114 Angebote aus „Entsafter“ gebraucht kaufen

Ähnliche Suchbegriffe

Gesünder leben mit frischen Säften – alles zum Thema Entsafter kaufen

Viele Menschen möchten gesünder leben und sich dafür auch bewusster ernähren. Ein Glas frisch gepresster Obst- oder Gemüsesaft kann ein erster, wertvoller Schritt in Richtung dieses Ziels sein. Dafür braucht es auch keinen großen Zeitaufwand. Entsafter oder Saftpressen übernehmen das für Sie ganz automatisch in kürzester Zeit. Hier lesen Sie alles zu diesem Thema – zusammen mit wertvollen Tipps zum Entsafter kaufen.

Mit dem Entsafter schnell und einfach zu Vitaminen und anderen wichtigen Nährstoffen

Früchte oder Gemüse sind wertvolle Lieferanten für fast alle Vitamine, Mineralstoffe oder auch Spurenelemente, die der menschliche Körper jeden Tag benötigt. Fehlen sie über längere Zeiträume ganz oder zu großen Teilen, reagiert der Organismus mit Mangelerscheinungen, sein komplexes Wirkungssystem gerät aus dem Gleichgewicht und es drohen Erkrankungen.

Im Prinzip kennt das jeder und es mangelt meist auch nicht am Willen, sich mit mehr Obst oder Gemüse gesünder zu ernähren. Oft verhindert einfach Zeitmangel, dass regelmäßig frische Zutaten auf den Teller kommen. Außerdem verliert gerade Gemüse beim Kochen viele seiner wertvollen Inhaltsstoffe. Als reine Rohkost finden die meisten daran aber auch keinen Geschmack. Ein frisch gepresster Saft wird hier zur perfekten Lösung. Beim Entsaften oder in der Saftpresse kommt es höchstens zu minimalen Verlusten von Vitalstoffen. Die Zubereitung gelingt derart schnell und leicht, dass sich selbst in einem prall gefüllten Terminkalender immer noch ein paar Möglichkeiten ergeben, täglich ein leckeres Glas voller Gesundheit zu genießen.

Wie das funktioniert? Sie suchen sich zuerst das Obst oder Gemüse Ihrer Wahl aus. Nahezu aus allen Sorten lässt sich ein schmackhafter und nährstoffreicher Saft gewinnen. Bleiben Sie bei einer Sorte, mischen Sie verschiedenes Obst oder Früchte mit Gemüse – ganz wie Sie mögen. Alles muss nur kurz gewaschen, eventuell geschält und danach klein geschnitten werden, bevor die Stücke in die Saftpresse kommen, die dann alles Weitere, meist auf Knopfdruck, erledigt.

Welche Entsafter-Geräte gibt es und für wen eignen sie sich am besten?

Der wohl bekannteste Entsafter-Typ ist die klassische Saftpresse. Solche Pressen bedienen Sie meist noch manuell. Die einfachste Form ist die zweiteilige Zitruspresse mit Pressaufsatz und Auffangschale, wahlweise aus Kunststoff oder Edelstahl. Wie der Name schon verrät, eignet sich diese Variante nahezu ausschließlich zum Auspressen von Zitrusfrüchten: Zitronen, Orangen, Limetten oder einer Grapefruit. Mit dieser Einschränkung und dem etwas mühseligen Auspressen durch manuellen Druck empfiehlt sich die Zitruspresse nur für gelegentliche Safttrinker, die nach einer günstigen Möglichkeit suchen, ab und an einen frischen Grapefruit- oder Orangensaft zuzubereiten.

Wer davon häufiger und mehr trinkt, findet auch eine etwas teurere Profi-Handpresse, wo der Druck zum Auspressen der Früchte etwas bequemer mit einem Handhebel erzeugt wird. Ein solider Rahmen mit Standfüßen gibt die dazu passende Stabilität. Aber auch hier bleibt es bei der sehr eingeschränkten Auswahl an Früchten, aus denen Sie frischen, gesunden Saft herstellen können. Anderes Obst oder gar Gemüse lässt sich mit keiner der beiden Pressen in Saft verwandeln. Für diese Möglichkeit müssen Sie zu einem echten Entsafter-Gerät greifen.

Zentrifugal-Entsafter und andere Entsafter-Modelle

Einstiegsgeräte zerkleinern einfach das eingefüllte Obst oder Gemüse mit einem schnell rotierenden Schneidemesser, was den gewünschten Saft austreten lässt. Hier erhalten Sie schon wesentlich mehr Möglichkeiten, immer neue Saft-Kreationen oder beispielsweise durch Zugabe von Milch auch einen Smoothie herzustellen. Diese Entsafter-Variante verarbeitet neben weichem Obst auch härtere Sorten mühelos, nimmt Gemüse selbst in Blattform oder Kräuter und Gräser auf und zerkleinert sie so weit, bis nur noch der Saft übrig bleibt. Die Saftausbeute fällt sehr hoch aus und trotz des Zerkleinerns bleiben Ihnen alle wichtigen Inhaltsstoffe von Obst oder Gemüse erhalten. Allerdings müssen viele Zutaten hier zunächst geschält werden.

