verwenden Sie zur Reinigung einen speziellen Ceranfeldschaber und ein entsprechendes Pflegemittel. In der Anschaffung ist ein Standherd mit Ceranfeld etwas teurer als ein Modell mit konventionellen Kochplatten – dafür sind diese Geräte wesentlich energieeffizienter. Eine moderne Variante des Cerankochfeldes ist die Glaskeramikfläche mit Halogentechnik. Sie bieten den Vorteil, dass die Kochfelder sich schneller aufheizen und abkühlen als klassische Ceranfelder.

Eher selten zu finden: ein Standherd mit Induktion

Induktionsherde werden meist in Form von Einbauherden vertrieben. Standherde mit Induktionskochplatte finden sich also eher selten. Dabei sind die Geräte ausgesprochen funktional und komfortabel zu bedienen. Sie erzeugen Wärme nach dem elektromagnetischen Prinzip, weshalb die verwendeten Töpfe und Pfannen unbedingt magnetisch sein müssen – ansonsten funktioniert der Induktionsherd nicht. Bevor Sie sich für den Kauf eines Standherdes mit Induktion entscheiden, stellen Sie also sicher, dass Ihr Kochgeschirr für Induktion geeignet ist. Bedenken Sie außerdem, dass die Geräte meist sehr teuer sind. Die hohen Anschaffungskosten rentieren sich jedoch durch die sinkenden Stromkosten, denn das Induktionskochfeld gibt die Wärme gezielt an das Kochgeschirr ab, weshalb nahezu keine Energie verloren geht. Die gewünschten Temperaturen werden also sehr zügig erreicht, sodass Speisen im Handumdrehen erwärmt sind. Nach dem Ausschalten des Induktionsfeldes verbleibt kaum Restwärme auf der Kochplatte. Ein Nachteil gegenüber anderen Kochfeldern ist die Geräuschentwicklung: Induktionskochfelder verfügen über einen Lüfter, der von einigen Menschen als störend empfunden wird.

Standherd gebraucht kaufen: die Funktionen des Backofens

Wie bereits erwähnt, handelt es sich bei einem Standherd fast ausnahmslos um eine Kombination aus Backofen und Kochplatte. Wenn Sie sich einen Standherd gebraucht kaufen, überprüfen Sie also, ob auch der verbaute Backofen Ihren Vorstellungen und Ansprüchen gerecht wird. Natürlich finden Sie bei kalaydo.de Standherde mit Ober- und Unterhitze sowie mit Umluft- und Heißluftfunktion. Darüber hinaus können Sie hier jedoch auch Modelle mit Grillfunktion, Pizzastufe oder Brotbackprogrammen entdecken und kaufen.

Auch sonst sollte der Backofen des Standherds Ihren Anforderungen entsprechen. Achten Sie beispielsweise auf das Volumen des Garraums. Für Haushalte mit ein bis zwei Personen genügen in der Regel Modelle mit zehn bis 53 Liter Garraumvolumen. Für Familien, die aus drei bis fünf Personen bestehen, ist ein Backofen mit 35 bis 65 Liter Fassungsvermögen hingegen besser geeignet. Noch größere Haushalte entscheiden sich am besten für einen Backofen mit mehr als 65 Liter Volumen. Bedenken Sie in diesem Fall jedoch, dass die Geräte breiter sind als Standardbacköfen.