Kleinanzeigen Tiermarkt Klein- & Nagetiere

881 Angebote aus „Klein- & Nagetiere“ kaufen

Ähnliche Suchbegriffe

Klein- und Nagetiere – die verkannten Hausgenossen

Für viele Kinder sind sie der Einstieg in die Tierhaltung: Meerschweinchen, Mäuse oder Kaninchen, die das Kinderzimmer bevölkern. Da man fast in jeder einigermaßen gut sortierten Tierhandlung oder auch im Baumarkt Klein- und Nagetiere kaufen kann, werden die possierlichen Tiere häufig unterschätzt, wenn es um ihre Ansprüche und ihre Intelligenz geht. Im Anschaffungspreis ab 10 Euro aufwärts zu haben, werden sie gerne einmal einfach mitgenommen, weil gerade Kinder sie so niedlich finden. Dabei wird häufig nicht berücksichtigt, dass auch Kleintiere Ansprüche an die Haltung haben. Kleintiere wie Hamster etwa eignen sich als Kinderspielzeug und Schmusetier weniger, aber diese Erkenntnisse setzen sich erst allmählich durch. Wer die Bedürfnisse der niedlichen Nagetiere zu erfüllen vermag, wird in der Regel mit amüsanten tierischen Familienmitgliedern belohnt, die alle mit ihrer besonderen Art bezaubern. Das gilt auch für die größeren Nagetiere wie Kaninchen, Meerschweinchen oder Farbratten. Wer Klein- oder Nagetiere kaufen will, findet hier einige grundlegende Informationen.

Passt ein Kleintier beziehungsweise Nagetier zu mir und meine Familie?

Wer Klein- oder Nagetiere kaufen möchte, sollte sich zunächst über die Bedürfnisse der einzelnen Tierart an die Haltung kundig machen. Viele Nager lieben Gruppenhaltung, so dass man es mit mehreren Tieren zu tun hat, was sich entsprechend auf die Größe des Käfigs auswirkt. Kinder lieben die possierliche Nager, dürfen diese aber nicht überfordern. Wer also über die Anschaffung eines Klein- oder Nagetiers nachdenkt, sollte bei Kindern eine etwas robustere Art bevorzugen wie eine Farbratte. Nager haaren auch – Allergien gegen Tierhaare sollten ausgeschlossen und eine eventuell regelmäßig nötige Kleintier-Pflege in die Überlegung miteinbezogen werden. Zu bedenken ist ebenfalls, dass auch kleine Tiere regelmäßige Kosten verursachen.

Kleintiere und Nagetiere – Arten

Nagetiere für die heimischen vier Wände kommen heute in vielen Gestalten vor. Wer Klein- oder Nagetiere kaufen möchte, hat vielfach die Qual der Wahl. Verschiedenste Mäusearten werden angeboten, auch exotische Nager wie Chinchillas. Besonders beliebt sind bei den meisten Menschen die vier Klassiker dieser Nagetiere, die im Folgenden vorgestellt werden.

