45 Angebote aus „Klimageräte & -anlagen“ gebraucht kaufen

Ähnliche Suchbegriffe

Klimageräte und –anlagen kaufen bei kalaydo.de

Immer mehr Menschen in Deutschland erkennen die Vorzüge einer zuverlässigen Klimaanlage. Insbesondere während der heißen Sommermonate sorgen diese Geräte für eine angenehme Abkühlung und steigern dadurch Ihre Lebensqualität enorm. Beim Kauf sollten Sie jedoch auf einige Dinge achten, um ein kostensparendes und zuverlässiges Modell zu erhalten. Nachfolgend erfahren Sie, auf welche Aspekte Sie besonders viel Wert legen sollten, wenn Sie eine Klimaanlage kaufen möchten.

Darauf sollten Sie beim Kauf von Klimaanlagen achten

Im Sommer verbringen die meisten Menschen viel Zeit am Strand oder im Freibad. Innerhalb kürzester Zeit wird aus den angenehmen Temperaturen eine schwüle Hitze, die nicht nur die Arbeitsleistung, sondern auch die allgemeine Lebensqualität spürbar senkt. Aus diesem Grund denken immer mehr Menschen über die Anschaffung einer Klimaanlage nach. Zwischen den einzelnen Geräten gibt es jedoch große Unterschiede, sodass Sie sich bereits vor dem Kauf Gedanken über Ihre Anforderungen machen sollten.

Einer der wichtigsten Punkte ist die gewünschte Temperaturdifferenz. Nicht alle Klimageräte können die Raumtemperatur unabhängig von der Außentemperatur auf einen bestimmten Wert bringen. Überlegen Sie daher bereits im Vorfeld, ob die Klimaanlage lediglich für angenehme Abkühlung im Sommer sorgen oder den Raum konstant auf einem Temperaturniveau halten soll. Viele Modelle erreichen lediglich eine Temperaturdifferenz von bis zu sechs Grad. Hochwertige Geräte sind jedoch meist in der Lage, einen Raum um mehr als zehn Grad abzukühlen.

Darüber hinaus muss geklärt werden, ob die Anlage lediglich einen Raum oder die gesamte Wohnung kühlen sollen. Die Kühlleistung der Geräte ist sehr unterschiedlich und hängt von vielen Faktoren ab. Darunter zählt neben der elektrischen Leistung vor allem die Energieeffizienz der Anlage. Die Energieeffizienzklasse gibt an, wie hoch der Stromverbrauch eines Geräts im Vergleich zu anderen Modellen ist. Auf dem Markt befinden sich Klimaanlagen der Effizienzklassen A++ bis D. Entscheiden Sie sich stets für ein Modell mit einer möglichst hohen Klassifizierung, da diese einen enormen Einfluss auf den monatlichen Stromverbrauch hat. Ein Modell der Klasse A+ verbraucht bei gleicher Kühlleistung gerade einmal 15 bis 20 Prozent der Energie eines Geräts mit D-Klassifizierung. Bei einer durchschnittlichen Klimaanlage sollten Sie stets auf eine Leistung von 60 Watt pro Quadratmeter der Kühlfläche achten.

Klimageräte gebraucht kaufen

Bei regelmäßiger Reinigung und Pflege nimmt die Kühlleistung auch im Laufe mehrerer Jahre nicht ab. Ziehen Sie jedoch in eine größere oder kleinere Wohnung, kann sich der Wechsel zu einem anderen Gerät lohnen. Aus diesem Grund werden oftmals voll funktionsfähige Anlagen gebraucht verkauft. Dadurch erhalten Sie hochwertige Geräte zu einem besonders günstigen Preis.

Wenn Sie eine Klimaanlage gebraucht kaufen, sollten Sie jedoch vor allem auf den Zustand sowie die Lärmentwicklung achten. Insbesondere ältere Geräte erreichen bei laufendem Betrieb meist eine Lautstärke von weit über 50 Dezibel und liegen dadurch spürbar über der durchschnittlichen Zimmerlautstärke. Moderne Anlagen hingegen bleiben in der Regel deutlich unter diesem Wert. Natürlich sollten Sie auch auf kleinere Beschädigungen sowie die Verschmutzung des Geräts achten. Dabei ist vor allem wichtig, dass sämtliche Bauteile fest verschraubt und frei von Staub sind. Auf diese Weise wird eine einschränkungsfreie Funktionsweise ermöglicht.

Vielfältige Ausführungen für jedes Einsatzgebiet

Bei der Wahl eines geeigneten Klimageräts müssen Sie sich zwischen unterschiedlichen Ausführungen entscheiden. Grundsätzlich werden diese in mobile und stationäre Modelle unterteilt. Die mobilen Anlagen werden insbesondere in den heißen Sommermonaten vielerorts angeboten. Sie müssen nicht fest in einem Raum montiert werden und können daher innerhalb kürzester Zeit in Betrieb genommen werden. Meist entziehen sie dem Raum Wärme, indem sie diese durch einen Schlauch aus einem geöffneten Fenster leiten. In Wohnhäusern ist die Kühlung dieser Geräte deshalb nicht sehr effektiv. Durch das geöffnete Fenster dringt ein Großteil der warmen Luft wieder nach innen, sodass sich die Raumtemperatur meist nur geringfügig senkt.

