Kleinanzeigen Dienstleistungen Reinigung & Haushaltshilfe

1.547 Angebote aus „Reinigung & Haushaltshilfe“

Ähnliche Suchbegriffe

Haushaltshilfe – finden, einstellen und anmelden

Einkaufen, arbeiten Kinder versorgen und dann noch der Haushalt. Manchmal schafft man es einfach nicht mehr allein. Doch es gibt Hilfe. Ob vorübergehend in schwierigen wie stressigen Lebensphasen oder als dauerhaft angestellte Perle in der Familie – Haushaltshilfen, Putzfeen, Familienpfleger und Reinigungskräfte senken den täglichen Stresslevel enorm. Wie genau sich Ihr Alltag mit einer professionellen Unterstützung gestaltet, können Sie ganz nach Wunsch und Budget flexibel planen.

Saubere Sache – Hilfe beim Hausputz

Wenn Ihnen zwischen Arbeit, Familie und Beruf die täglichen Hausarbeitspflichten zu viel werden, finden sich für nahezu alle Bereiche im Haushalt erfahrene Putzhilfen in den Kleinanzeigen. Ob Sie sich regelmäßig das gesamte Haus putzen lassen oder die Putzkräfte nur für monatliche Tätigkeiten wie Fensterputzen oder Treppenhausreinigung bestellen, bleibt dabei ganz Ihnen überlassen. Passende Modelle gibt es für alle Bedürfnisse.

Diese Aufgaben übernehmen Putzhilfen und Reinigungskräfte

  • Fensterputzen
  • Treppenhausreinigung
  • Hausputz
  • Wäsche waschen, bügeln und falten
  • Reinigung von Außentreppe, Bürgersteig oder Zufahrt
  • Arbeitszimmer oder Büro reinigen
  • Müll rausbringen, Mülltrennung
 

An Kosten müssen Sie für diese Tätigkeiten etwa 10 bis 15 Euro pro Stunde rechnen, professionelle Agenturen verlangen etwa 14 bis 25 Euro Stundenlohn. Einen Aufschlag berechnen einige Anbieter für das Fensterputzen oder sonstige Glasreinigung.

Rundum Service für den Haushalt

Sogenannte Haushälter, Familienpfleger oder Hauswirtschafter sorgen als Haushaltshilfe nicht nur für strahlende Sauberkeit, sondern übernehmen auch andere anfallende Aufgaben. Je nach Bedarf und Absprache kann das auch die Zubereitung bestimmter Mahlzeiten, der Lebensmitteleinkauf, der Spaziergang mit dem Hund, Kinderbetreuung oder leichte Gartenarbeit sein. Diese Art der Unterstützung im Haushalt können Sie, falls Sie mal schwer krank werden, sogar von der Krankenkasse bezahlt bekommen. Wer dauerhaft eine Haushaltsperle braucht, kann sie als Minijobber oder in Vollzeit einstellen sowie passende Kräfte über Agenturen buchen.

Diese Aufgaben nehmen Haushaltshilfen und Haushälter wahr

  • Hausputz und Reinigung
  • Kinderpflege (wickeln, baden, spielen, füttern)
  • Kinderbetreuung (spielen, Hausaufgaben)
  • Pflege der Haustiere
  • Zubereitung von Mahlzeiten
  • Gartenarbeiten
  • Wäsche waschen, bügeln und falten
  • Einkauf, Besorgungen erledigen
  • Aufräumen, Ordnung halten
 

Je nach Aufgabenbereich kostet eine professionelle Haushaltsunterstützung etwa 10 bis 25 Euro pro Stunde, Agenturen verlangen etwas mehr.

