127 Angebote aus „Nähmaschinen“ gebraucht kaufen

Ähnliche Suchbegriffe

Nähmaschinen kaufen bei kalaydo.de

Das Handwerk des Nähens hat eine lange Tradition, die ihren Ursprung vermutlich schon in der Steinzeit findet. Wurde damals noch mit Gräten, Knochen und Pflanzenfasern genäht, so greift heute kaum noch jemand zu Nadel und Faden. Stattdessen erledigen Nähmaschinen diese Arbeit – wesentlich präziser, schneller und vielfältiger als dies mit den eigenen Händen möglich wäre. Nähmaschinen finden sich heutzutage in sehr vielen Haushalten, denn diese praktischen Helferlein sind nicht nur dann zur Stelle, wenn es gilt, geplatzte Nähte zu reparieren, Flicken aufzunähen oder Gardinen zu kürzen, sondern sie unterstützen uns auch in unserer Phantasie.

Die Kunst des Schneiderns liegt voll im Trend – das zeigen ausgebuchte Nähkurse, eine riesige Auswahl an modernen Stoffen, unzählige DIY-Videos im Internet sowie Näh-Shows im Fernsehen. Galt es lange Zeit als altbacken, selbstgenähte Kleidung zu tragen, so ist Selbstgeschneidertes heute Ausdruck von Individualität und Kreativität. Vor allem junge Menschen finden es toll, mit den eigenen Händen etwas Neues zu erschaffen, die eigenen Ideen und Designs umzusetzen und sich so durch selbstgenähte Kleidung und Accessoires von der Masse abzuheben. Doch welche Nähmaschine ist die richtige? Das große Angebot bietet das passende Modell für jede Anforderung – ob für Hobbyschneider, Bastler, Profis, Anfänger oder Kinder, die diesem Trend-Hobby nachgehen möchten. Dabei muss es nicht immer eine neue Maschine sein. Auf kalaydo.de finden Sie eine große Auswahl an gebrauchten Maschinen, die ebenso zuverlässig arbeiten wie die neueren Modelle, dafür aber deutlich Ihren Geldbeutel schonen. Wenn Sie die passende Nähmaschine gefunden haben, können Sie Ihre ersten eigenen Nähprojekte starten. Falls Sie ein wenig Inspiration suchen, zeigen wir Ihnen in unseren Ratgebern Patchworkdecke nähen – so geht’s, Loop-Schal & Halstuch nähen, Jutebeutel – Einkaufsbeutel selber nähen, und Upcycling: tolle Nähprojekte aus einer alten Jeans einige schöne DIY-Projekte.

Gebrauchte Nähmaschinen kaufen

Nähen ist ein schönes, kreatives und produktives Hobby, aber leider kein ganz günstiges. Zum einen braucht man das nötige Zubehör, wie Schere, Nadeln, Stoffe und Co., und zum anderen benötigt man natürlich eine Nähmaschine. Vor allem bei Letzterem gibt es eine extrem große Preisspanne. Neue Einsteigermodelle liegen preislich bei knapp 100 Euro, wer eine luxuriöse Profi-Maschine möchte, kann gut und gerne weit über 1.000 Euro ausgeben. Wer nicht so tief ins Portemonnaie greifen möchte, kann mit ruhigem Gewissen auf eine gebrauchte Nähmaschine zurückgreifen. Vor allem die Maschinen von renommierten Nähmaschinenherstellern wie Singer, Pfaff, Brother, AEG und Bernina überzeugen durch Zuverlässigkeit und Langlebigkeit. Doch trotz all der Kosten zahlt sich das Nähen am Ende aus: Nicht nur durch selbstdesignte Unikate und verwirklichte Ideen, sondern auch dadurch, dass man seine Feinmotorik und Konzentration schult und das eigene Gespür für Stil und Farben verfeinert. Zudem lehrt einen das Nähen, Textilien, die man im Laden kauft, mehr wertzuschätzen. Wer einmal selber stundenlang an einem Kleidungsstück genäht hat, wird bei den Dumping-Preisen in den großen Modeketten zukünftig ins Grübeln kommen.

Welcher Näh-Typ sind Sie?