In Wohnungen kommen daher vor allem sogenannte Monoblock-Anlagen zum Einsatz. Diese werden häufig auch als Fenstergeräte bezeichnet, da sie direkt am Fenster in die Wand eingebaut werden. Dabei ist es notwendig, die Wand vollständig zu durchbrechen und das Modell darin einzufügen. Es befindet sich somit zur Hälfte innerhalb und zur Hälfte außerhalb des Raumes. Auf diese Weise kann die warme Luft nach außen geleitet werden, ohne die Hitze wieder hereinzulassen. Die Geräuschentwicklung dieser Modelle ist in der Regel sehr hoch. Aus diesem Grund sollten sie in einem selten genutzten Raum platziert werden.

In bewohnte Räume wird häufig eine Split-Anlage integriert. Diese besteht aus zwei unterschiedlichen Teilen und ermöglicht dadurch eine geräuscharme Kühlung. Außerhalb des Gebäudes wird eine Kältemaschine aufgebaut, die durch einen Schlauch mit dem zweiten Teil der Maschine verbunden ist. Dieses befindet sich direkt in dem Raum, den es zu kühlen gilt. Im laufenden Betrieb zirkuliert ein Kühlmittel zwischen beiden Komponenten und kühlt dadurch die umliegende Raumluft. Durch die Auslagerung der Kühlmaschine kann der im Raum befindliche Teil deutlich ästhetischer gestaltet werden. Aus diesem Grund fügt er sich meist auch wesentlich besser in ein Zimmer ein.

Wodurch zeichnet sich ein hochwertiges Klimagerät aus?

Hochwertige Anlagen zeichnen sich durch eine enorme Vielfalt an Funktionen und Programmen aus. Sie können nicht nur die Zimmertemperatur senken, sondern das Raumklima umfassend beeinflussen. Achten Sie deshalb darauf, dass Ihr Modell neben einer hohen Kühlleistung auch eine gute Entfeuchtungsleistung besitzt. Auf diese Weise können Sie die Luftfeuchtigkeit in Ihrem Raum genau regulieren und somit schwüle Hitze vermeiden.

Darüber hinaus verfügen die Modelle auf dem Markt über viele weitere Qualitätsunterschiede. Grundsätzlich ist ein Modell besser, das Ihnen eine möglichst exakte Einstellung der Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit ermöglicht. Des Weiteren sollten Sie auch auf die Zuverlässigkeit des Geräts achten. Hochwertige Anlagen verfügen über einen flexiblen Kompressor, der seine Drehgeschwindigkeit automatisch an den Kühlungsbedarf anpasst. Auf diese Weise hält das Klimagerät die Temperatur eines Raumes konstant auf dem eingestellten Wert. Dadurch entsteht im Vergleich zu Geräten, die nur ein- und ausgeschaltet werden können, ein deutlich höherer Nutzungskomfort. Weiterhin reduziert sich auch der Energieverbrauch um durchschnittlich 30 Prozent. Meist erreichen diese Geräte auf ihrer niedrigsten Stufe gerade einmal 25 Dezibel. Dadurch sind sie nicht nur besonders leise, sondern auch kostensparend.

Letztlich sollten Sie auch auf praktische Zusatzfunktionen und Zubehörteile achten. Unter anderem können moderne Anlagen über eine Fernbedienung, verstellbare Luftauslässe oder eine Wärmepumpenfunktion verfügen. Besonders praktisch sind auch ein Timer und eine Programmierfunktion. Schließlich sind viele Geräte in der Lage, die Raumtemperatur zu erhöhen und können daher ebenfalls als Heizung eingesetzt werden.

Wie werden diese Geräte richtig gereinigt?

In regelmäßigen Abständen muss die Klimaanlage gereinigt werden, um die Innenluft nicht mit Staub oder Bakterien anzureichern. Darüber hinaus umgehen Sie dadurch auch die Überhitzung des Geräts sowie teure Reparaturen. Die meisten Reinigungsarbeiten können problemlos selbst durchgeführt werden.

Als Erstes sollten Sie die Außenseite der Anlage gründlich mit einem feuchten Tuch abwischen und das Gerät vom Stromnetz trennen. Danach ist das Auswechseln des Luftfilters erforderlich. Öffnen Sie dafür vorsichtig Ihr Gerät und entfernen Sie den alten Filter. Die exakte Position des Luftfilters finden Sie im Handbuch Ihres Modells. Dieser Schritt sollte mindestens zweimal pro Jahr durchgeführt werden.

Nachdem Sie den Filter ersetzt haben, müssen Sie das Gebläse öffnen. Darin sammelt sich häufig gut sichtbarer Staub und Schmutz an, der mit einem Staubsauger entfernt werden kann. Im Kondensationsschlauch können sich hingegen schnell Algen bilden. Prüfen Sie daher regelmäßig, ob darin Algen wachsen und entfernen Sie diese. Letztlich sollten Sie ebenfalls den Abfluss-Schlauch regelmäßig putzen. Dafür bietet sich in der Regel ein Pfeifenputzer oder eine kleine Bürste an.