57 Angebote aus „Handsauggeräte“ gebraucht kaufen

Ähnliche Suchbegriffe

Handsauggeräte für jeden Zweck

Handstaubsauger überzeugen in Situationen, in denen viel Feingefühl und eine hohe Wendigkeit gefordert sind. Während Sie mit einem gewöhnlichen Sauger vorrangig Ihren Boden reinigen können, ermöglichen Handsauger auch die Tiefenreinigung einer Couch oder eines Sessels. Neben der vielseitigen Einsetzbarkeit und dem hohen Komfort verfügen diese Geräte über zahlreiche weitere Vorteile. Nachfolgend erfahren Sie, auf welche Kriterien Sie beim Kauf eines Handsauggeräts besonders großen Wert legen müssen.

Worauf Sie beim Kauf eines Handsauggeräts achten sollten

Für viele Menschen stellt der Preis eines der wichtigsten Kriterien beim Kauf eines Haushaltsgeräts dar. Häufig wird sich dadurch im Zweifelsfall für das preiswertere Modell entschieden. Wenn Sie jedoch zuverlässige Handsauggeräte kaufen wollen, sollten Sie zusätzlich auch auf weitere Details achten. Die Funktionen sowie technischen Merkmale der unterschiedlichen Geräte weichen teilweise sehr stark voneinander ab. Aus diesem Grund sollten Sie sich bereits vor dem Kauf Ihres Handsaugers genau überlegen, welche Anforderungen Sie an Ihr Modell stellen. Während sich einige Geräte vor allem zum schnellen Aufsaugen von verschütteten Krümeln und Schmutz eignen, überzeugen andere Sauger bei der regelmäßigen Reinigung von Polstermöbeln. Dadurch muss ein optimales Gerät nicht über alle Funktionen verfügen, sondern lediglich in den für Sie relevanten Bereichen gute Ergebnisse erzielen.

In jedem Fall sollten Sie auf die Verarbeitungsqualität des Modells achten. Das Gerät darf keinerlei Überhänge oder scharfe Kanten besitzen. Darüber hinaus ist auch die Verwendung von hochwertigen Materialien sehr wichtig. Achten Sie deshalb darauf, dass der Sauger einen positiven Gesamteindruck bei Ihnen hinterlässt. Weiterhin spielt auch das Gewicht des Modells eine tragende Rolle, wenn Sie Handsauggeräte kaufen möchten. Der große Vorteil eines Handstaubsaugers besteht darin, dass Sie mit ihm an jede beliebige Stelle gelangen können. Aus diesem Grund ist ein leichterer Sauger grundsätzlich besser als ein schwereres Modell. Schließlich gibt es noch zahlreiche weitere Qualitätsunterschiede zwischen den Produkten der einzelnen Hersteller.

Welche Qualitätsunterschiede gibt es bei Handsaugern?

Ein Handstaubsauger besteht aus zahlreichen Komponenten. Jedes Bauteil ist für die Funktionalität des Modells unerlässlich. Aus diesem Grund wirken sich qualitative Unterschiede enorm auf die Leistungsfähigkeit des Saugers aus. Eine der wichtigsten Komponenten ist dabei der Motor. Nahezu alle Handsauger werden mit Strom betrieben. Aus diesem Grund verfügen sie in der Regel über einen leistungsfähigen Akku. Je häufiger Sie den Sauger pro Tag benutzen möchten, umso wichtiger wird dieser. Bei der Schätzung Ihres Bedarfs sollten Sie großzügig vorgehen, um das Gerät auch langfristig optimal nutzen zu können.

Neben der Akkuleistung ist auch die Ladegeschwindigkeit von großer Bedeutung. Auch ein Gerät mit geringer Leistung kann einen großen Nutzen für Sie bereithalten, wenn es über eine hohe Ladegeschwindigkeit verfügt. Die meisten Menschen nutzen Ihren Handstaubsauger durchschnittlich 30 bis 40 Minuten pro Tag. In Haushalten mit Haustieren werden diese Geräte hingegen meist über 60 Minuten genutzt. Dadurch kann unter Umständen ein Modell mit einer Laufzeit von 15 Minuten und einer Ladezeit von einer Stunde besser geeignet sein als ein Handsauger, der für eine Nutzungsdauer von 30 Minuten über sechs Stunden laden muss. Achten Sie daher immer dann auf die Akkuleistung, wenn sie einmal täglich viel mit dem Sauger arbeiten wollen. Bei einem häufigen Einsatz mit kleineren Pausen ist hingegen die Ladegeschwindigkeit viel wichtiger.

Wenn Sie Handsauggeräte gebraucht kaufen, sollten Sie darüber hinaus auf die Art des Akkus achten. In älteren Modellen wurde häufig der sogenannte Cadmium-Akku verbaut. Dieser ist für eine rasche Selbstentladung sowie den Memory-Effekt bekannt. Das bedeutet, dass sich der Akku auch bei Nichtbenutzung schnell entlädt und die Akkuleistung immer weiter abnimmt. Erst vor einigen Jahren sind viele Hersteller zu Nickel-Metallhydrid-Akkus übergegangen. Diese verfügen nicht über diesen Effekt und zeichnen sich daher durch eine deutlich höhere Haltbarkeit aus. Achten Sie bei gebrauchten Modellen daher stets darauf, dass dieser Akku verbaut wurde. In neuen Geräten wird aktuell ein leistungsstarker Lithium-Ionen-Akku verbaut. Diese Modelle sind nicht nur vor dem Memory-Effekt geschützt, sondern entladen sich kaum selbst. Darüber hinaus wiegen diese Akkus deutlich weniger, sodass der gesamte Handsauger spürbar leichter ist.

