222 Angebote aus „Kühlschränke“ gebraucht kaufen

Ähnliche Suchbegriffe

Den richtigen Kühlschrank kaufen – diese Tipps können helfen!

Ein Kühlschrank gehört zu den zentralen Einrichtungsgegenständen in der Küche! In der Regel wird er täglich benutzt und hält Lebensmittel & Co. frisch, knackig und gesund. Doch welcher Kühlschrank ist für Sie der richtige? Worauf sollten Sie beim Kauf achten? Wir haben einmal eine Reihe an Faktoren zusammengestellt, welche für Sie eine Rolle spielen könnten! Manche sind einleuchtend und naheliegend, andere hatten Sie vielleicht nicht sofort auf der Rechnung. Hätten Sie an alles gedacht?

Fassungsvermögen – wie viel ist genug?

Wesentliches Kriterium für den neuen Kühlschrank ist natürlich das Fassungsvermögen, ausgedrückt in Litern. Zum Vergleich: Eine normale Einkaufstüte kommt auf etwas weniger als 20 Liter. Wie groß muss nun der Kühlschrank sein? Ein kleiner Haushalt (1-2 Personen) kann schon mit 100 Litern auskommen. (Kleine Kühlschränke lassen sich auch praktisch als Unterbau-Kühlschrank unter der Küchen-Arbeitsplatte integrieren.) Jede weitere Person kann man mit knapp 50 Litern veranschlagen, Kinder natürlich etwas weniger je nach Alter. Ab 5 Personen sollten es schon über 300 Liter sein. Klar: je größer der Kühlschrank, desto mehr kostet er – nicht nur bei der Anschaffung, sondern auch in Punkto Stromkosten (vorausgesetzt, die Energieeffizienz ist ansonsten gleich). Was eigentlich auch logisch ist. Jetzt können Sie nun als Sparfuchs einen möglichst kleinen Kühlschrank wählen. Andererseits bedeutet großzügig Platz im Kühlschrank auch ein erhebliches Plus an Komfort. Vor allem, wenn man eher zum Großeinkauf tendiert statt täglich Lebensmittel einkaufen zu gehen, sollte man über ein größeres Modell nachdenken. Frische Lebensmittel wie Gemüse & Co. nehmen großzügig Platz weg im Kühlschrank, wer jedoch weitgehend „aus der Konserve“ lebt, wird weniger Platz im Kühlschrank brauchen. Es kann auf jeden Fall ziemlich nerven, wenn der Kühlschrank stets zum Bersten voll ist: Man „jongliert“ und optimiert ständig den Inhalt, um noch Platz zu schaffen, und wirft dabei dann gerne auch mal den offenen Sahnebecher um. Weitgehend gähnende Leere wiederum ist unnötig investiertes Geld. Überlegen Sie daher realistisch, wie Sie den Kühlschrank nutzen werden! Wer gerne Obst, Gemüse und Salat isst, wird Wert legen auf ein großzügiges Gemüsefach oder sogar zwei davon.

Wie Sie Ihren Kühlschrank im besten Falle einräumen sollten und welche Lebensmittel in welchen Bereich gehören, verraten wir Ihnen in unserem Ratgeber Kühlschrank aufräumen.

Gefrierschrank – integriert oder separat?

Gefrierfächer bieten den charmanten Nutzen, Vorräte für lange Zeit einzufrieren. Hat man nichts Frisches im Haus oder möchte nicht groß kochen, kann man immer die Tiefkühl-Pizza oder ähnliches hervorzaubern. Ob Fertiggerichte, verschiedene Eissorten oder auch Fisch und Tiefkühlgemüse – ein Gefrierfach kriegt man einfach und schnell voll. Auch Brot lässt sich wunderbar einfrieren (Tipp: Frisches Brot vom Bäcker in Scheiben schneiden lassen und einfrieren – dann lassen sich einzelne Scheiben einfach nach Bedarf abtrennen und mit dem Toaster frisch und knusprig auftoasten, viele Toaster haben dazu eine spezielle Entfroster-Funktion). Deshalb kann für viele das Gefrierfach gar nicht groß genug sein. Klar: Eine eigene separate Gefriertruhe ist ein zusätzlicher Kostenfaktor und braucht ihren Platz, bietet aber jede Menge Komfort. Wird sie im kühlen Keller platziert, spart man dabei Stromkosten. Das im Kühlschrank selbst integrierte kleine Eisfach ist übrigens nach heutigen Energiestandards nicht mehr zeitgemäß. Wesentlich besser ist die Kühl-/Gefrierkombination mit separaten Türen.

