11 Angebote aus „Jack Russell Terrier“ kaufen

Ähnliche Suchbegriffe

Der Jack Russell Terrier

  • Ursprungsland: Großbritannien, Australien
  • Fellfarben: Vorherrschend weiß mit schwarzen oder kastanienbraunen Abzeichen
  • Lebenserwartung: 10-15 Jahre
  • Gewicht: 5-6 kg
  • Widerristhöhe: 25-30 cm
  • Besonderheiten: Keine
  • FCI-Standards: Gruppe 3, Sektion 2, niederläufige Terrier mit Arbeitsprüfung
 

Viele Interessenten übersehen beim Jack Russel den Zusatz "Terrier". Sie sehen nur einen kleinen, niedlichen Hund und vermuten einen pflegeleichten Charakter mit kleinen Ansprüchen. Sie irren sich sehr. Der Jack Russell Terrier ist ein äußerst intelligenter, agiler und bewegungsfreudiger Hund. Ähnlich wie Dackel wurden diese kleinen Terrier gezüchtet, um Beutetiere in ihrem Bau aufzuspüren. Sie sind also von Hause aus Jagdhunde. Unterbeschäftigt und unerzogen kann dieser kühne, furchtlose Kerl ein echter Haustyrann und kleiner Teufel für seine Menschen werden. Im besten Fall ist er ein ausgeglichener, toller Hund, der für jeden Spaß zu haben ist.

Passt ein Jack Russel Terrier zu mir und meiner Familie

Wer sich einen kompakten, aber dennoch agilen, wachsamen und klugen Hund wünscht, kann an einem Jack Russell viel Freude haben. Voraussetzung ist, dass der Hund beschäftigt und ausreichend bewegt wird. Sein Bewegungs- und Aktivitätsdrang steht größeren Hunden nur wenig nach. Deshalb sollte er auch nicht stundenlang in einer kleinen Mietwohnung eingesperrt und allein gelassen werden.

Er sollte weiterhin eine konsequente, liebevolle Erziehung genießen. Dann ist er ein prima Familienhund für sportliche Menschen. Von Hause aus sind Jack Russell Terrier freundliche, selbstbewusste Hunde. Haltungs- und Erziehungsfehler, vor allem Langeweile können jedoch zu Verhaltensstörungen führen. Zerstörungswut, Dominanzverhalten und ähnliche Probleme können die Folge sein. Diese Hunderasse kennt keine Angst, weder vor größeren Artgenossen, noch vor brenzligen Situationen. Man hat schon Jack Russell Terrier erlebt, die sich auf den Rücken von Wildschweinen gestürzt haben. Sie haben einen mehr oder minder ausgeprägten Jagdtrieb. Alles das sollte der Halter parieren können.

Ein loyaler, freundlicher "Hundekumpel" ist die Belohnung für Halter, die alles richtig machen mit diesem Energiepaket auf 4 Pfoten. Agility und andere gemeinsame Aktivitäten bekommen dem Jack Russell gut. Er braucht stets neue Herausforderungen, weil er extrem lernfähig ist. Mit Kindern kommt er bei guter Erziehung und Prägung sehr gut zurecht. Allerdings ist sein ausgeprägter Schutztrieb zu berücksichtigen, der zu schwierigen Situationen führen kann und der geführt werden muss.

In Jäger- und Försterfamilien ist der Jack Russell ganz in seinem Element. Als Jagdgebrauchshund blüht er auf. Ausdauernd und lernbegierig stöbert er sich durch tote Beute und Dachsbauten. Meist liebt er Wasser und genießt die Federwildjagd. Jagdlich Begleithundeprüfungen meistert er sehr gut. Aktivitäten rund um Wasser sind auch für den Familienhund eine gute Beschäftigung. Obwohl niederläufig, sind Jack Russell Terrier ausdauernde Läufer.

Insgesamt ist der Jack Russell Terrier eher für erfahrene Hundehalter geeignet. Als Ersthund könnte er seinen Haltern leicht charmant und unerwartet für diese die Führung entreißen. Die Klugheit dieser Rasse ist legendär.