Das Schöne am Nähen ist, dass man, wenn man den Dreh erstmal raus hat, nach relativ kurzer Zeit ein einzigartiges Ergebnis in den Händen hält. Damit unterscheidet sich dieses Handwerk deutlich vom Stricken oder Häkeln. Einfache Grundkenntnisse wie Geradstich und Zickzackstich lassen sich schnell erlernen und führen schon bald zu ersten Erfolgen. Kompliziertere Techniken wie beispielsweise das Nähen von Knopflöchern und Briefecken sowie das Einnähen von Schrägbändern, Paspeln und Reißverschlüssen lassen sich dann in Nähschulen und Nähworkshops oder in Eigenregie mithilfe von Tutorials oder Büchern erlernen. Je nachdem, ob Sie mit der Nähmaschine nur einige textile Reparaturarbeiten erledigen oder ob Sie das Nähen engagiert als Hobby betreiben wollen, sollten Sie sich für eine Nähmaschine entscheiden, deren Funktionen Ihre Anforderungen erfüllt.

Auch die Frage des Materials ist dabei entscheidend. Wollen Sie vor allem Baumwolle vernähen oder verwenden Sie auch anspruchsvollere Materialien wie Leder, Jeans oder dehnbare Jerseystoffe? Wer seine Nähmaschine nur ab und zu benutzen wird oder in diese Handwerkskunst erst einmal hineinschnuppern möchte, für den reicht ein solides Einsteigermodell. Ambitionierte Hobbyschneider, die sich das Nähen durch Knopfloch- und Schnelleinfädelfunktion erleichtern möchten und zudem Wert auf eine Vielzahl an Zierstichen legen, sind mit einer computergesteuerten Nähmaschine besser beraten. Und künstlerische Menschen, denen es vor allem um den Entstehungsprozess und um das kreative Arbeiten geht, das fast schon etwas Meditatives an sich hat, lassen sich sicherlich von einer nostalgischen Nähmaschine mit Nähtisch und altmodischem Fußpedal begeistern.

Freiarm-Nähmaschinen für Einsteiger und Gelegenheitsschneider

Wem es in erster Linie darum geht, Hosenbeine zu kürzen, Vorhänge zu säumen und Kleider umzunähen, für den ist ein vergleichsweise günstiges Einsteigermodell absolut ausreichend. Auch Interessierte, die erst einmal schauen wollen, ob diese Handarbeitskunst der passende Zeitvertreib für sie ist, sind mit dieser Variante gut bedient. Anfänger-Nähmaschinen zeichnen sich durch eine einfache Handhabung aus, bieten ein überschaubares, aber zum Kennenlernen ausreichend vielfältiges Nähprogramm (Geradstich, Zickzackstich, Knopflochstich, Elastikstich etc.) und arbeiten mit festen Baumwollstoffen ebenso solide wie mit elastischen Jerseys. Dank des Freiarms sind auch Arbeiten an Ärmeln und Hosenbeinen gut umsetzbar. Die Anfängermaschinen liegen preislich im unteren Segment und überzeugen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Kinder-Nähmaschinen für tapfere Schneiderlein

Auch bei Kindern ist Nähen sehr beliebt. Sind kleinere Kinder oftmals damit zufrieden, verschiedene Materialien mit Nadel und Faden zusammen zu nähen, so wünschen sich größere Kinder den Komfort einer Nähmaschine. Bevor Sie Ihren Kindern eine Nähmaschine kaufen, ist es ratsam, zu testen, ob sie überhaupt Gefallen an diesem Handwerk finden. Ein Schnupper-Nähkurs oder eine Näh-AG an der Schule sind gute Möglichkeiten, um herauszufinden, ob sich der Kauf einer Nähmaschine rentiert oder ob die Maschine nach der ersten Phase der Begeisterung nur als Staubfänger im Kinderzimmer steht. Zudem ist es wichtig, dass Kinder sich niemals ohne eine Einweisung an die Nähmaschine setzen – in einem Nähworkshop werden sie mit den Maschinen vertraut gemacht und erlernen die Grundlagen des Nähens.

