1.310 Angebote aus „Kleiderschrank“ gebraucht kaufen

Ähnliche Suchbegriffe

Kleiderschrank kaufen: Nützliche Tipps und worauf Sie immer achten sollten

Ein neuer Kleiderschrank oder auch ein neuer Schlafzimmerschrank soll her. Einen neuen Kleiderschrank kaufen kann ja nicht so schwer sein? Ist es auch nicht – wenn Sie diese Tipps hier beim Kauf berücksichtigen, vermeiden Sie die häufigsten Fehler beim Kleiderschrankkauf mit Leichtigkeit. Außerdem erfahren Sie gleich noch alles über die unterschiedlichen Türsysteme bei Kleiderschränken oder wie Sie günstig einen Kleiderschrank gebraucht kaufen.

Kleiderschrank: Die richtige Größe entscheidet

Die Anschaffung eines Kleiderschranks ist für die meisten Menschen ein Muss. Nur wenige können sich den Luxus leisten, gleich ganze Zimmer in Haus oder Wohnung als begehbare Kleiderschränke einzurichten. Kleiderschränke sind deswegen als Möbel so unverzichtbar wie Tisch oder Bett. Schließlich soll die Kleidung nicht einfach unordentlich auf einem Haufen herumliegen, wo sie außerdem schnell verstaubt oder leicht Gerüche annimmt. In einem Schrank können Sie das alles gut geschützt und geordnet unterbringen. T-Shirts, Hosen, Jacken, Socken und vieles mehr findet in Kleiderschränken seinen Platz auf Regalen, Kleiderstangen oder in integrierten Schubfächern und ist jederzeit schnell zur Hand.

Kleiderschränke sind also immer praktische Möbel. Sie können dabei aber auch äußerst dekorativ sein und mit ihrer Farbe und Gestaltung die Atmosphäre eines Raumes – meist das Schlafzimmer – positiv beeinflussen. Ein Schrank mit Spiegeltüren lässt das Zimmer gleich viel größer wirken und bietet außerdem eine praktische Möglichkeit, das gewählte Outfit für den Tag oder den Abend unmittelbar nach dem Ankleiden kurz überprüfen zu können.

Schauen Sie sich im Möbelhaus, bei Möbeldiscountern oder Möbelonlineshops nach Kleiderschränken um, stellen Sie schnell fest, dass es natürlich erhebliche Preisunterschiede zwischen einzelnen Modellen gibt. Sie werden aber auch bemerken, dass selbst große Kleiderschränke oft schon sehr günstig zu haben sind. Das verleitet viele aber auch dazu, ihren Schrank gleich eine Nummer größer zu kaufen.

Oft folgt dann die unangenehme Überraschung, wenn der Schrank fix und fertig aufgebaut ist. Vielleicht passt er von seinen Maßen her noch ins Zimmer, nimmt dort dann aber so viel Platz ein, dass er Sie vollkommen einengt und kaum Bewegungsfreiheit lässt. Messen Sie deswegen immer vorher aus, wie viel Raum Ihr Wunschschrank beanspruchen wird und prüfen Sie dann, ob Ihnen der Platz davor oder daneben noch ausreicht. Können Sie sich das nur mit dem Zollstock in der Hand noch schlecht vorstellen, kleben Sie zur besseren Veranschaulichung die Maße des Schranks mit Malerkrepp auf dem Boden ab – das hilft garantiert.

Das richtige Ordnungssystem für Ihren neuen Schrank

Bei einem Schrank entscheidet das Innenleben darüber, wie gut Sie ihn später im Alltag nutzen können. Werfen Sie deswegen vor der Auswahl eines Schranks zunächst einen Blick auf Ihre Garderobe. Benötigen Sie besonders viele Fächer zum Stapeln, weil Sie viele T-Shirts oder Pullover besitzen? Tragen Sie gern lange Kleider oder besitzen viele lange Mäntel? Dann muss Ihr Schrank Ihnen eine besonders hohe Hängemöglichkeit bieten. Nutzen Sie zusätzlich noch eine Kommode zur Kleiderunterbringung, ist dort meist genügend Platz für Unterwäsche, Strümpfe und andere Kleinigkeiten. Soll das alles auch noch in den Schrank, bieten sich Schränke mit Schubfächern an, damit alles ordentlich und übersichtlich bleibt.

Am besten schreiben Sie sich eine kleine Liste auf, was alles in den Schrank kommen muss und wie Sie es am liebsten verstaut sehen würden. So haben Sie eine gute Orientierung, nach welcher Schrankaufteilung Sie jetzt bevorzugt suchen müssen. Beim Aufbau der meisten Schränke haben Sie später zwar noch etwas Gestaltungsspielraum – zum Beispiel bei der Verteilung der Einlegeböden – aber der Grundaufbau oder die vorhandenen Aufbewahrungsarten dürfen nicht zu weit von Ihren Anforderungen abweichen.