Haltung und Pflege des Jack Russell Terriers

Der Jack Russell ist anspruchsvoll, was Bewegung und Beschäftigung angeht. Seine Halter müssen Zeit für ihn haben. Gesundheitlich recht robust und vom Fell her ebenso weniger fordernd, sollte sich alles um gemeinsame Aktivitäten drehen. Er braucht den Kontakt zu seinen Menschen. Zeit muss ebenfalls in seine Erziehung investiert werden. Die immer vorhandene Neigung von Terriern, eine gewisse "Einsamer-Wolf-Mentalität" im Verhalten zu Artgenossen zu entwickeln, sollte früh positiv beeinflusst werden. Dieser Hund profitiert von der Welpenspielgruppe, dem Hundeplatz-Training und der Dog Dance Gruppe. Jackies müssen frühzeitig Sozialverhalten lernen, damit sie als erwachsene Hunde mit Artgenossen gut auskommen.

Jack Russell Terrier sind gesundheitlich recht fit, von einigen erblich bedingten Krankheiten ist allerdings auch diese Rasse nicht verschont geblieben. Verbreitet sind Taubheit, Katarakte, Allergien und die sogenannte Legg-Calvé-Perthes. Bei letzterer Erkrankung brechen Knorpel und Gewebe rund um den Oberschenkelkopf zusammen. Auch die Patella-Luxation, eine Verschiebung der Kniescheibe kommt vor ebenso wie Ataxie und Myelopathie, eine Nervenfaserdegeneration. Junge Jackies sollten trotz ihrer Agilität nicht überfordert werden, was ihre noch weichen Knochen und Gelenke angeht. Jack Russell Terrier sind selten übergewichtig. Werden sie es doch, haben ihre Halter einiges falsch gemacht. Vor allem fehlt es dann an der so notwendigen Bewegung für diese lebhafte Rasse. Dieser Hund ist kein Sofa-Hund.

Historisches

Der britische Reverend John Russell kreuzte Anfang des 19. Jahrhunderts Fox Terrier mit Fox Hounds, um eine kompakte Rasse für die Jagd unter der Erde zu gewinnen. Seine Bemühungen mündeten in zwei verschiedene, recht ähnliche Hunde ein: Den größeren, quadratisch angelegten Parson Russell Terrier und den kleineren, mit längeren Proportionen versehenen Jack Russell Terrier. In Australien entstand im 20. Jahrhundert eine besonders kompakte Form der Jack Russell Linie. Sie wurde dort zu Jagd in besonders engen Kaninchenbauten eingesetzt, die von Füchsen besiedelt wurden. Der australische Terrier ist der eigentliche Urtyp des modernen niederläufigen Jack Russell Terriers. Die australische Form war jedoch lange aufgrund der isolierten Lage Australiens von Inzucht geprägt. Diese Erscheinungen wurden später durch Kreuzungen mit europäischen Hunden gemildert und aufgelöst.

Informationen für Züchter - VDH Standard

Der Jack Russell ist ein kompakter, lebhafter und kräftiger kleiner Hund, der Ruhe und Selbstbewusstsein ausstrahlt. Er kommt mit Glatt-, Rauh- oder Stichelhaar vor. Der Körper bildet ein Rechteck.

  • Allgemein: Rechteckig, kräftig, kompakt.
  • Kopf: Flacher, mäßig breiter Schädel, gut ausgeprägter Stop, der nicht zu stark ausgeprägt ist.
  • Hals: Deutlich umrissen, kräftig, stützt eine aufrechte Kopfhaltung.
  • Körper: Gerader Rücken und in der Länge vom Widerrist bis zum Rutenansatz etwas die Widerristhöhe übertreffend. Die Lenden sind bemuskelt, kurz und sehr kräftig. Tiefe Brust mit Abstand zum Boden, gut gewölbte Rippen mit Umfang zwischen 40-43 Umfang.
  • Rute: Kann kupiert sein. In der Bewegung aufgerichtet.
  • Pfoten: Runde harte Ballen, nicht große und nur mäßig gewölbte Zehen; gerade.
  • Haarkleid: Glatt, rauh oder stichelig, muss unverändert gelassen werden, um den ursprünglichen Charakter zu erhalten, wetterfest.
  • Gang: Geradliniger, freier und federnder Gang.

Zusammenfassung zum Jack Russell Terrier

Sie sind hundeerfahren? Sie sind sportlich und suchen einen ebensolchen Hund? Dann könnte der Jack Russell Terrier Ihre erste Wahl sein. "Klein, aber oho" beschreibt das kompakte Kraftpaket. Wählen Sie einen seriösen Züchter aus, wenn Sie nach einem Welpen suchen. Jackies sind beliebt und populär, insoweit werden auch Hunde aus "Zuchtfabriken", oft aus Osteuropa angeboten. Solche Hunde sind oft nicht gesund. Warten Sie lieber etwas länger auf einen Hund aus einer guten Zuchtlinie.