608 Angebote aus „Vögel“ kaufen

Ähnliche Suchbegriffe

Vögel – fröhliche Flieger im heimischen Wohnzimmer

Ziervögel gelten vielfach als unkomplizierte Haustiere mit weniger hohen Ansprüchen an Pflege und Zuwendung als die meisten Säugetiere. Jedoch sollte jeder – der Vögel kaufen möchte – grundlegende Tatsachen zur artgerechten Haltung der gefiederten Hausgenossen kennen. Hier haben sich die Ansichten im Übrigen innerhalb der letzten 20 Jahre sehr verändert. Der Wellensittich in Einzelhaltung und im Mini-Käfig in der Küche gilt heute nicht mehr als artgerecht gehalten. Erfüllt man ihre Bedürfnisse, sind Vögel bunte und meist äußerst aufgeweckte Haustiere, die sehr zahm und zutraulich werden können. Das macht auch Kindern Spaß…

Ziervogelarten

Vögel kommen in vielerlei Gestalt und Größe als Haustiere in Frage. Neben der großen Gruppe der Papageienvögel sind es vor allem Kanarienvögel und artverwandte Rassen, die üblicherweise gehalten werden. Stare wie Beos sind schon eher Vögel für Spezialisten. In der Folge werden vier der bekanntesten Ziervögel näher beschrieben.

Der Wellensittich – beliebt und verkannt

Dieser kleine Papagei lebt in freier Natur in Australien in sehr großen Gruppen. Er liebt Gesellschaft. Einzelhaltung ist daher ausgeschlossen. Seine natürliche Farbe ist grün mit etwas gelb, inzwischen sind Zuchtschläge in vielen Farb-Variationen auf dem Markt. Auch größenmäßig weicht der gezüchtete Wellensittich häufig von seinen natürlichen Vorfahren ab. Zuchtsittiche sind vielfach sehr viel größer. Zwei Vögel dieser Art verlangen nach einem Käfig, der mindestens 100 x 50 x 80 cm groß ist. Artgerecht eingerichtet weist der Käfig ein ausreichendes Angebot an Sitzstangen, Spielzeug, Futter- und Wasserstellen sowie ein Badehäuschen auf. Der Käfiggrund wird von Vogelsand bedeckt. Ernährt werden die Wellensittiche mit verschiedenen Saaten sowie Obst und Gemüse. Wer diese Vögel kaufen möchte, kann auf ein großes Angebot bei Züchtern, im Tierfachhandel oder auch bei kalaydo.de zurückgreifen. Wellensittiche werden ab einem Alter von 6 Wochen abgegeben. Mit Futter als Lockmittel werden Wellensittiche handzahm und lernen wie fast alle Papageien in individuellem Umfang menschliche Worte zu wiederholen. Freiflug bekommt den guten und aktiven Fliegern sehr. Auch geschützte Außenvolieren werden sehr gut angenommen, wenn während der kalten Jahreszeit die Rückzugsmöglichkeit in beheizte Räumlichkeiten möglich ist. Wellensittiche sind lebhafte Tiere, die bis 16 Jahre und älter werden können. Sie lieben es, in der Gruppe zu leben. Ältere Kinder ab dem Schulalter können mit einem Wellensittich lernen, die Verantwortung für ein Haustier unter Aufsicht der Eltern zu übernehmen. Mit anderen Sitticharten wie etwa Nymphensittichen lassen sich Wellensittiche bei entsprechend großem Platzangebot gut vergesellschaften.

Kurzsteckbrief Wellensittich
  • Keine Einzelhaltung
  • Mindestens 100 x 50 x 80 cm Käfiggröße für 2 Vögel
  • Lebhafter, schnatternder Vogel
  • 15 bis 20 cm groß
  • 10 bis 16 Jahre Lebenserwartung