Haushaltshilfe im Krankheitsfall

Während ernster Erkrankungen oder in der Heilungsphase nach schweren Operationen muss der Haushalt nicht im Chaos enden. Auf Antrag unterstützt die Krankenkasse unter bestimmten Bedingungen Familien mit Kindern bis zum Alter von 12 Jahren (manchmal bis 14) oder mit behinderten Haushaltsmitgliedern, die ständig Hilfe brauchen. Je nach Bedarf kommen dann Familienpfleger oder Hauswirtschafter stundenweise oder den ganzen Tag zu Ihnen nach Hause und helfen bei allen anfallenden Tätigkeiten rund ums Familienmanagement. Wer im Vorfeld von geplanten Operationen weiß, sollte sich frühzeitig um die Unterstützung kümmern, denn der zugehörige Papierkram kann aufwendig werden. Wichtig: Die Kassen zahlen zwar einen großen Anteil, den Restbetrag von zehn Prozent der Gesamtsumme müssen Sie selber stemmen.

Übrigens: Auch Singles und Familien ohne Kinder können in seltenen, schweren Fällen Haushaltsunterstützung von der Krankenkasse bekommen. Dies bewilligen die Kassen beispielsweise, wenn dadurch der Aufenthalt im Krankenhaus verkürzt werden kann.

Hilfe für die Hausarbeit finden

Dank der Dienstleistungs-Rubrik von kalaydo.de ist die Suche nach einer Haushalts- oder Putzhilfe in der Region gar nicht so schwer. Wer in den Stellengesuchen nichts findet, kann selbst eine Anzeige aufgeben. Vergessen Sie nicht, den Arbeitsort, das mögliche Gehalt, Tätigkeitsbereiche und die Anzahl der Arbeitsstunden anzugeben.

Hier können Sie außerdem nach passenden Kandidaten suchen

  • Schwarze Bretter im Supermarkt, im Kindergarten, in der Bibliothek oder Verein
  • Agenturen für Reinigungskräfte und Haushaltsperlen
  • Bei Krankheit: Infostellen der Krankenkassen

Bürokratie regeln – so stellen Sie Ihre Haushaltshilfe ein

Um eine Haushaltsfee auf Stundenbasis zu beschäftigen, sollten Sie sie bei der Minijob-Zentrale per „Haushaltsscheck“ anmelden. Je nach Gehalt, das Sie für die Unterstützung im Privathaushalt auszahlen, werden dabei Abgaben berechnet, die ab dann monatlich bei Ihnen abgebucht werden. Die Sozialabgaben sind nicht hoch (14,9 Prozent vom Nettoverdienst) und schließen einen Beitrag zur Unfallversicherung, bei der geringfügig Beschäftigte mit der Anmeldung automatisch gemeldet werden, mit ein. Haushaltsnahe Dienstleistungen können Sie übrigens in der Steuererklärung geltend machen. Einen Teil der Kosten bekommen Sie so später wieder raus, in vielen Fällen ist dieser Betrag sogar höher als die Sozialabgaben.

Haushaltsperle anmelden – das sind die Vorteile

  • Steuerersparnis bei Meldung über die Minijob-Zentrale
  • Angemeldete Haushaltsmitarbeiter sind automatisch unfallversichert
  • Gemeldete Haushaltsangestellte erhalten aus ihrem Minijob anteilige oder vollwertige Rentenansprüche (je nach Modell)
 

Stellen Sie Ihre Haushaltshilfe selbst ein, hat sie Anspruch auf bezahlten Urlaub und Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Wollen Sie dies umgehen, können Sie jemanden über eine Agentur für Reinigungs- und Haushaltsservice buchen. Hier zahlen Sie den vereinbarten Stundensatz (meist etwas teurer als bei Haushaltshilfen, die man selbst einstellt), um Anmeldung, Abgaben, Lohnfortzahlung und Urlaub sowie Urlaubsvertretungen kümmert sich die Agentur. Steuerlich absetzbar sind die Kosten dann in den meisten Fällen trotzdem noch.

Ganz gleich, ob Ihr nun Arbeitgeber seid oder Agenturdienstleistungen nutzt, sobald die erste Einarbeitungsphase vorbei ist, könnt Ihr Eure neu gewonnene Zeit endlich produktiv und sinnvoll nutzen, ohne einen Gedanken an den Haushalt verschwenden zu müssen.