Achten Sie auch auf die Sterne beim Gefrierfach:

  • 1 Stern: bis -6° Celsius, Lagerung bis zu 3 Tage
  • 2-Sterne: bis -12° C, Lagerung bis 1 Monat
  • 3-Sterne: bis -18° C, Lagerung bis zu 3 Monaten
  • 4-Sterne: kälter als -18° C, Lagerung 12 Monate und mehr

Energieeffizienz – setzen Sie auf Kühlschränke aus dem „A-Team“

Kühlschränke laufen Tag und Nacht, rund um die Uhr. Deshalb ist es naheliegend, ein möglichst energieeffizientes (= stromsparendes) Modell zu wählen! Die Energieeffizienzklassen reichen von A+++ (die aktuell beste) bis „D“. Mittlerweile ist ein Kühlschrank, der nicht mindestens der Klasse „A“ entspricht, ein stromfressendes No Go. Die Unterschiede zwischen den einzelnen A-Klassen, aufs Jahr gerechnet, sind vergleichsweise unerheblich und rechtfertigen nicht in jedem Fall die Mehrkosten einer besonders hohen Energieeffizienz (ganz grober Schätzwert-Vergleich: von A bis A+++ sind es knapp 30 EUR Stromkosten im Jahr Unterschied, zwischen den höheren Klassen entsprechend (noch) weniger).

Einbaukühlschrank oder freistehender Solo-Artist?

Wer eine schicke Einbauküche sein Eigen nennt, mit harmonisch zueinander abgestimmten Fronten und Flächen, wird auch beim Kühlschrank gerne auf die Einbauvariante setzen wollen. In kleineren Küchen spart diese darüber hinaus Platz. Doch der Kühlschrank kann sehr gut zum Solo-Star werden, auch in der Einbauküche (genug Platz vorausgesetzt). Die schicken Trend-Designs hochwertiger Kühlschränke, ob futuristisch oder Retro, rechtfertigen den eigenen Standplatz. Schließlich ist der Kühlschrank in der Regel das meistgenutzte Objekt in der Küche! Auch bei der Farbgebung kann man hier mutiger sein und einer ansonsten nüchtern gestylten Küche einen spannenden Akzent hinzufügen. Natürlich lässt sich ein freistehender Kühlschrank einfacher weiterverkaufen oder im Umzugsfall in einer neuen Wohnung nutzen. Die passgenaue Einbauküche bleibt schließlich gerne an Ort und Stelle.

Besonders luxuriös (und energiehungrig) übrigens der Side-by-Side-Kühlschrank mit zwei nebeneinanderliegenden Kühlbereichen!

Komfort und Extras – Details, die Mehrwerte bringen

Neben den oben genannten Ausstattungsmerkmalen gibt es noch eine Reihe an interessanten Extras oder Komfortfaktoren, welche für Sie je nach Typ und Geschmack eine ganz unterschiedliche Rolle spielen können. Ein großer Komfortfaktor sind z.B. Gefrierfächer, die dank der entsprechenden Technologien weniger oder sogar gar nicht vereisen (No-Frost-Technik!). Vereisungen erhöhen den Stromverbrauch und nehmen zunehmend Platz weg im Gefrierfach! Alternativ gibt es bei höherwertigen Kühlschränken auch eine Abtau-Automatik.

Eine weitere Frage: Wie laut ist der Kühlschrank? Wer geräuschempfindlich ist und gerne bei aller Stille in seiner Küche verweilt, wird darauf sicherlich Wert legen, denn die Unterschiede können durchaus gravierend sein. Augen auf, oder vielmehr: Ohren auf beim Kauf!

Premium-Kühlschränke bieten auch eigene Displays, um die Temperaturen gradgenau zu steuern – sogar LCD-Flatscreens gehören zur Spanne der Möglichkeiten.

Sehr beliebt sind Gemüsefächer mit spezieller Frischhalte-Technologie, welche zum einen kühler sind (knapp über 0° Celsius), zum anderen die optimale Luftfeuchtigkeit bieten, um Lebensmittel länger aromatisch und Nährstoffe länger zu erhalten. Um Einkäufe schnell zu kühlen oder auch bei Partys die kühlen Drinks und das Bierfass schnell auf die richtige „Betriebstemperatur“ zu bringen, gibt es auch spezielle Funktionen zur Express-Kühlung. Sehr beliebt: der integrierte Ice Crusher! Ob Crushed Ice, Eiswürfel-Spender oder auch eine integrierte Minibar – so kann die nächste Party kommen!

Für Freunde des Smart Homes gibt es immer mehr Funktionalitäten, den Kühlschrank zu vernetzen. So können Sie via Smartphone und integrierter Kamera im Kühlschrank nachschauen, was Sie noch brauchen, auch wenn Sie schon im Supermarkt stehen!

Echte Markenqualität macht sich an vielen Stellen bemerkbar. Von cleveren Extras zur besseren Lagerung, flexiblen variablen Einstellmöglichkeiten der Böden, um einmalig auch größere Objekte unterzubringen, bis zur stets sanft schließenden Kühlschranktür reicht die Spanne. Auch eine exklusive ansprechende Beleuchtung des Kühlschrankinneren macht direkt Lust auf die kulinarischen Schätze im Inneren!

Den Kühlschrank gebraucht kaufen

Wenn Sie nun wissen, in welcher Ausführung Sie einen Kühlschrank kaufen möchten, stellt sich öfters die Frage, ob der Kühlschrank nicht auch gebraucht gekauft werden kann. In unserem Ratgeber gebrauchten Kühlschrank kaufen haben wir Ihnen alle wissenswerten Informationen zusammengestellt und Ihnen die wichtigsten Punkte in einer separaten Checkliste aufgeführt.