Der Hamster – ein putziges Sensibelchen

Wer einen Hamster vor Augen hat, meint den typischen Goldhamster mit Knopfaugen und den breiten Teddybacken. Es gibt eine Reihe weiterer Arten sowie Zwergformen. Hamster können ihren Menschen gegenüber durchaus zutraulich werden, benötigen aber keine Menschenbindung für ihr Wohlbefinden. Sehr wohl brauchen sie jedoch eine große Rücksichtnahme gegenüber ihren Anforderungen an Haltung und Pflege. Hamster sind nachtaktive Tiere. Schon deshalb sind sie für Kinder eher weniger geeignet. Man kann sie nach der Schule nicht eben mal aus ihrem Schlaf reißen, weil man Lust auf ein Spiel mit dem putzigen kleinen Kerl hat. Hamster mögen es grundsätzlich nicht besonders gern, aufgenommen und gestreichelt zu werden. Sie sind Einzelgänger und eher als Beobachtungstiere geeignet. In letzterer Form bietet der Hamster allerdings Einiges: Mit einem artgerecht eingerichteten Nagarium macht der Hamster allerhand her, unter anderem kann man ihn auch in dem schon legendären Laufrad bewundern. Hamster machen nachts Lärm – man muss also einen geeigneten Platz für ihr Heim suchen, an dem sie den Schlaf der anderen Bewohner nicht stören. Artgerecht gehaltene Hamster haben neben dem eigentlichen Käfig auch noch ein abwechslungsreich ausgestattetes Auslaufgehege von 2 Quadratmetern, das ebenfalls gut gesichert sein sollte. Denn besonders die Zwerge unter den Hamstern sind schnell einmal ausgebrochen und entwischen ihren Häschern allzu gern. Hamster benötigen Einstreu, Badesand, Spielzeug und eine Ecke zum Verstecken sowie Schlafen. 100 x 50 cm muss der Käfig mindestens groß sein. Das erscheint viel für diese Kleintiere, die aber eben ausgesprochen bewegungsfreudig sind. Hamster ernähren sich sowohl von pflanzlichen (Kräuter, Getreide) als auch von tierischen Bestandteilen (Insektenlarven). Zuckerhaltige Nahrung ist zu vermeiden. Karotten und Gurkenscheiben werden gern genommen. Das Nagerheim sollte mit vielen Kletter- und Spielmöglichkeiten aus natürlichen Materialien ausgestattet werden, denn die emsigen Nagetiere wühlen und spielen für ihr Leben gern. Dabei sollte der kleine Nager aber niemals zu tief fallen können, damit er sich nicht verletzen kann. Leider werden die kleinen Wesen nicht sehr alt, was gerade bei Kindern schnell für Verdruss sorgen kann.

Der Hamster in Kürze

  • Größe: 7-15 cm je nach Art
  • Bekannte Arten: Goldhamster, Angora Hamster, Dsungarischer Zwerghamster, Campbell Zwerghamster und Roborowski Zwerghamster
  • Größe Nagerkäfig: min. 100 x 50 cm
  • Lebenserwartung: 2 Jahre

Das Meerschweinchen

Viele Menschen meinen, man könne ein einzelnes Meerschweinchen halten. Das ist allerdings nicht artgerecht, da die südamerikanischen Nagetiere ausgeprägte Rudeltiere sind. Mindestens zwei sollten daher zusammen gehalten werden. Auch ihr Nagarium sollte mindestens 100 x 50 cm Abmessung haben, aber eher größer sein, besonders wenn eine Gruppe männlicher Tiere gehalten wird. Meerschweinchen benötigen jeden Tag frisches Heu und Wasser. Die Käfigeinrichtung muss mindestens ein Häuschen für jedes Tier als Unterschlupf beinhalten sowie Wassertröge, Futterbehälter, einen Trog als Toilette, weitere Kuschelhöhlen, Brücken und Spielzeuge. Alles sollte aus natürlichen Materialien sein. Meerschweinchen brauchen unter Umständen eine regelmäßige Fellpflege – je nach Typ durch regelmäßiges Bürsten – sowie einen Krallenschnitt durch den Menschen. Wer diese Nagetiere gut beschäftigt, wird mit Zutraulichkeit belohnt. Beliebt sind auch gesicherte Freigehege im Garten, die aber natürlich entsprechende Schattenplätze aufweisen müssen. Die niedlichen Nager sind Pflanzenfresser und mit Heu, frischem Gemüse und Salat zu füttern. Fertigfutter macht sie häufig dick. Meerschweinchen können bei guter Pflege recht alt werden und lassen sich gut an Streicheleinheiten von Menschen gewöhnen. In unserem Artikel zur Meerschweinchen-Haltung geben wir weitere Tipps.

Das Meerschwein in Kürze

  • Größe: 20-25 cm
  • Haltung: Mindestens 2 Tiere
  • Lebenserwartung: 4-8 Jahre
  • Größe Nagerkäfig: min. 100 x 50 cm für 2 Tiere