Auch die Tiefe des Schranks wird zu einem wichtigen Aspekt. Sie beeinflusst zunächst das verbleibende Platzangebot im Zimmer, sollte aber trotzdem immer zu Ihren Kleidungsstücken passen. Bewahren Sie auf Kleiderbügeln Hemden, Blusen oder Jacken auf, wählen Sie gleich ein Schrankmodell mit mindestens 60 oder 70 Zentimeter Tiefe, damit alles knitterfrei bleibt und nicht schräg im Schrank hängt, was gleich mehr Platz kostet. Stapeln Sie aber überwiegend Jeans, Shirts oder Pullover im Schrank, genügen auch schon Modelle mit knapp über 50 Zentimeter Tiefe.

Wirkt ein Schrank nicht zu wuchtig, was gerade bei dunklen Farben schnell passieren kann, sollten Sie nicht an der Höhe sparen. Die oberen Fächer schenken dann zusätzlichen Platz, wo selten benötigte Stücke oder im Sommer die Wintersachen und im Winter die Sommerbekleidung schnell und ordentlich verstaut sind.

Welche Schranktüren sollen es sein?

Noch vor ein paar Jahren hatten typische Kleiderschränke schmale Türen mit Griff oder Schlüssel, die entweder links oder rechts angeschlagen waren. Im Laufe der Zeit hat sich bei Kleiderschränken aber ein Möbel-Trend hin zu breiten Türen entwickelt, deren Größe und Gewicht alte Türscharniere nicht mehr tragen konnten. So verbreiteten sich verschiedene neue Türsysteme, die Ihnen mit Sicherheit neben dem klassischen Drehtürschrank bei Ihrem Schrankkauf begegnen werden.

Alle diese Türvarianten zeigen gegenüber der Drehtür einen entscheidenden Vorteil: Sie sparen Platz! Drehtüren benötigen vor dem Schrank immer genügend Raum, damit Sie sie bequem öffnen und an den Schrankinhalt gelangen können. Die anderen Türsysteme öffnen sich seitlich und sind damit ideale Kandidaten für kleinere Zimmer oder beengte Platzverhältnisse.

Die erste Alternative zur Drehtür kommt mit dem Falttürschrank ins Haus. Bei ihm falten sich die verschiedenen Türelemente durch seitliches Verschieben zusammen und öffnen so den Schrank. Die gefalteten Türen ragen dabei teilweise in den Schrank, der andere Teil ragt in den Raum hinein. Trotzdem beanspruchen Falttürschränke nur rund die Hälfte des Platzes zum Öffnen der Türen wie ein Drehtürschrank.

Ein Schiebetürenschrank stört beim Öffnen dagegen überhaupt nicht mehr im Wohnbereich. Seine Türelemente sind auf Schienen in Schrankboden und -decke gelagert und lassen sich leicht nach links oder rechts verschieben, damit Sie an Ihre Garderobe gelangen. Eine Weiterentwicklung dieser Modelle finden Sie heute als Schwebetürenschrank. Er verzichtet auf Schienen, sondern nutzt Rollen für eine leichte Beweglichkeit der Türen. Die Rollen laufen oben am Schrank in einer Nut oder einem anderen Führungssystem. Unten hängen die Türen vollkommen frei – sie scheinen zu schweben, was den Schwebetürenschrank leicht bedienbar, aber auch sehr modern und elegant macht.

Sollten Sie einen Kleiderschrank gebraucht kaufen?

Ein größerer Kleiderschrank von Markenherstellern, aus massiven Elementen gefertigt, mit hochwertigem Dekor oder aus Echtholz und einem umfangreichen Aufbewahrungssystem kostet schnell deutlich über 1000 Euro. Das ist eine Ausgabe, die sich durchaus lohnt, weil sie hier hohe Qualität erhalten, an der Sie langfristig Freude haben werden. Aber trotzdem kann oder will sich das nicht jeder leisten und es gibt tatsächlich eine günstigere Alternative: den Kleiderschrank gebraucht kaufen.

Hochwertige Kleiderschränke halten bei pfleglicher Behandlung problemlos zehn Jahre oder länger. Deswegen können Sie ohne große Bedenken auch einen älteren Schrank gebraucht kaufen. Prüfen Sie vor dem Kauf nur, ob alle Verbindungsteile wie Scharniere, Regalbefestigungen oder die Vorbohrungen dafür noch einen guten Zustand zeigen und durch unsachgemäße Montage oder Überlastung nicht bereits ausgebrochen sind. Weisen diese Stellen keine Beschädigungen auf, lässt sich ein solcher Schrank gut noch einmal aufbauen und steht danach stabil in Ihrem Zuhause.

Einzig die Optik älterer Schränke erscheint dabei vielleicht nicht mehr ganz zeitgemäß. Helle Farben – vor allem Weiß – oder Oberflächen in Hochglanzoptik wurden erst in den letzten Jahren zum Kleiderschrank-Trend. Bevorzugen Sie dieses moderne Erscheinungsbild, werden Sie eher einen neuen Kleiderschrank kaufen müssen. Die große Konkurrenz unter den Möbelherstellern, Möbelhändlern und Möbelonlineshops beschert Ihnen aber auch hier mit Sicherheit viele preiswerte Angebote für einen neuen, schicken Kleiderschrank.

Weitere Tipps, worauf Sie beim Kauf eines Kleiderschranks achten sollten, finden Sie in unserem Ratgeber.