4 Angebote aus „English Cocker Spaniel“ kaufen

Ähnliche Suchbegriffe

Der Englisch Cocker Spaniel

Allgemeine Informationen

  • Ursprungsland: Großbritannien
  • Fellfarben: Vielfältig in Rot, Braun, Schwarz sowie als Blauschimmel, Orangeschimmel und Braunschimmel, Schwarz-weiß, Orange-weiß, auch Braun-weiß, Tri-color ist vertreten. Möglich sind auch Loh und Zobel.
  • Lebenserwartung: 10-15 Jahre
  • Gewicht: 12,5 - 14, 5 kg
  • Widerristhöhe: Hündin 38 - 39 cm, Rüde 39 - 41 cm
  • Besonderheiten: Keine
  • FCI-Standards: Apportierhunde, Stöberhunde, Wasserhunde. In der Sektion 2 Stöberhunde mit Arbeitsprüfung.
 

Viele Hundebegeisterte kennen den English Cocker Spaniel ausschließlich als geselligen, fröhlichen Familienhund. Diese Hunde können allerdings auch jagdlich geführt als Stöberhunde eingesetzt werden und sind auch als Diensthunde auf der Suche nach Drogen im Einsatz. Es handelt sich um eine der ältesten bekannten Hunderassen, jedenfalls wenn man Spaniel allgemein betrachtet. Tatsächlich waren English Cocker Spaniel ursprünglich reine Jagdhunde und wurden erst später zu den etwas sensiblen und etwas eigensinnigen, aber sehr liebenswerten Begleithunden.

Passt ein Englisch Cocker Spaniel zu mir und meiner Familie?

Familien können an diesem Hund große Freude haben. Er ist kinderlieb und gutmütig. Von der Größe her kann er alle Aktivitäten seiner Menschen teilen, auch neben dem Fahrrad laufen. Seine lebendige, lebhafte Art begeistert vor allem Kinder. Zudem sind English Cocker Spaniel sehr verspielt.

Allerdings braucht der umtriebige Hund Beschäftigung. Seine Intelligenz sollte gefordert werden. Schwimmen, Fährtensuche und auch Hundesport können ihn begeistern. Er apportiert für sein Leben gern, was auf seine jagdlichen Wurzeln zurückgeht. Abgesehen von kleinen Sturheiten sind Cocker Spaniel außerdem gut erziehbar. Sie lernen schnell, was sie auch zur Arbeit als Drogenspürhund befähigt.

Seine Schwäche ist seine Vorliebe für Fressen und Leckerlies. Hier kann das Tier auch hoch kreativ werden, um an begehrte Futtermittel zu gelangen. Diese können auch den menschlichen Lebensmittelvorräten entstammen und sollten vor dem gierigen Hund in Sicherheit gebracht werden.

Verhaltensauffälligkeiten wie Hysterie und übermäßiges Bellen entstehen nur bei schlechter Haltung. Der Cocker Spaniel ist kein Zwingerhund. Empfindsam, wie er ist, benötigt er Familienanschluss. Cocker Spaniel sind recht gesellig und sind auch zu zweit ein fröhliches Hundegespann, dass Leben in das Haus bringt. Sie sind sanfte und gutmütige Tiere, die normalerweise keinen Hang zur Aggressivität zeigen. Zuweilen sind ihr Temperament und ihr Eifer vor allem beim Apportieren kaum zu bremsen. Langeweile ist der Feind dieses Hundes. Es kann zu Übersprungshandlungen kommen, wenn er nicht ausgelastet wird. In diesem Fall macht er sich vielleicht über Einrichtungsgegenstände her oder zeigt sich noch mehr an Futter interessiert als normalerweise. Wer also das Sofa dem Waldspaziergang vorzieht, für den ist ein English Cocker Spaniel nicht der richtige Hund. Das schließt nicht aus, dass vor allem der ältere Cocker Spaniel seinerseits den Komfort bequemer Schlaf- und Ruheplätze zu schätzen weiß.

Sein Bewegungsdrang sollte nicht unterschätzt werden. Man kann ihn in der Wohnung halten, wenn man genug Zeit und Gelegenheiten für ausgedehnte Betätigung in der freien Natur schafft. In einem Haus mit Garten wird er sich noch wohler fühlen.

Menschliche Missachtung oder Unaufmerksamkeit verträgt diese Rasse aufgrund ihrer Sensibilität schlecht. Deshalb muss eine Erziehung sehr liebevoll und einfühlsam erfolgen. Cocker Spaniel wollen in der Regel durchaus ihrem Halter gefallen, deshalb ist ihnen gegenüber übertriebene Härte nicht gerechtfertigt.

