473 Angebote aus „Staubsauger“ gebraucht kaufen

Ähnliche Suchbegriffe

Zuverlässige Staubsauger mit hohem Funktionsumfang

Ein leistungsstarker Staubsauger wird in nahezu jedem Haushalt benötigt. Moderne Geräte wurden dahingehend entwickelt, dass sie selbst unterschiedliche Bodenmaterialien effektiv von Staub und Verschmutzungen befreien. Während Sie einige Modelle durch jedes Zimmer tragen müssen, können andere einfach durch die Wohnung geschoben werden. Jede der zahlreichen Ausführungen überzeugt dabei durch individuelle Vorteile. Nachfolgend erfahren Sie, was es beim Kauf und der anschließenden Nutzung zu beachten gilt.

Worauf Sie beim Kauf eines Staubsaugers achten sollten

Bevor Sie sich für eines der vielfältigen Modelle entscheiden, sollten Sie sich Gedanken über Ihre Anforderungen an das Gerät machen. Ein Sauger kann für zahlreiche unterschiedliche Zwecke eingesetzt werden und sollte deshalb immer wohl bedacht gekauft werden. Von dem zukünftigen Einsatzort ist abhängig, welche Ausführung am besten für Sie geeignet ist. Für Treppenstufen und kleine verwinkelte Gänge wird ein anderes Modell benötigt als für weite Räume mit großen Flächen. Für die Reinigung eines kleinen Hauses mit mehreren Etagen bietet sich vor allem ein Sauger mit geringem Gewicht an. Um einen großen Festsaal oder eine weite Lagerhalle zu säubern, sollten Sie hingegen auf einen leistungsstarken Sauger mit Rädern setzen.

Überprüfen Sie bei der Wahl Ihres Staubsaugers auch, ob Sie sämtliche Nischen und Ecken in Ihrer Wohnung erreichen können. Neben zahlreichen weiteren Qualitätsunterschieden ist insbesondere auf die Saugkraft des Geräts zu achten. Nur mit der entsprechenden Leistung lassen sich auch grobe Verschmutzungen vom Boden entfernen.

Natürliche spielen auch die laufenden Kosten des Modells eine tragende Rolle beim Kauf. Sie sollten sich grundsätzlich nicht für das erstbeste Gerät entscheiden, sondern sich ausführlich über Ihre Alternativen informieren. In der Regel wird der Sauger mehrfach pro Woche genutzt. Dadurch entsteht pro Jahr eine durchschnittliche Nutzungsdauer von mehreren Dutzend Stunden. Sowohl ein hoher Stromverbrauch als auch teure Staubsauger-Beutel können daher enorme Kosten verursachen. Achten Sie außerdem auch auf den Preis der Filter.

Welche Qualitätsunterschiede gibt es bei Staubsaugern?

Einer der deutlichsten Qualitätsunterschiede ist die Saugkraft der Geräte. Wenn Sie einen leistungsfähigen Staubsauger kaufen wollen, sollten Sie jedoch nicht nur auf die angegebene Leistung des Geräts achten. Entgegen der landläufigen Meinung bezieht sich diese Kenngröße nicht auf die Saugleistung, sondern lediglich auf die Energieleistung. Ein Modell mit deutlich geringerer Leistungsangabe kann dadurch unter Umständen über eine wesentlich höhere Saugkraft verfügen. Das gilt insbesondere für Modelle mit über 2.000 Watt. Diese sind nicht zwangsläufig leistungsstärker, sondern verbrauchen lediglich deutlich mehr Strom und verursachen höhere Kosten.

Aus diesem Grund müssen die Hersteller ihre Geräte neben der Leistungsangabe auch mit einem Energielabel ausstatten. Dieses erstreckt sich aktuell von Klasse A bis G. Dabei steht Energieklasse G für einen Stromfresser, während die Klassen A und B besonders energiesparend sind. Für eine grobe Abschätzung der Saugkraft müssen Sie neben der Leistung und dem Energielabel auch auf die Konstruktion des Saugrohrs und der Düsen achten. Aerodynamische Modelle mit einer Leistung von 600 Watt können über eine höhere Saugleistung verfügen als Stromfresser mit 2.000 Watt. Richten Sie sich deshalb vorrangig nach der Teppichreinigungsklasse. Diese gibt an, wie viel Staub der Sauger aufnehmen kann.

