Kleinanzeigen Tiermarkt Hunde Hunde aus dem Tierheim POLDO - sehen Sie seine Tränen in d...

POLDO - sehen Sie seine Tränen in dem Hundeblick?! Er sucht dringend ein Zuhause oder Pflegestelle. Die zarte Seele leidet sehr im Tierheim!

Stand: 13.01.2017
geb.:  ca. 04/2008, ca. 30 kg, mittelgroß, kastriert
Derzeit noch in Griechenland

SOS – Für unseren schüchternen Polo suchen wir dringend eine Pflegestelle oder Endstelle! Im Tierheim geht es der zarten Seele nicht gut und er zieht sich immer mehr zurück.

Poldo – sanftes Hasenherz sehnt sich so sehr danach, sich endlich sicher, geliebt und aufgehoben fühlen zu dürfen

Wunderschöne, große dunkle Augen, die sanft, scheu und zugleich erwartungsvoll und voller Hoffnung in die Welt blicken – Poldos Augen sind ein Spiegel seiner Seele. „Poldo braucht nicht viel um glücklich zu sein. Nur einen geduldigen Menschen, der ihn auf seinem Lebensweg begleiten möchte.“, schreiben unsere griechischen Tierschützer über diesen schüchternen Rüden, der endlich so gerne anfangen möchte, das Leben genießen zu können. Sein ganzer Halt waren Sissy und Mammy. Aber seitdem sie fort sind, verkriecht sich Poldo wieder in sich selbst.

Poldo ist der Wächter des Feigenbaums, schreiben die Tierschützerinnen. Der Baum, der mitten in seinem Zwinger steht, ist sein ganzer Schutz.  Als Welpe wurde er zusammen mit seinen zwei Geschwistern gefunden. Er war an Typhus erkrankt und es ging ihm sehr schlecht. Und auch wenn er überlebt hat, so scheint seine Seele noch immer zu kämpfen.

Er war von klein auf sehr verschlossen. Wirklich wohl fühlte sich Poldo nur mit Mammy und seiner Schwester Sissy, die so lange den Zwinger, das Leben und das Schicksal mit ihm geteilt haben. Über Jahre hinweg.

Es war ein großes Glück für die beiden Hundemädchen, dass sie zusammen ein neues Zuhause gefunden haben. Aber nun sitzt Poldo alleine im Zwinger, ohne Gesellschaft, ohne das, was ihm Halt gegeben hat.

Die Tierschützer wissen, dass die Einsamkeit Poldos Ängste wieder verstärken wird. Sie versuchen ihn langsam mit anderen Weibchen zusammenzubringen. Damit er nicht wieder zurückfällt in seine Unsicherheit. Denn Menschen gegenüber ist Poldo immer noch sehr scheu und vorsichtig.

Aber geduldige, ruhige und hundeerfahrene Menschen könnten diese Mauer durchbrechen. Eine Mauer, die Poldo in den Jahren im Zwinger um sich aufgebaut hat. Eine Familie, die ihm den Glauben und das Vertrauen zu den Menschen wiedergibt und ihm zeigt wie schön das Leben ohne Angst sein kann. Vielleicht ist es schwierig diese Menschen zu finden, aber soll man deshalb nicht danach suchen… Für Poldo ist es sein Leben, das davon abhängt.

08.01.2017 – In den letzten Wochen ging es Poldo gesundheitlich sehr schlecht. Doch nun sieht es so aus, als ob er langsam wieder zu Kräften kommt und wir optimistisch sein können. 

Was war passiert? Poldo magerte immer mehr ab, seine Nieren hatten sehr schlechte Werte und er wurde zunächst stationär in der Tierklinik behandelt.Dort hätte er eigentlich auch bleiben sollen, doch die fremde Umgebung bereitete ihm so große Angst, dass er die Nahrungsaufnahme komplett verweigerte und noch weiter abbaute. Am liebsten hätte Poldo sich unsichtbar gemacht, so sehr setzte ihn die Klinikatmosphäre unter Stress.

Also brachten ihn die Tierschützer zurück nach Furever Land, denn in seinem Zwinger fühlt sich Poldo sicher. Die medizinische Behandlung wurde dort fortgesetzt und die Tierschützer kochten für ihn. Tagelang stand nicht fest, ob Poldo überleben würde. Vor etwas mehr als einer Woche fing er endlich wieder an, gut zu fressen, das erste Mal nach Tagen.

Jetzt bekamen wir eine Mail aus Griechenland, die einen kleinen Lichtblick bedeutet. Gary schreibt: Poldo machte uns in den letzten Tagen glücklich, denn es geht ihm viel besser. Der Kreatininwert sind, Poldo hat guten Appetit und hat ein Kilogramm zugenommen. Der Blutdruck ist wieder fast im normalen Bereich. Wir haben noch einen langen Weg vor uns, aber wir sind jetzt wieder optimistisch!

Bitte beachten Sie, der Hund wird nicht über die Vergiss mich nicht Tiernothilfe e.V. vermittelt. Wir leisten nur Vermittlungshilfe und möchten Ihr bei der Suche nach einem Zuhause behilflich sein.

Vermittlungskontakt:

Barbara Schubert: ipsi.schubert@arcor.de

Festnetz: 05105-5912563

Mobil: 0172.8019124 (Frau Schubert ruft zurück)

kalaydo.de-Code: a013b11b
456 Aufrufe online seit 25.01.2017 Verstoß melden drucken
340 € (VHB)
Registriert seit 29.09.2015
Ihr Kontakt:
Barbara Schubert
Geben Sie bitte Ihren Namen ein. Der Name darf maximal 64 Zeichen lang sein.
Geben Sie bitte eine gültige E-Mail Adresse ein.
Geben Sie bitte eine Telefonnummer ein. Die Telefonnummer darf maximal 80 Zeichen lang sein.
Geben Sie bitte eine Nachricht ein. Die Nachricht darf maximal 5000 Zeichen lang sein.
Ihre Nachricht konnte nicht versendet werden! Bitte versuchen Sie es später erneut.
Ihre persönlichen Daten werden absolut vertraulich behandelt und nicht unbefugt an Dritte weitergegeben.
derzeit noch in Griechenland, 72250 Freudenstadt