Handsauger mit enormer Saugkraft

Natürlich kommt es auch auf die Saugleistung des Geräts an. Diese ist jedoch ebenfalls von der Qualität des Akkus abhängig. Stellt dieser zwölf Volt bereit, verfügt der Sauger über eine deutlich höhere Saugkraft als bei einem 6-Volt-Akku. Achten Sie jedoch immer darauf, dass es auf die Saugkraft des Modells ankommt und nicht auf dessen Leistung. Die Kenngröße Leistung bezieht sich stets auf die Motorleistung. Dieser Wert steht jedoch nur bedingt mit der Saugleistung in Zusammenhang. Ein modernes Gerät mit einer Leistung von 750 Watt kann durchaus eine deutlich höhere Saugkraft besitzen als ein älterer 1000-Watt-Handsauger.

Da sich die Motorleistung lediglich auf den Stromverbrauch bezieht, sollten Sie auch auf die Energieeffizienzklasse achten. Diese gibt an, ob es sich bei dem Modell um ein ökologisches Gerät handelt oder einen Stromfresser. Aktuelle Handsauggeräte verfügen über eine Effizienzklasse von A oder besser. Wollen Sie jedoch Handsauggeräte gebraucht kaufen, sollten Sie zumindest auf eine Klassifizierung C achten. Es gibt jedoch auch ältere Modelle mit B-Einstufung.

Welche unterschiedlichen Ausführungen gibt es?

Handstaubsauger werden in zwei unterschiedlichen Variationen hergestellt. Dabei handelt es sich um Modelle mit integriertem Beutel und beutellose Handsauger. Insbesondere ältere Geräte werden meist noch mit klassischen Staubsaugerbeuteln betrieben. Beide Ausführungen überzeugen mit individuellen Vorteilen. Bei einem Beutelstaubsauger wird der aufgenommene Schmutz und Dreck in einem wegwerfbaren Beutel eingeschlossen. Dieser ist in der Regel mit einem Filter versehen, damit kein Feinstaub in die Atemluft gelangt. Darüber hinaus kommen auch die Hände beim Wechsel des Beutels nicht mit ihm in Verbindung. Aus diesem Grund eignet sich diese Ausführung besonders gut für Hausstauballergiker. Für die Nutzung des Handsaugers sind dadurch jedoch stets neue Beutel erforderlich.

Entscheiden Sie sich hingegen für einen beutellosen Handsauger, müssen Sie deutlich weniger laufende Kosten tragen. Diese Modelle verfügen über einen gesonderten Auffangbehälter, der wiederverwendet werden kann. Dafür muss dieser lediglich ausgeleert und gereinigt werden. Weiterhin zeichnen sich diese Geräte meist durch eine geringfügig höhere Saugleistung aus. Dennoch sind beide Ausführungen optimal für einen dauerhaften Einsatz im Haushalt geeignet und stellen eine enorme Erleichterung im Alltag dar.

Wie wird ein Handsauger richtig gereinigt?

Ein Handstaubsauger benötigt regelmäßige Pflege, um langfristig genutzt werden zu können. Nehmen Sie sich deshalb stets nach dem Saugen einige Minuten Zeit, um Ihr Gerät von Schmutz und Staub zu befreien. Wischen Sie dafür das Gehäuse direkt nach dem Saugen mit einem feuchten Tuch ab. Auf diese Weise verhindern Sie, dass sich Schmutz in den Rillen des Saugers festsetzt. Danach ist die Düse des Geräts an der Reihe. Dort verklemmen sich häufig Haare, Flusen und andere Verschmutzungen, die die Saugkraft Ihres Modells mindern. Meist können Sie deshalb das Gehäuse inklusive der Düse abnehmen und mit klarem Wasser abspülen. Achten Sie jedoch darauf, dass Sie Ihren Handstaubsauger erst dann wieder zusammensetzen, wenn alle Teile vollständig getrocknet sind.

Der Zyklon hingegen darf nicht mit Wasser gereinigt werden. Verwenden Sie stattdessen eine kleine Bürste. Mit dieser lassen sich sowohl Flusen als auch Staub von der Kombidüse entfernen. Letztlich muss noch der Behälter gereinigt werden. Dieser ist meist nicht spülmaschinenfest und sollte daher stets mit einem feuchten Tuch abgewaschen werden. Vermeiden Sie jedoch Reinigungsmittel, Polituren und Lufterfrischer, da diese häufig der Oberfläche des Behälters schaden. Nachdem sämtliche Teile gereinigt und getrocknet sind, können Sie Ihren Handsauger wieder zusammensetzen und verstauen.