Kanarienvogel – der Meistersinger

Diese kleinen Ziervögel gehören zu den Finken und stammen – wie ihr Name vermuten lässt – von den Kanaren. In den verschiedensten Farben gezüchtet, überwiegen gelbliche Töne. Manche Zuchtformen weisen eine Haube auf. In der Natur sind Kanarienvögel paarbildende Tiere, die in größeren Schwärmen unterwegs sind. Auch sie sollten deshalb nicht allein gehalten werden. Kleine Gruppen sind neben Paarhaltung bei genügend Platzangebot möglich, dabei ist zu beachten, dass männliche Tiere während bestimmter Zeiten aggressiv aufeinander reagieren können. Eine artgerechte Haltung der Vögel sieht daher entsprechende Rückzugsmöglichkeiten vor. Ein Pärchen Kanarienvögel benötigt einen Käfig von mindestens 100x100x50 cm. Gefüttert wird mit im Fachhandel erhältlichen speziellen Kanarienfutter, mit frischem Obst und Gemüse. Der Käfig muss mit entsprechenden Beschäftigungsmöglichkeiten, Futter- und Wasserplätzen, Sitzstangen und Badehäuschen ausgestattet sein. Kanarien trällern und lernen bestimmte Trillerfolgen. Früher wurden vielfach Wettbewerbe ausgetragen, um den besten Sänger zu küren. Auch Kanarien können handzahm werden, sind aber häufig nicht so verspielt wie ein Papageienvogel. Sie können bis zu 15 Jahre alt werden. Züchter und der Tierfachhandel bieten diese Vögel an.

Kurzsteckbrief Kanarienvogel
  • Keine Einzelhaltung
  • Mindestens 100 x100 x 50 cm Käfiggröße für 2 Vögel
  • Singvogel
  • 15 bis 23 cm groß
  • 10 bis 15 Jahre Lebenserwartung

Der Graupapagei – Vogel mit Anspruch

Alle Großpapageien stellen hohe Anforderungen an Haltung und Pflege. Auch sie sollten nicht einzeln gehalten werden. Mit bis zu 490 Gramm Gewicht und bis zu 33 cm Länge in freier Wildbahn, bis 40 cm aus Zuchtlinien zählt der Graupapagei zu den größten afrikanischen Papageien. Er wird seit langer Zeit in Europa nachgezüchtet. Prinzipiell kann man sagen, dass ein Pärchen fast ein kleineres Zimmer als Raum für sich benötigt. Ihre Bindung aneinander besteht lebenslang. Zur Ausstattung gehört eine große Voliere, Sitzplätze außerhalb und viele Beschäftigungsmöglichkeiten. Für einen Papagei gilt eine Mindestgröße von 2 × 1 × 1 m für die Voliere, bei einem zweiten kommt mindestens nochmals die Hälfte der Fläche hinzu. Großpapageien wie Graupapageien sind hoch intelligent, verspielt und anhänglich. Sie können zu ihren Haltern eine enge Bindung aufbauen, lernen einen umfassenden menschlichen Wortschatz und kleine Kunststücke. Sie ahmen Worte nicht nur nach, sondern erlernen auch den Gebrauch von Begriffen im Kontext. Auch Werkzeuggebrauch ist nachgewiesen. Wer sich solche Vögel zulegen möchte, übernimmt daher eine große Verantwortung für ein sehr sensibles, gefühlsstarkes und mitunter launisches Lebewesen. Hinzukommt, dass diese Papageien artgerecht gehalten ein Alter von bis zu 60 Jahren erreichen können. Wer sich solche Vögel kaufen möchte, muss daher unter Umständen vorausdenken. Unterbeschäftigte, unzufriedene Graupapageien werden verhaltensauffällig und neurotisch. Sie können sich zu tyrannischen Beißern entwickeln, ihr kräftiger Schnabel kann dabei zu einer Bedrohung vor allem für menschliche Finger werden. Werden Einzeltiere auf einen Menschen geprägt, können sie sehr eifersüchtig auf andere Menschen reagieren. Sie reagieren vielfach auch extrem auf die Veränderung ihrer Lebensumstände und Bezugspersonen. Graupapageien sind Vögel für Kenner und Vogel-Enthusiasten mit viel Raum sowie viel Zeit. Ihr Futter besteht aus speziell zusammengesetzten Saaten und frischen Zutaten aus dem Obst- sowie Gemüsebereich. In freier Wildbahn ist der Bestand der Graupapageien gefährdet. Wer einen dieser schönen Vögel kaufen möchte, sollte deshalb auf Nachzuchten ausweichen.

Kurzsteckbrief Steckbrief Graupapagei
  • Möglichst keine Einzelhaltung
  • Mindestens 300 x 150 x150 cm Käfiggröße für 2 Vögel
  • Bis 40 cm groß
  • 60 Lebenserwartung in Gefangenschaft