Die Farbratte

Wer Klein- und Nagetiere kaufen will, kommt an ihnen nicht vorbei, selbst wenn ihre freilebenden Vettern eher allgemein sehr unbeliebte Tiere sind. Farbratten sind possierliche, äußerst intelligente Nagetiere, die sich als Kleintiere dressieren lassen und bei genügender Beschäftigung äußerst zahm werden. Sie sind normalerweise dämmerungs- bis nachtaktiv, passen sich aber gern ihren Besitzern im Lebensrhythmus an. Die Zuchtform der Rattenfamilien kommt in hübschen Fellfarben vor, wie der Name "Farbratte" bereits vermuten lässt. Ratten sind allgemein Gruppentiere. Eine Haltung von mindestens drei Tieren wird empfohlen. Die Nager haben Ansprüche an die Größe ihrer Behausung. In Frage kommen große Käfige oder Volieren mit Maßen von mindestens 80 x 55 x 130 cm. Rattenkäfige dürfen hoch sein, weil diese Tiere gern klettern und hangeln. Jede Ratte benötigt einen eigenen Ruheplatz, es sind Fress- und Wassernäpfe zu installieren sowie diverse Klettermöglichkeiten und Spielzeuge. Tunnel, Schaukeln und ähnliches machen den Nagetieren sehr viel Freude. Alles sollte gut zu reinigen sein und der Boden mit Einstreu versehen werden. Plastikteile machen sich schlecht im Rattenkäfig und werden auch angenagt. Ratten sind Allesfresser, das handelsübliche Fertigfutter kann mit kleinen Mengen frischem Obst und Gemüse gut ergänzt werden. Hart gekochte Eier sind ebenfalls beliebt. Ratten sollten beschäftig werden und täglich Freilauf in der Wohnung mit ihrem Halter genießen, die lernbegierigen Nagetiere werden so besonders zutraulich. Leider ist die Lebenserwartung der Ratten nicht sehr groß. In unserem Beitrag zur Rattenhaltung haben wir weitere Infos zusammengetragen.

Die Farbratte in Kürze

  • Größe: 22-25 cm ohne den Schwanz
  • Haltung: ab 3 Tiere
  • Größe Nagerkäfig: 80 x 55 x 130 cm (hoher Käfig günstig)
  • Lebenserwartung: 1,5 -3 Jahre

Das Kaninchen

Kaninchen gehören zu den Nagetieren mit vergleichsweise hoher Lebenserwartung. Bis zu 10 Jahre alt werden sie. Idealerweise haben die größeren Nagetiere angemessene Gehege von mehreren Quadratmetern, die ihnen auch Platz für einen Rückzug geben. Beliebt sind auch gesicherte Gehege im Garten. Dies gilt umso mehr als auch Kaninchen, wie die meisten Nagetiere, nicht allein gehalten werden sollten, denn sie sind sehr soziale Tiere. Mindestens zwei Kaninchen sollten es sein. Die Tiere werden nicht immer zutraulich, auch wenn sich der Halter um sie bemüht. Man sollte daher nicht immer ein Schmusetier erwarten. Als Pflanzenfresser werden Kaninchen vor allem von Gras und anderem Grünzeug ernährt. Obst und Wurzeln ergänzen den Speiseplan. Vor allem langhaarige Züchtungen müssen regelmäßig gebürstet werden. Sie benötigen täglich Futter, frisches Wasser und eine kurze Reinigung des Geheges, einmal wöchentlich muss gründlich gereinigt werden. Wer Kaninchen in der Wohnung laufen lässt, sollte bedenken, dass Kaninchen alles, aber auch wirklich alles annagen. Das betrifft auch stromführende Kabel und ähnliches. Wer sein Kaninchen in den eigenen vier Wänden laufen lassen will, sollte es auch an ein Kaninchenklo gewöhnen. Weitere wissenswerte Infos und Tipps finden Sie übrigens auch in unserem Kaninchen-Ratgeber.

Das Kaninchen in Kürze

  • Größe: 20-45 cm
  • Größe Nagerkäfig: min. 2 m² Gehege pro Kaninchen, gern mehrstöckig mit Rückzugsmöglichkeiten
  • Lebenserwartung: bis 10 Jahre
  • Haltung: mindestens 2 Tiere

Kleintiere und Nagetiere – weitere wichtige Aspekte

Wer Klein- und Nagetiere kaufen will, ist bei Züchtern und auch im Tierheim oft gut bedient, selbst wenn im Fachhandel die Angebote locken. Auch Kleintiere können Tierarztkosten begründen und sollten im Krankheitsfall genauso gut behandelt und gepflegt werden wie größere Tiere. Schließlich muss die Versorgung der Tiere während Abwesenheiten gesichert werden. Kinder können über die Nagetiere lernen, Verantwortung für ein Tier zu übernehmen. Jedoch sollten sie dabei nicht sich selbst überlassen werden, bis sie ein gewisses Alter erreicht haben. Kein Klein- oder Nagetier ist ein Spielzeug. Welches Tier ab welchem Alter geeignet ist, verraten wir in unserem Ratgeber.