Mit einer sehr einfachen Bedienung und zudem äußerst günstigen Preisen oft unter 50 Euro müssen Sie nicht unbedingt ein ausgemachter Frucht- oder Gemüsesaftliebhaber sein, damit sich so ein Modell für Sie lohnt. Schon für ein oder zwei gesunde Säfte oder Smoothies pro Woche machen Sie hier eine sinnvolle Anschaffung, die sich ungemein vielseitig bei der Zubereitung immer neuer Säfte zeigt. Dieser Entsafter-Typ arbeitet mit bis zu 200 Umdrehungen pro Minute für seine Schneidwerkzeuge. Das ist eine vergleichsweise geringe Arbeitsgeschwindigkeit, bei der eine Wärmeentwicklung nahezu komplett ausbleibt, die sonst eventuell die gesunde Wirkung des fertigen Safts reduzieren könnte. Oft spricht man deswegen auch von einem Kaltentsafter.

Ein Zentrifugal-Entsafter erreicht dagegen Arbeitsgeschwindigkeiten von bis zu 15.000 Umdrehungen pro Minute. Er zerkleinert dabei das eingelegte Obst oder Gemüse wie der Kaltentsafter, dreht aber seinen Füllbehälter zusätzlich um sich selbst, was eine Zentrifugalkraft erzeugt, mit der der Saft noch schneller ausgepresst wird. Zudem benötigt der Zentrifugal-Entsafter wesentlich weniger Vorarbeiten. Hier müssen Sie kaum etwas klein schneiden, bevor sie es in das Gerät geben. Das Zentrifugal-Verfahren hat aber nicht nur Vorteile.

Die hohe Umdrehungszahl löst eine Hitzeentwicklung aus, die auf einzelne Inhaltsstoffe von Früchten oder Gemüse bereits eine schädliche Wirkung entwickeln kann – der Gehalt sinkt. Außerdem lässt dieses Verfahren sehr viel Sauerstoff in den Saft dringen. Das macht ihn zunächst angenehm schaumig, löst auf der Ebene der Elementarteilchen aber auch den Prozess der Oxidation aus. Dabei verbinden sich Elektronen der Inhaltsstoffe von Gemüse und Obst mit dem Sauerstoff zu neuen chemischen Verbindungen, die aber nicht mehr den gewünschten positiven Gesundheitseffekt haben wie die Ursprungsstoffe.

Wesentlich schonender arbeitet dagegen der Schnecken- oder Walzen-Entsafter. Er ist ebenfalls ein klarer Kaltentsafter, was einen hohen Vitalstoffgehalt in den fertigen Säften garantiert. Hierbei erfolgt die Saftgewinnung nicht durch eine Zerkleinerung, sondern durch ein Zerdrücken oder Zermalmen mittels kraftvoller Walze. Der Arbeitsprozess verläuft sehr langsam – bei nur 60 oder 80 Umdrehungen pro Minute – aber ungemein effektiv und liefert einen homogenen Saft mit allen Inhaltsstoffen frei von großem Sauerstoff-Anteil. Ein klassischer Walzen-Entsafter ist vorwiegend für hartes Obst oder Gemüse geeignet. Weiche Sorten sollten Sie am besten nur beimischen.

Den Walzen- oder Schnecken-Entsafter erhalten Sie aber auch mit vertikal arbeitender Mechanik, die für die Verarbeitung weichen Saftguts wesentlich geeigneter ist. In jedem Fall sind diese Entsafter-Typen die teuersten am Markt und kosten schnell 300 Euro oder mehr. Manches Modell nutzt sogar noch zusätzliche Magneten, um schon den kleinsten Oxidationsprozess zu unterbinden und die Elementarteilchen an unerwünschten Reaktionen zu hindern.

Lohnt sich das im privaten Bereich überhaupt noch oder handelt es sich hier eher um Profi-Entsafter für Restaurants? Legen Sie Wert auf maximale Saftqualität, sind Walzen-Entsafter auch für zu Hause die perfekte Wahl. Sie gewährleisten am besten, dass jeder fertige Saft wirklich das Maximum an gesunder Wirkung mitbringt. Bei Dampfentsaftern sieht das schon wieder ganz anders aus. Sie gehören zum Bereich der Einkochtöpfe und produzieren äußerst haltbare Säfte. Da sie mit heißem Wasserdampf arbeiten, um Früchte oder Gemüse aufplatzen zu lassen und ihren Saft zu gewinnen, gehen bei dieser Form der Saftherstellung allerdings jedes Mal viele Vitamine und Mineralstoffe verloren.

Günstige Entsafter gebraucht kaufen?

Bei einem einfachen Entsafter-Modell erwächst Ihnen kaum ein Preisvorteil, sollten Sie diesen Entsafter gebraucht kaufen. Bei einem Walzen-Entsafter lohnt sich die mögliche Ersparnis gegenüber dem Neukauf schon eher. Da die Mechanik – oder auch die ergänzende Elektronik – aller Entsafter relativ einfach gehalten ist, besteht nur bei sehr alten oder häufig benutzten Geräten ein erhöhtes Ausfallrisiko, wenn Sie Entsafter gebraucht kaufen. Hygienefragen drängen sich dabei schon eher auf, falls Sie einen gebrauchten Entsafter kaufen wollen. Denn so einfach die Zubereitung gesunder Säfte hiermit gelingt – die Reinigung erfordert umso mehr Aufwand und Sorgfalt, damit sich an den einzelnen Bauteilen oder im Innern des Gehäuses kein Schimmel bilden kann.

Zum Thema Ernährung bieten wir Ihnen in unserem Ratgeber weitere nützliche Tipps, z.B. über gesunde Ernährung für Kinder oder sogenannte Superfoods.