Der Beo – die Feuerwehr lässt grüßen

Beos sind schwarze, äußerlich sehr ansprechende und lebhafte Vögel aus Südostasien. Wer einen solchen Vogel kaufen will, muss sehr tolerante Nachbarn haben oder ein Haus fernab anderer Menschen. Beos sind wirklich laut. Ihre außergewöhnliche Sprachbegabung lässt sie nicht nur Sprache imitieren, sondern auch Geräusche. Wenn also die Feuerwehrsirene täuschend echt mitten durch ein Wohnzimmer tönt, handelt es sich wahrscheinlich um einen Beo. Die Vogelart lebt in der freien Natur in Gruppen. Deshalb sollten es auch in Gefangenschaft mindestens 2 Vögel sein. Der Käfig muss dabei 200 x 70 x 100 cm umfassen - mindestens. Beos erreichen ein Lebensalter von bis 20 Jahren. Sie werden mit Weichfutter ernährt. Das umfasst auch tierische Anteile wie Heimchen und Mehlwürmer. Kämpferisch und agil wie sie sind, ist es nicht ganz einfach, das Vertrauen der verspielten und intelligenten Vögel zu gewinnen. Sie lernen allerdings schnell und auch unter Umständen Dinge, die sie aus Sicht ihrer Halter nicht lernen sollten. Kurzsteckbrief Beo

  • Möglichst keine Einzelhaltung
  • Mindestens 200 x 70 x00 cm Käfiggröße für 2 Vögel
  • Bis 30 cm groß
  • 20 Lebenserwartung in Gefangenschaft

Die genannten Ziervogelarten stehen beispielhaft für viele andere. Gerade im Bereich der Papageien sind etwa auch die großen Nymphensittiche und die wunderhübschen, treuen Rosenköpfchen sehr reizende gefiederte Haustiere.

Passen Vögel zu mir und meiner Familie?

Ziervögel haben genau wie andere Haustiere ihre eigenen Ansprüche. Wer Vögel kaufen und halten will, braucht Platz und entsprechend Zeit. Eine tägliche und wöchentliche Pflegeroutine ist unabdingbar. Dazu gehört das Angebot frischen Futters und Wassers sowie die regelmäßige Käfigreinigung und der Ersatz der Einstreu. Wer sich einen zahmen Vogel wünscht, muss sein Vertrauen gewinnen. Auch das kostet Zeit. Ziervögel produzieren außerdem auch Schmutz außerhalb des Käfigs, während des Federwechsels, der sogenannten Mauser, die viele Arten durchlaufen, kann das sehr intensiv werden. Deshalb sollten Vögel auch nicht in Schlafräumen/Kinderzimmern gehalten werden. Manche Menschen entwickeln eine Allergie gegen die feinen Federn. Wer den Tieren artgerecht Freiflug gewährt, sollte nicht zu pingelig im Hinblick auf seine Möbel sein. Vogelkot ist eine ätzende Angelegenheit, der zum Beispiel polierten Möbeloberflächen nicht gut bekommt.

Vögel sind per se kein Kinderspielzeug. Zwar können sie Kindern viel Freude bereiten, aber eine selbstständige Betreuung von kleineren Ziervögeln kommt erst ab einem Alter von 12 Jahren in Frage. Dabei müssen die Eltern trotzdem weiter ein Auge auf die Tiere haben. Bei großen Papageien und Beos kommt eine Betreuung durch Kinder nicht in Frage.

Die Lebenserwartung der Vögel ist teilweise sehr hoch. Wer Vögel kaufen will, muss sich also auf Jahre bis Jahrzehnte der Pflege einrichten. Außerdem sollte der Erwerb nicht aus in der Natur gefangenen Exemplaren, sondern nur aus Zuchtlinienerfolgen.

Vögel kaufen kann im Falle eines großen Ziervogels eine echte Investition darstellen, während die kleineren Arten durchaus vom Ersparten eines Kindes finanziert werden können. Während Urlaub und anderen Abwesenheiten muss die Fütterung der gefiederten Freunde sichergestellt sein. Auch Vögel können Tierarztkosten produzieren. Sie erkranken seltener an Infektionskrankheiten können sich aber erkälten etwa durch kalte Luft, sich verletzen, Tumore ausbilden und einiges mehr. Vielfach sind die Erkrankungen bei den kleineren Exemplaren kaum behandelbar. Auch Federrupfen und anderes neurotische Verhalten kommt vor.

Fazit: Vögel sind nicht für Jedermann geeignet

Vögel sind Liebhabertiere. Sie passen als unterhaltsame und lustige Gesellen durchaus in eine Familie mit Kindern, wenn ihre Bedürfnisse entsprechend erfüllt werden können. Auch Singles schaffen sich so immer eine Oase von fröhlichem Treiben in ihrem Zuhause. Da Einzelhaltung heute aus Tierschutzgründen weitestgehend ausscheidet, ist der Platzbedarf für mindestens 2 Tiere einer Art nicht unerheblich. Außerdem ist Vögel kaufen Vertrauenssache, da Wildfänge aus Tierschutzgründen ausscheiden sollten.