Die Bedeutung der Saugleistung spielt insbesondere bei der Reinigung von Teppichen und Textilmöbeln eine große Rolle. Während selbst leistungsschwache Sauger einen glatten Boden restlos reinigen können, erzielen nur hochwertige Modelle auch auf Teppichen ein zufriedenstellendes Ergebnis. Zeichnet sich der Sauger zusätzlich durch eine hohe Staubaufnahme aus, müssen Sie nicht nur deutlich seltener putzen, sondern vermeiden auch die allergischen Symptome bei einer Stauballergie. Wie Sie Ihren Teppich richtig sauber machen, verraten wir Ihnen in unserem Haushaltsratgeber Teppichreinigung – so geht's.

Achten Sie auf Bedienbarkeit und Handling

Neben der reinen Saugleistung ist natürlich auch die Bedienbarkeit des Geräts wichtig. Beachten Sie deshalb die Verarbeitung des Modells und dessen Grundausstattung. Während einige nützliche Komponenten bei einem Hersteller bereits jedem Gerät beiliegen, müssen sie bei einem anderen Anbieter zugekauft werden. Dadurch können enorme preisliche Unterschiede entstehen. Wenn Sie mit Ihrem Sauger auch Textilmöbel reinigen wollen, sollte bereits in der Grundausstattung ein Textilaufsatz mit Bürste enthalten sein.

Bedenken Sie weiterhin die Qualität der Rollen. Diese müssen leichtgängig sein und dürfen sich nicht verkanten. Prüfen Sie nicht nur, ob diese auf geraden Strecken gut funktionieren, sondern auch in weiten sowie engen Kurven. Ein häufig unterschätztes Qualitätsmerkmal ist darüber hinaus ein langes Kabel. Mit diesem können Sie auch mehrere Räume reinigen, ohne das Stromkabel ziehen zu müssen. Während Sie dessen Länge untersuchen, sollten Sie auch auf die Funktionsweise des Aufrollmechanismus achten. Durch ein leichtes sowie schnelles Aufrollen wird nicht nur viel Zeit, sondern auch unnötiger Stress gespart.

Weiterhin hat auch die Bedienbarkeit der Bodendüsen einen enormen Einfluss auf das Handling des Staubsaugers. Diese sollten nicht nur einfach zu wechseln sein, sondern auch fest sitzen und nicht während der Reinigung abfallen. Falls der Sauger über ein Teleskoprohr verfügt, sollten Sie auch dessen Einstellungsmöglichkeiten prüfen. Für eine einfache Bedienbarkeit sollte dieses auf Ihre Körpergröße angepasst werden können.

Ein gutes Modell verfügt stets über große Räder, die kleinere Hindernisse problemlos überfahren können sowie einen handlichen Tragegriff. Letztlich sind auch ein ergonomisch geformter Griff am Saugrohr sowie eine geringe Geräuschentwicklung bei einem modernen Sauger sehr wichtig. Die meisten Sauger entwickeln Geräusche bis zu einer Lautstärke von 80 Dezibel. Bereits eine Steigerung um zehn Dezibel erscheint den meisten Menschen wie eine Verdopplung der Lautstärke. Wenn Sie einen älteren Staubsauger gebraucht kaufen, sollte er daher niemals diesen Richtwert übersteigen.

Welche unterschiedlichen Ausführungen gibt es?

Sauger werden grundsätzlich in zwei unterschiedliche Kategorien unterteilt. Neben den flexiblen sowie leichten Handstaubsaugern gibt es die meist deutlich leistungsstärkeren Bodenstaubsauger. Diese sind jedoch ebenfalls in zahlreichen unterschiedlichen Ausführungen erhältlich. Bei dem sogenannten Standstaubsauger befindet sich die Staubsaugerdüse stets auf dem Boden. Diese Ausführung wird ausschließlich durch die Wohnung geschoben oder hinter sich hergezogen.

Am weitesten verbreitet sind jedoch gewöhnliche Bodenstaubsauger mit Schlauch und frei beweglicher Staubsaugerdüse. Diese Reinigungsgeräte werden mit mehreren Filtern ausgestattet, um sowohl die Umgebungsluft als auch den eigenen Motor vor Staub und Kleinteilen zu schützen. Meist verfügen diese Modelle über einen Staubsaugerbeutel. Dort wird der gesamte Schmutz aufgefangen, sodass er nach dem Saugen einfach entsorgt werden kann. Obwohl diese Geräte deutlich preiswerter als Modelle ohne Beutel sind, verursachen die wegwerfbaren Staubsaugerbeutel regelmäßige Kosten.