Viele Nähmaschinenhersteller bieten extra Kindernähmaschinen an. Diese sind besonders übersichtlich, kinderleicht zu bedienen und in ihrer Größe und Kompaktheit auf die Bedürfnisse der Kinder ausgerichtet. Vor allem aber haben sie einen Nadelschutz, so dass die Kinderhände beim Nähen nicht gestochen werden können. Der entscheidende Nachteil der Kindernähmaschinen ist allerdings, dass die Verarbeitung häufig zu wünschen übrig lässt. Sie sind deshalb nur für kleinere Kinder zwischen fünf bis acht Jahren, die die Nähmaschine eher als Spielzeug verstehen, zu empfehlen. Ältere Kinder sind – natürlich unter Aufsicht der Eltern – besser mit den Freiarm-Nähmaschinen für Einsteiger bedient.

Computer-Nähmaschinen für ambitionierte Vielnäher

Wer besonders viel näht und Wert auf ein exaktes Design legt, der ist mit einer hochwertigen computergesteuerten Nähmaschine gut beraten. Im Gegensatz zur Einsteigermaschine überzeugen diese mit einer automatischen Funktionsweise, einer großen Vielfalt an Stichen (z.B. häufig auch Buchstabenstickereien), einem umfangreichen Angebot an Zubehör, einem übersichtlichen Bedienfeld oder Touch-Screen und einer hochwertigen Verarbeitung. Ob feste oder feine Stoffe, ob stundenlanges Nähvergnügen, ob symmetrische Stiche mit der Zwillingsnadel, ein imposanter Zierstich oder ein stabiler Overlockstich – die Computer-Nähmaschinen rattern auch dann noch zuverlässig weiter, wenn die herkömmlichen manuellen Nähmaschinen an ihre Grenzen stoßen. Dies zeigt sich allerdings auch im Preis. Die Preisspanne für Computer-Nähmaschinen beginnt bei circa 250 Euro – wesentlich günstigere (gebrauchte) Modelle bekommen Sie auf kalaydo.de.

Overlock-Nähmaschinen für Kleidungsschneider

Die Overlock-Maschine ist optimal für alle, die besonders viel Wert auf qualitativ hochwertige Nähte legen. Dabei ist die Overlock im Normalfall eine Ergänzung zur normalen Nähmaschine, denn Dekostiche, Patchworkstiche etc. können Sie damit nicht machen. In erster Linie ist die Overlock-Nähmaschine für das saubere Vernähen von Stoffrändern ideal. Gute Overlocker schaffen ein professionelles Ergebnis, das sich von der Industrieware kaum unterscheidet. Vor allem zum Nähen von Kleidung aus Jersey wird die Overlock von Profis am liebsten benutzt, denn die Overlock näht und versäubert in einem Schritt. Der Neupreis dieser so genannten Kettel-Nähmaschinen liegt in der Regel bei 250 bis 700 Euro.

Alte Nostalgie-Nähmaschinen für Liebhaber

Eine Nähmaschine ist nicht nur ein praktischer Helfer im Haushalt, sondern kann auch ein tolles Deko-Objekt sein. Vor allem die nostalgischen manuellen Nähmaschinen mit großem Nähtisch und breitem Fußpedal sind ein echter Hingucker. Auf kalaydo.de finden Sie viele dieser gut erhaltenen Liebhaberstücke zu kleinen Preisen. Einige der Maschinen sind dabei noch voll funktionsfähig. Ein ganz besonderes Näherlebnis!

Das richtige Näh-Zubehör

Bei den meisten Nähmaschinen ist schon ein umfangreiches Zubehör im Lieferumfang enthalten. Dazu gehören zum Beispiel die verschiedenen Nähmaschinenfüßchen, Nadeln für unterschiedliche Materialien und mit unterschiedlicher Stärke (Universalnadeln, Jerseynadeln, Jeansnadeln, Ledernadeln etc.) sowie ein Nahtauftrenner. In der Regel nicht dabei, aber dennoch unerlässlich zum Nähen sind Nähmaschinengarn, eine Stoffschere, eine Fadenschere und eine Papierschere (für die Schnittmuster etc.), Stecknadeln, Schneiderkreide oder ein so genannter Zauberstift (die Farbe verschwindet nach einiger Zeit) und natürlich die Materialien wie Stoffe, Reißverschlüsse, Webbänder, Knöpfe etc. – je nachdem, welches Nähprojekt Sie angehen wollen. Hilfreich, aber keine Notwendigkeit sind außerdem ein Patchworklineal, eine Schneidematte sowie ein Rollschneider. Neben günstigen, gebrauchten Nähmaschinen finden Sie auch eine große Auswahl an Stoffen und Näh-Zubehör auf kalaydo.de.