Pflege und Haltung eines English Cocker Spaniel

Er benötigt Zeit, Bewegung und Aufmerksamkeit. Gut sozialisiert verträgt er sich dann mit anderen Hunden, anderen Haustieren und vor allem auch Kindern. Seine Naschhaftigkeit muss kontrolliert werden, Übergewicht schränkt seine Lebensfreude stark ein. Sein Fell mit ausgeprägter Unterwolle verlangt nach regelmäßiger Pflege durch Bürsten und vereinzelt auch Trimmen.

Rassebedingt sind einige Veranlagungen für bestimmte Erkrankungen verbreitet. Dazu zählen:

  • die dilatative Kardiomyopathie (DCM). Bei dieser Herzerkrankung vergrößert sich der Herzmuskel unter Einschränkung der Pumpleistung. Plötzlicher Herztod ist möglich. Wichtig ist in diesem Fall eine ausreichende Versorgung mit Taurin, Selen, Carnitin und Vitamin E.
  • die familiäre Nephropathie . Die erbliche bedingte Nierenerkrankung geht mit einer eingeschränkten Nierenleistung einher und verlangt eine spezielle phosphorarme und proteinreduzierte Diät.
  • die Hüftgelenksdysplasie (HD). Die Hüftfehstellung kann zu Lahmheiten der Hinterhand und Schmerzen führen.
  • die sogenannte Cockerwut. Die Anfallserkrankung führt zu plötzlichen Ausbrüchen von Aggressivität.

Historisches

Spaniel zieren bereits alte Münzen und Bilder von Rubens. Die Bezeichnung "Spaniel" wird dabei erstmalig in einem Wirtschaftsdokument am Hofe des englischen Königs Heinrich VIII erwähnt. Auch Shakespeare spricht vom Spaniel in mehreren seiner Theaterstücke.

Ab 1800 kommt auch der Cocking oder Cocker Spaniel vor, er bezeichnet eine kleinere Spanielart. Bereits 873 hatten sich die verschiedenen Spanielrassen in England deutlich abgrenzbar ausgeprägt. Sie erfreuten sich nicht nur in Großbritannien, sondern auch in anderen Ländern als Jagdhunde großer Beliebtheit und waren entsprechend weit verbreitet. Das gilt prinzipiell noch heute.

Informationen für Züchter - VDH Standard

Beschreibung nach VDH

Ein fröhlicher, robuster, sportlicher, gut ausgewogener und kompakter Begleiter. Dabei ist von den Proportionen her die Höhe vom Widerrist bis zum Boden gemessen etwa gleich groß wie die Länge vom Widerrist bis zum Rutenansatz.

VDH Standard Auszug English Cocker Spaniel

Kopf mit gut entwickeltem Schädel, weder zu fein noch zu grob. Nasenschwamm groß für Witterungsarbeit. Quadratischer Fang. Große, nicht hervortretende Augen. Hängeohren mit langem Haar. Hals von mittlerer Länge, gut bemuskelt. Schön eingelassen in schräge Schultern bei trockenem Hals.

Körper kompakt und kraftvoll. Obere, feste gerade Profillinie zum Rutenansatz etwas geneigt. Brust mit gut entwickeltem Brustkorb, tiefreichendem Brustbein und gut gewölbten Rippen. Rutenansatz unterhalb der Rückenlinie. Rute wird fröhlich bewegt und nicht gerade hochgestellt. Etwas gebogen, mäßig lang bis zu den Sprunggelenken. Soll fröhlich bewegt und gerade, niemals hochgestellt, getragen werden. Früher wurde die Rute kupiert.

Pfoten mit Läufen von guter Knochenstärke, gerade, ausreichend kurz für konzentrierte Kraftentfaltung; auch lang genug, um den enormen Eifer zu unterstützen, der auf der Jagd gezeigt werden soll. Schräge, trockene Schultern. Pfoten sind ähnlich Katzenpfoten fest und dick gepolstert. Sein Haarkleid ist glatt und seidig, nicht drahtig oder wellig, nicht zu voll und nicht gelockt.

Zusammenfassung: English Cocker Spaniel

Der English Cocker Spaniel ist ein sanfter, gutartiger und sehr temperamentvoller Hund. Er ist kinderlieb, allgemein freundlich, stellt aber Ansprüche in puncto Bewegung und Beschäftigung. Seine Naschhaftigkeit ist legendär. Die Fellpflege ist bei ihm anspruchsvoll. Seine gelehrige Art und sein unermüdliches Apportierverhalten qualifizieren ihn auch als Gebrauchshund in Bereichen, in denen seine gute hündische Spürnase gefragt ist. Die Sensibilität der Rasse darf nicht unterschätzt werden. Harte Behandlungen vertragen English Cocker Spaniel schlecht.