Der Bodenstaubsauger mit Beutel bietet Ihnen eine einfache Handhabung sowie meist eine deutlich größere Saugkraft. Darüber hinaus sind die meisten Geräte sehr einfach zu reinigen und können innerhalb weniger Augenblicke in Betrieb genommen werden. Der Austausch eines gefüllten Beutels gestaltet sich in den meisten Fällen sehr einfach.

Modelle ohne Beutel sammeln den aufgenommenen Schmutz in einem gesonderten Behälter. Dieser kann einfach entnommen, geleert und danach weiterverwendet werden. Auf diese Weise umgehen Sie die wiederkehrenden Kosten von Beutelstaubsaugern. Gleichzeitig verfügen diese Geräte jedoch auch über deutlich höhere Anschaffungskosten. Auch beutellose Sauger besitzen eine hohe Saugkraft und reinigen Ihren Boden zuverlässig. Da der Behälter weiterverwendet wird und Sie lediglich den darin befindlichen Staub entsorgen müssen, sind diese Modelle sehr umweltschonend. Allerdings entsteht dadurch auch ein deutlich höherer Reinigungsaufwand.

Sowohl Bodenstaubsauger mit Beutel als auch Modelle ohne Beutel verfügen über individuelle Vor- und Nachteile. Aus diesem Grund sollten Sie Ihre Anforderungen an ein Gerät klar definieren, ehe Sie sich einen neuen Staubsauger kaufen. Auf diese Weise finden Sie ein Modell, dass optimal zu Ihnen passt.

Wie wird ein Staubsauger richtig gereinigt?

Für die tägliche Hausarbeit ist für die meisten Menschen der Sauger bereits unverzichtbar. Dieser kann jedoch nur dann seine Arbeit verrichten, wenn er regelmäßig gereinigt wird. Mit der Zeit können sich Haare, Fusseln und Schmutz an den Bürsten der Bodendüse und im Inneren des Rohrs verfangen. Darüber hinaus ist auch der Filter häufig von Verschmutzungen betroffen und kann sogar vollständig verstopfen. Spätestens wenn Ihr Gerät an Saugkraft verliert oder den Boden nicht mehr zuverlässig reinigt, sollten Sie eine gründliche Reinigung in Betracht ziehen.

Beginnen Sie dafür zuerst mit der Bodendüse. Diese muss insbesondere in Haushalten mit Wollteppichen oder Haustieren regelmäßig gereinigt werden, da sich in ihr schnell Haare und Fusseln verfangen. Die Reinigung der Düse ist sehr einfach und dauert in der Regel nur wenige Augenblicke. Entfernen Sie Haare und Fusseln mit einem feinzahnigen Kamm aus der Bürste und wischen Sie den Staub mit einem feuchten Tuch von der Ansaugöffnung ab.

Danach fahren Sie mit dem Staubsaugerrohr fort. Die Ursache eines plötzlichen Saugkraftverlusts ist meist ein verkantetes Spielzeug oder eine festgesetzte Textilie im Rohr. Darüber hinaus lagert sich dort mit der Zeit auch Staub und Schmutz ab. Lassen Sie es daher für einige Minuten in der Badewanne einweichen und spülen es danach mit fließendem Wasser ab. Bauen Sie den Sauger aber erst nach vollständiger Trocknung wieder zusammen.

Weiterhin sollte auch der Filter des Geräts regelmäßig gereinigt werden. Beutellose Modelle verfügen meist über einen zentralen Schwebstofffilter. Dieser muss häufig mit warmem Wasser gereinigt werden. Bei geringer Verschmutzung genügt es jedoch, den Filter einfach mit einem Tuch und warmem Wasser abzuwischen. Modelle mit Beuteln verfügen nicht über einen Zentralfilter. Stattdessen besitzen die meisten modernen Geräte einen Motorfilter sowie einen Abluftfilter. Der Motorfilter fängt sämtliche Kleinteile ab, die der Technik des Saugers schaden könnten. Bei stark geminderter Saugkraft sollte dort zuerst nachgeschaut werden. Wenn Sie einen Staubsauger gebraucht kaufen, sollten Sie den Filter stets sorgsam inspizieren. Auch ohne Saugkraftverlust muss er mindestens einmal pro Jahr gründlich gereinigt werden.